Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 173

Thema: West-Kanada Nationalpark Runde

  1. #1
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.363

    West-Kanada Nationalpark Runde

    Ein neues Jahr hat begonnen und damit kommen auch neue Vorsätze......bei mir der, endlich von unseren letzten beiden Reisen zu berichten. 2016 ist zwar schon fertig geschrieben, aber noch habe ich nicht gelernt die Sandkörner von den Fotos verschwinden zu lassen. Also werde ich jetzt erst einmal anfangen den Bericht unserer Westkanada-Tour 2017 einzustellen. Fangen wir mal ganz langsam an.

    Sa 9.9.2017


    Da die Wahl der Flüge aufgrund der angenehmeren Bestuhlung einen kleinen Schlenker von Düsseldorf über München nach Vancouver zur Folge hatte, starteten wir diesmal innerdeutsch und hätten von daher gar nicht so früh am Flughafen sein müssen. In Düsseldorf herrschte jedoch wegen Personalmangels beim Sicherheitspersonal seit Tagen Chaos mit langen Wartezeiten vor dem Security Check. So planten wir großzügig Zeit ein und waren um 9:30 Uhr am Flughafen, obwohl unser Flug erst um 12:00 Uhr startete. Eingecheckt waren wir schon und mussten somit nur unser Gepäck am Lufthansa Schalter abgeben. Aber.......es gab keinen eigenen Baggage Drop off, ich konnte es nicht glauben, jedoch zwei Personen vom Personal bestätigten es mir. Somit durften wir uns in diese Schlange einreihen



    Mir wurde schon ganz mulmig, denn eine weitere lange Schlange wand sich ich in Richtung Sicherheitscheck in einer großen Schleife. Diese erwies sich aber dann zum Glück als eine vor dem Eurowings Schalter. Nach 45 Minuten hatten wir es dann nach vorne geschafft, unsere Koffer wurden gewogen ( knapp 23 kg dank Kofferwaage zu Hause) und unser Handgepäck, bestehend aus Boardcase mit Laptop drin ( deutlich über 10 kg ) und Fotorucksack wurden mal wieder nicht beachtet. Zu unseren großen Überraschung blieb das erwartete Chaos beim Security Check aus, mehrere Kontrollen waren geöffnet, wir konnten direkt durch und waren nach einer weiteren Viertelstunde schon an unserem Gate.



    Der Flug nach München war vollständig ausgebucht und ging leicht verspätet. In München hatten wir ausreichen Zeit zum Umsteigen eingeplant und nur eine Easy Pass Kontrolle galt es vor dem Weiterflug noch zügig zu passieren. Danach konnten wir uns in aller Ruhe eine kleine Mahlzeit genehmigen. Für uns neu war, dass unsere Pässe vor dem Boarding schon vom Bodenpersonal kontrolliert wurden.

    Unser Flieger



    Der Flug verlief ohne Probleme, Service war gewohnt gut, immer wieder Getränke, zwei warme Mahlzeiten Tortellini/Gulasch und Pasta/Würstchen (kein Chicken!), kleine Snacks.










    Auch das Bordentertainment ließ keine Wünsche offen, nur beim Flugwetter gab es Verbesserungsbedarf: die meiste Zeit war eine dicke Wolkenschicht unter uns. Nur wenige klare Phasen














    Bei Regen und dicken Wolken landeten wir pünktlich um 4:50 pm in Vancouver.



    Ein schöner Flughafen








    Im Flieger mussten wir diesmal kein Formular ausfüllen und die Immigration lief nur noch über Kiosk, der sich aber strickt weigerte von mir ein Foto zu machen (besser so!). Mit den ausgedruckten Daten, wie gesagt bei mir ohne Foto, ging es zu einem Officer, der uns freundlich auf englisch und französisch begrüßte, einen kurzen Blick auf uns warf, dann ein Häkchen an die Stelle des fehlenden Portraits machte und schon waren alle Formalitäten erledigt. So was von easy und entspannt! Auch auf die Koffer mussten wir nicht lange warten und eine nette Dame wies uns den Weg zu Alamo. Leider ist für Kanada Bypass the Counter noch nicht möglich, aber oh Wunder! Kein Versuch uns eine Versicherung oder ein Upgrade zu verkaufen, aber leider auch keine Choiceline. Wir wurden von einer freundlichen Mitarbeiterin informiert, dass momentan kein Midsize SUV da sei, sie würde sich aber kümmern. Als sie dann einige Zeit später mit einem kleinen Möchtegern SUV angefahren kam, war unser Schreck groß! Da passten doch nie im Leben unsere Koffer rein! Aber zum Glück war er nicht für uns bestimmt. Wir bekamen nach längerer Wartezeit gegen 6:45 pm endlich unseren Begleiter für die nächsten drei Wochen: einen super ausgestatteten grauen Nissan Rouge, Glasschiebedach, Rückfahrkamera, 7597 km auf dem Tacho, AWD und angenehm groß. So leicht hatten wir unser Gepäck bisher noch nie verstauen können.



    Die letzte Etappe des Tages führte uns dann zu unserem Hotel in Langley und nach Einkauf von Cooler und Wasser versanken wir um kurz nach 9:00 pm im Land der Träume.

    Gefahrene km: 52
    Schrittzahl: 6609
    Übernachtung: Sandman Hotel Langley, gebucht im Paket mit Flug

  2. #2
    FC-Aarau-Fan Avatar von man-of-aran
    Registriert seit
    26.12.12
    Ort
    Seon / Aargau / Schweiz
    Beiträge
    871
    Bin dabehei!

  3. #3
    Swiss Lady Avatar von Rumba
    Registriert seit
    23.12.12
    Ort
    Schöftland/Schweiz
    Beiträge
    1.990
    Hi Petra

    natürlich bin ich auch dabei. Meistens als stiller Mitleser und Gucker....Aber ich werde dir auf jeden Fall auf den Fersen bleiben....

    Viele Grüsse
    Monique

  4. #4
    I like the USA Avatar von Linedancer
    Registriert seit
    23.12.12
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    2.400
    Hi Petra
    Ich komm auch mit. War ja noch nie in Canada.
    Sag mal.. Mid Size ist doch die kleinste SUV Klasse, oder? Reicht die für gewöhnlich für 2 Koffer und Kleinkram? Was wäre die nächsthöhere Klasse?

    Lg
    Michaela
    Traveling the U.S. since 1986

  5. #5
    Slot Canyon Addict Avatar von Ilona
    Registriert seit
    25.06.14
    Ort
    Kraichgau
    Beiträge
    2.376
    Flug geschafft und ein nettes Wägelchen ergattert .

    Nach dem Schläfchen kann es losgehen .
    Liebe Grüße

    Ilona

    "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


  6. #6
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.363
    Hallo und herzlich Willkommen an Board ! Schön, dass sich schon ein paar Mitreisende eingefunden habe. Macht Euch aber auf viele Pausen gefasst.

    @Michaela: Wir buchen immer Midsize SUV und bekommen in den Kofferraum zwei grosse Kofferm Boardcase und Wanderschuhe rein. Die Kühlbox steht auf der Rückbank. Die nächstgrößere Version, der Standard SUV, muss es für uns nicht sein.

  7. #7
    Las Vegas for ever
    Registriert seit
    30.12.12
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    4.347
    Ich fahre auch gerne mit !

  8. #8
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.363
    Willkommen an Bord, liebe Renate.

    .....aber ich vermisse da jemanden.....

  9. #9
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.363
    So 10.9.2017

    So ganz ohne Jetlag kamen wir diesmal nicht davon. Das erste Mal war ich um 3 Uhr wach und habe dann noch bis 5 Uhr gedöst. Dann wurde auch Roland langsam wach und um 6 Uhr sind wir aufgestanden. In aller Ruhe wurde das Gepäck umsortiert, damit wir an alles ohne Probleme und schnell dran kommen, Wanderschuhe in extra Schuhtaschen aus dem Koffer raus und lose in den Kofferraum. Kulturbeutel, Ladegeräte und alles was man im Hotel griffbereit braucht wanderte in das Borardcase.



    Da ich unser T-Shirt und Pullis in praktischen kleinen IKEA Packtaschen verstaut habe, bleiben die Koffer immer recht ordentlich.



    Nach einem kurzen Telefonat mit zu Hause machten wir uns ins angrenzende Dennys auf um das erste Frühstück unseres Urlaubs zu genießen:



    Das war der perfekte Start. Beim Frühstück erzählte uns die Bedienung, das heute der erste Tag seit langem war, an dem man in Vancouver wieder ohne Qualm vernünftig atmen konnte. Wir hatten schon seit längerem die Berichte über die verheerenden Waldbrände in Kanada und die hohen Temperaturen (in Vancouver war es einige Tage zuvor noch über 30°C) verfolgt. Mit dem am Tag zuvor einsetzenden Regen hatte sich die Situation, zumindest in Vancouver, entspannt und es war auch merklich kühler geworden (17°C -20°C)
    Unser erstes Tagesziel war das Fort Langley, aber obwohl wir doch arg gebummelt hatten waren wir noch viel zu früh dort und hätten noch fast eine Stunde bis zur Öffnung warten müssen. So gab es nur einen Blick von Aussen.








    Wir fuhren weiter nach Abbotsford um uns im dortigen Visitorcenter mit Informationen einzudecken.



    Gewohnt hilfsbereit und engagiert versorgte die junge Frau uns mit Infomaterial und Karten der Umgebung und empfahl uns noch einen kleinen städtischen Park zum Füße vertreten.




    Freiluft Fitness-Center



    Also genau der richtige Ort für uns



    Hier beobachteten wir auch eifrige Hufeisen Werfer, die anscheinend einen Wettbewerb austrugen.



    Unseren nächsten Stopp legten wir an den Bridal Falls ein, zu dem wir auf einen Weg entlang schöner moosbewachsener Bäume gelangten.









    Weiter ging unsere Fahrt bei sonnigem Wetter mit einem Schwenker zum Manning PP.



    Erstes Ziel Cascade Lookout mit ersten Wildtiersichtung (Benamsung ohne Gewähr)

    Cascada Golden Mantled Ground Squirrel



    Clark's Nutcracker





    Stellar's Jay,.....viele Versuche ein gutes Bild zu ergattern....









    Überall sah man die Rauchwolken von den Bränden und die Luft war leicht dunstig.











    Wir fuhren noch weiter bis zu den Subalpin Meadows und spazierten den Loop Trail entlang.












    Auf dem Weg zurück gabelten wir noch ein junges Päarchen aus Vancouver auf, das vom Cascade Lookout zu Fuß zu den Subalpin Meadows unterwegs war. Als sie allerdings von uns hörten, wie weit es noch war, wollten sie doch lieber mit uns zurück zu ihrem Auto fahren.
    Eine weiter kleine Wanderung machten wir anschießend noch am Lightning Lake über die Rainbow Bridge.















    Rainbow Bridge



    Das war genug Bewegung für den ersten Tag ( und mittlerweile auch schon fast 5pm ) Wir verließen den Park





    und fuhren auf direktem Weg nach Princeton, einem kleinen verschlafenen Städtchen und heutigem Übernachtungsort.

    Copper Mountain





    Recht schön haben wir im Little Greek Grill gesessen und lecker gegessen.

    Gefahrene km: 305
    Schrittzahl: 16662
    Übernachtung: Princeton, Canada's Best Value Inn 117,98 CAD inkl. Frühstück (82 €)

  10. #10
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.363
    Wer kommt noch ein Stück mit, auch wenn es in unserer Kühlbox nur Wasser und Müsliriegel gibt?

    Mo 11.9.2017

    Heute hatten wir echt lange geschlafen (6:30 am) und waren erst nach 8 Uhr on the road again!!!
    Immer im Tal des Similkameen River führte uns der Weg bis fast an die US amerikanische Grenze.













    Die Natur war schon sehr von der Hitze des Sommers gezeichnet und an vielen Stellen lag Dunst von den unzähligen kleinen Feuern in der Luft.

    Privater Schrottplatz oder Museum?



    An einer der vielen Fruchtstände hielten wir an und kauften für ein kleines Picknick ein.



    Das Okanagan Tal ist bekannt für seine Weine und es gibt eine Vielzahl von kleinen Weingütern.







    Kurz vor Osoyoos kamen wir am Spotted Lake vorbei. Der See ist reich an unterschiedlichen Mineralien, die im Sommer durch Verdunstung des Wassers konzentriert in Spots sichtbar werden. Die Farbe variiert dabei über den Sommer von blau über grün zu gelb, wobei wir aber nur noch die weiße Variante zu sehen bekamen. Bei den First Nation dieser Region heißt der See Kliluk und ist ein heiliger, Gesundheit bringender Ort.





    Im Visitorcenter von Osoyoos bekamen wir den Tipp das Desert Centre zu besuchen. Hier ist ein Boardwalk angelegt, entlang dessen man über Schautafel und eine kleine Infobroschüre viel über das Antelope Brush Okosystem in South Okanagan lernen kann. Das Nk’Mip Desert ist Kanadas einziges wirkliches Wüsten-Ökosystem. Es gibt ein kleines Museum und entlang des Boardwalks auch einige teilweise überdachte Sitzplätze. Alles mit viel Liebe in die Landschaft eingepasst. Leider habe ich kein „Überblick“ Foto gemacht, sondern nur Aufnahmen von der Natur. Das hatte ich so in Kanada nicht erwartet und erinnerte mich doch sehr an den Südwesten der USA.













    Beeindruckend ist auch, wie schnell die Oberfläche auf Wasser reagiert: zwischen den beiden Aufnahmen liegt gerade mal eine Minute.... ein paar Tropfen aus unserer Wasserflasche und schon „blüht“ es.







    Nach soviel Trockenheit suchten wir uns ein lauschiges Plätzchen an einem der vielen kleinen Seen und machten ein gesundes Picknick. Ganz besonders hatten es uns die weißen Pfirsiche angetan, saftig und mit einem leicht birnigen Geschmack. So scheint es sie nur hier im Okanagan Tal zu geben.







    ..und weiter geht die Fahrt





    An der Südspitze den Okanagan Sees in Penticton machten wir noch am See entlang einen kurzen Spaziergang zum Mammuth Peachtree.











    Unser Gefährt






    Leider war der Hardy Falls Provincal Park wegen großer Schäden durch Überschwemmung ( ich erinnerte mich an Bilder der Sprotten von einer überspülten Uferstraße) gesperrt und wir konnten nur ein paar Fische (Lachse?) beobachten.





    So fuhren wir dann direkt zu unsere Unterkunft in West Kelowna, unserem ersten B&B. Unsere Gastgeberin Sue war sehr freundlich und kommunikativ. Wir saßen ziemlich lange mit ihr auf der Terrasse mit Blick über den See und unterhielten uns angeregt. Sie war schon dreimal zu Besuch in Deutschland ( wie übrigens einige Kanadier, die wir trafen, die sehr reisefreudig waren und Deutschland besucht hatten )
    Für den Abend reservierte sie uns einen Platz im Restaurant des Vulcan Hill Weingutes, das leicht zu Fuß quer durch ein Weinfeld zu erreichen war.

    Eigentlich wollten wir noch einen kleinen Spaziergang am Seeufer machen, aber alle Provincal Parks waren aufgrund der Feuergefahr gesperrt und der Zugang zum See schwierig. Ein Kanadier, den wir nach dem Weg fragten, überraschte uns doch sehr, als er uns auf die bevorstehenden Wahlen in Deutschland und Angela Merkel ansprach. Das passierte uns im Urlaub noch einige Male und man hörte heraus, welch großes Ansehen sie in Kanada hat. Überhaupt viel uns auf, wie politisch interessiert und gut informiert viele Kanadier waren und wie gerne sie auch mit uns darüber sprachen.
    Endlich fanden wir doch einen Weg zum Strand.







    Auch nicht schlecht, Wasserflugzeug statt Boot am Steg.



    Den Tag beschlossen wir mit einem äußerst leckeren Essen auf der Terrasse des Vulcan Hill Restaurants und genossen dazu einen phantastischen Merlot. Nachdem wir die Flasche geleert hatten machte es doppelt Spaß den Weg im Dunklen durch das Weinfeld zum B&B zu finden.
    Alles in allem war es ein sehr entspannter angenehmer Tag.


    Gefahrene km: 274
    Schrittzahl: 10933
    Übernachtung: West Kelowna, A View To Remember 135,45 CAD (94€) inkl Frühstück


  11. #11
    I like the USA Avatar von Linedancer
    Registriert seit
    23.12.12
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    2.400
    Wie jetzt?? Nur Wasser in der Kühlbox? Was Kali wohl dazu sagt ( oder reist er deswegen nicht mit? ).

    Lg
    Michaela
    Traveling the U.S. since 1986

  12. #12
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.363

    AW: West-Kanada Nationalpark Runde

    Zitat Zitat von Linedancer Beitrag anzeigen
    Wie jetzt?? Nur Wasser in der Kühlbox? Was Kali wohl dazu sagt ( oder reist er deswegen nicht mit? ).

    Lg
    Michaela
    Ich befürchte, das ist der Grund Michaela. Und der Wein heute war vermutlich auch nicht nach seinem Geschmack

    LG Pietja

    gesendet aus Tapatalk

  13. #13
    FC-Aarau-Fan Avatar von man-of-aran
    Registriert seit
    26.12.12
    Ort
    Seon / Aargau / Schweiz
    Beiträge
    871
    Das sieht jetzt auf den ersten Blick nicht wirklich wie Canada aus...

    Es ist ja gut, dass Kali den Wein verschmäht, dann hat's für mich ein bisschen mehr!!! Spannend, wo überall Wein angebaut wird!

  14. #14
    hat schon von Amerika gehört
    Registriert seit
    18.01.18
    Beiträge
    3
    Super schöne Bilder. Als Naturfan gefallen mit besonders die Bilder aus dem Tal des Similkameen River. Ich war im letzten Jahr auch 2 Monate dort (aus beruflichen Gründen). Es war wirklich wunderschön. Das erinnert mich sofort wieder an die Zeit und ich will wieder zurück

  15. #15
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.363

    AW: West-Kanada Nationalpark Runde

    Hallo Claudi,

    Welcome im Forum und an Bord! Schön, dass Du zu uns gefunden hast.

    Zwei Monate arbeiten in Kanada, das könnte mir auch gefallen.:thumbup:

    LG Pietja

    gesendet aus Tapatalk

  16. #16
    Hallo Petra,

    wir sind auch dabei, der Bericht passt super zu unserer aktuellen Reiseplanung
    Schöne Grüße von der Ostsee
    Katja & Birthe


  17. #17
    USA-süchtig Avatar von Keilusa
    Registriert seit
    24.12.12
    Ort
    im Ländle
    Beiträge
    3.694
    Jetzt bin ich auch noch zugestiegen, obwohl an den Getränken noch Verbesserungsbedarf besteht. Wenn ich schon kein Bier bekomme, möchte ich wenigstens nen Weißwein oder Rose!
    Die schöne Landschaft tröstet mich allerdings über die schlechte Getränkeauswahl hinweg!

    Grüßle Christiane










    Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt,
    mach dir Limonade draus!

  18. #18
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.363

    AW: West-Kanada Nationalpark Runde

    Hallo Sprotten, hallo Christiane,

    Schön, dass Ihr zugestiegen seid. Christiane, Du weißt doch von unseren früheren Reisen, dass es bei uns meist nur Wasser zu trinken gibt..... gönne Dir ein leckeres Bier beim lesen . Das schmeckt auch besser, als nur virtuell.

    LG Pietja

    gesendet aus Tapatalk

  19. #19
    USA-süchtig Avatar von Keilusa
    Registriert seit
    24.12.12
    Ort
    im Ländle
    Beiträge
    3.694
    Im Moment hab ich gerade ein Glas Rose neben mir stehen!
    Grüßle Christiane










    Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt,
    mach dir Limonade draus!

  20. #20
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.363
    So, jetzt habe ich endlich auch mal die Photos von Rolands Iphone auf mein Lap geladen und kann Euch somit zumindest ein Foto von dem guten Tropfen nachliefern




    Vielleich locckt das auch endlich Kali an

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •