Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 37

Thema: New York im September 2012

  1. #1
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.116

    New York im September 2012

    Der Kurzbesuch in New York am Ende unserer Ostküsten-Tour 2011 hat uns so gut gefallen, dass wir uns entschlossen 2012 New York intensiver zu erkunden. Geplant war ein Städtetrip im Mai. Irgendwann und irgendwie kam ich aber dann auf die Idee, ein New York Besuch wäre ein tolles Geschenk zum (dann hoffentlich bestandenen) Abi unseres Großen. Somit wurde der Termin auf September verschoben und am Tag nach der Notenbekanntgabe buchte ich den Flug. (...und nur genau an diesem Tag gab es einen besonders günstigen Flug mit AB von D-JFK ).

    Zuerst ein paar nüchterne Fakten.

    Reisezeit: 7.-13.09.2012
    Flug: AirBerlin AB7450/1 ab Düsselforf nach JFK, Terminal
    ab Dus 17:00 Uhr an JFK 19:10 Uhr
    ab JFK 21:10 Uhr an Dus 10:50 Uhr
    gebucht Anfang Juni über Expedia 544€ + 7€ Bearbeitungsgebühr pro Person, zusätzlich Platzreservierung 15€ pro Person und Strecke (50€ davon werden über unsere KK erstattet )
    Flugzeuge war mit neuen Sitzen und InSeat-Entertainmentsystem ausgestattet
    gute Film, Musik und Spieleauswahl, Anschlußmöglichkeit USB (Ladefunktion), Kopfhörer kostenlos, aber durch Klinkeanschluß eigene benutzbar
    ausreichend Beinfreiheit (etwas weniger als bei LH)
    Essen war wie gewohnt Chicken/Pasta, recht gute Qualität, zweiter Snack Frikadelle mit Kartoffelsalat und diversen Beilagen bzw. Brötchen mit Käse/Wurst/Muffin
    ausreichend Getränke, zu den Mahlzeiten Wein kostenlos, Wasserflaschen wurden zwischendurch verteilt, ansonsten Getränke in der Bordküche
    auf dem Rückflug gab es für jeden ein kleines Päckchen mit Socken, Ohrstöpseln, Schlafbrille, Zahnbürste und Zahnpasta

    Hotel: Residence Inn by Marriot, East Rutherford, schräger Blick auf MetLife Stadion, Suite (45qm) mit einem Kingsizebett, einer Schlafcouch, Kochecke, inkl. gutem Frühstückbufett und Mo-Do Abendessen (haben wir nicht genutzt), (Salzwasser)Schwimmbad mit Whirlpool im Hotel
    gebucht im Paket mit Flug über Expedia 750€ für 6 Übernachtungen
    Buslinie 163 fährt schräg gegenüber vom hotel ab, je nach Tageszeit und Route 15-25 Minuten bis Port Authority, Einzelfahrt 4,25$, 10er Block 39$

    Auto: National Kompaktklasse, gebucht über Meier's Weltreisen, inkl. Erster Tankfüllung 256€
    war ein Hundai Accent, Radio mit USB-Anschluß aber Auto ohne: Tempomat, Zentralverrieglung, elektr. Fensterheber, Aussenspiegel nur von Hand verstellbar

    Sonstiges:
    City Pass New York, 61€ über Meiers Weltreisen, beinhaltet Eintritt für
    Naturkundemuseum
    Metropolitan Museum
    MOMA
    Top of the Rock
    Empire State Building
    Liberty Island and Elly Island Tour
    Metro Card für 7 Tage: 29$

    Wetter: Samstag schwül-warm mit starken Regenschauern und sonnigen Phasen, von den Tornados haben wir nichts mitbekommen, die restlichen Tage waren wunderbar sonnig und teilweise richtig heiß.

    Wartezeit an den Touristenattraktionen war nahe null.

    Wichtigste Einsicht: 2 Stunden Pflasterlaufen sind anstrengender für Füße und Rücken als 4 Stunden im NP. Aus diesem Grund haben wir viele Pausen eingelegt und einiges an Laufstrecke ausgelassen.


    Eine Besonderheit noch: Auf besonderen Wunsch unseres Sohnes (angehender Geschichtsstudent) haben wir noch einen Besuch in Philadelphia eingebaut.

  2. #2
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.116
    07.September

    Eigentlich hatte ich ja einen Flug mit Lufthansa von Düsseldorf nach Newark buchen wollen, habe aber dann dem AirBerlin Angebot doch nicht widerstehen können. Darüber war ich jetzt doppelt froh, denn aufgrund des LH-Streiks war der Flug nach Newark gecanelt. Unser Flug sollte um 17:00 Uhr starten und da ein online Check In bei USA/Kanada-Flügen nicht möglich ist, mussten wir bis 15:30 Uhr spätestens einchecken.

    Ich kannte ja die langen AirBerlin-Schlangen und vermutete, dass sie wegen des Streikes eher noch länger wären. So machten Roland, Simon und ich uns etwas früher auf den Weg zum Airpark, um unser Auto abzugeben. Mit dem Shuttlebus waren wir dann gegen zwei Uhr im Flughafen. Aber wo waren die Schlangen? Für USA/Kanada gab es bei AirBerlin extra Schalter und wir konnten mit unserem Gepäck direkt durch. Flux war das Gepäck ( 1 großer Koffer und ein etwas größeres Boardcase) abgegeben und wir bekamen unsere Bordkarten für die vorab reservierten Plätze. Vorsichtshalber hatte ich unser Laptop in einer extra Tasche im Handgepäck verstaut, aber niemand prüfte das Gewicht nach. Auch Boarding und Abflug waren völlig problemlos und in der Zeit. Der Flug verging dank des oben beschriebenen Entertainment-Systems (Men in Black 3, Das gibt Ärger, Marvel's The Avengers), wie sollte es auch anders sein, „wie im Flug“.

    Landung auf JFK



    Nach der Landung ( 7:10 pm Ortszeit) gab es noch ein wenig Verzögerung bis wir endlich aus dem Flieger konnten. Sonderlich viel Betrieb war um diese Uhrzeit nicht mehr am JFK, es wurden aber trotzdem noch weitere Schalter aufgemacht, damit die Einreiseformalitäten schnell erledigt werden konnten. Das Gepäck war auch schon vom Band geholt und so konnten wir direkt mit dem Airtrain zur Autovermietung. JFK Terminal 8 habe ich als sehr angenehmen, übersichtlichen und gar nicht hektischen Flughafen empfunden. Bei National wurde kein Versuch unternommen uns ein Upgrade aufzuschwatzen, automatisch ein Mietvertrag auf deutsch und auch den EZpass bekamen wir wie gewünscht (der musste natürlich noch extra bezahlt werden). Leider fanden wir keine Choiceline für Compact-Fahrzeuge und wir mussten mit dem einzigen passenden Model Hundai Accent vorlieb nehmen. Der einzige Komfort war das Radio, die Funktionsweise der angebliche vorhandenen Zentralverriegelung hat sich uns während des gesamten Aufenthaltes nicht erschlossen. Aber für die paar Tage ging es, wenn es auch manchmal bei der Fahrweise der Amis schon etwas gefährlich wurde, da keine großartigen Beschleunigungsvorgänge möglich waren.



    Die abendliche Fahrt quer durch New York ( mit Begrüßung durch ein Feuerwerk ) nach East Rutherford stellte weder Roland noch das Navi vor ein Problem und so waren wir um 9:45 pm in unserem Hotel. Schnell ging es in unser Zimmer im 6. Stock mit Blick auf das MET-Life Stadion, Koffer wurden ausgepackt und aus der Coach Simons Bett gezaubert. Um 11 pm waren wir alle im Reich der Träume.






  3. #3
    Die Südstaatler Avatar von ASGARD
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    420
    oh...bin Erster, toll....ich freue mich auf den weiteren Verlauf deines RB...lg Mella

  4. #4
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.116
    8.September

    Das erste Mal waren wir kurz um 4 Uhr wach, konnten aber schnell wieder einschlafen. Ich bin dann wie zu Hause gewohnt um 6 Uhr aufgestanden (der Tag nuss doch genutzt werden!!) und um 7 waren wir dann beim Frühstück: Saft aus dem Automaten (schmeckte aber trotzdem), diverse Sorten Muffins, Toastbrötchen Toastbrot, Bagels, diverse Sorten Flakes, Oatmeal, frische Waffeln, Marmelade, Honig, Sirup, Frischkäse, gekühlte Melone, salziger Reisbrei, gekochte Eier, Joghurt, gebratene Kartoffeln, wechselnde warme Beilagen, Rührei, Milch, Äpfel, Bananen und (außer am Wochenende) Porzellanteller und richtiges Besteck!!!!!! Was will man noch mehr! Irgendwann zwischen 8 und 8:30 Uhren (wir tragen im Urlaub keine Uhr) waren wir an der Bushaltestelle schräg gegenüber dem Hotel. Bald kam auch schon er Bus und nach 20 Minuten (local bus, lange Strecke) waren wir am Port Authority. Ohne viel Anstehen schnell zwei 10er Blöcke Busfahrkarten gekauft, gefragt, an welchem Gate am abend der Bus wieder abfährt und dann runter zur U-Bahnstation. Dort am Automaten haben wir dann 3 7-Tagestickets erstanden und unsere heimische Postleitzahl wurde sogar akzeptiert. Nun konnte die Stadterkundung beginnen.
    Zu Fuß ging es vom Port Authority Richtung Times Square. Leider fing es an zu regnen und teilweise heftige Schauer verfolgten uns auch über den Tag. Aber wir waren ja gewappnet und unsere Schirme erfüllten ihre Aufgabe, Regenjacken wären bei der Schwüle nicht angebracht gewesen. Uns störte der Regen jedoch gar nicht und wir ließen die Stadt einfach auf uns einwirken. Keinen von uns störte der andauernde Hintergrundlärm und die Sirenen, das gehört einfach dazu. Simon war auch sofort begeistert von New York.





    Einen schönen Blick hat man aus einem Erker von Aéropostale (Kleidung in ähnlichem Stil wie Holister, scheint im Moment in NY total angesagt zu sein).



    Natürlich haben wir auch ausgiebig die Verkaufsräume von M&M begutachtet. Wahnsinn was man so um Schokolinsen herum alles verkaufen kann!





    Weiter führte unser Weg uns die 42th entlang am Bryant Park vorbei zur Grand Central Station.







    Polizeifahrzeug in der Grand Central




    Von da aus ums MetLife-Building herum zum Helmsley Building und weiter die Park Avenue entlang Hochhäuser bestaunen.
























    Irgendwann kamen wir ziemlich kaputt am Central Parc an. Pflaster laufen strengt doch ziemlich an, uns jedenfalls. Für den ersten Tag war das genug gelaufen und die Eindrücke mussten auch erst einmal sacken und deshalb entschieden wir uns, mit der Metro zum Museum of Natural History zu fahren. Kannten wir ja aus „Nachts im Museum“.....Mit Umsteigen gelangten wir in die Linie D und waren dann doch sehr erstaunt, dass sie nicht am Naturkundemuseum hielt, sondern immer weiter fuhr bis zur 125th. Wir da schnell ausgestiegen und mit der A zurück zum Ziel. In der Zeit hatten wir auch verstanden, was unser Fehler war: Es gibt Local und Express-Züge (ich glaube auch innerhalb einer Linie), wobei letztere nicht an jeder Station stoppen. Auf den Fahrplänen sind die unterschiedlichen Haltepunkte durch weiße (local) und schwarze (Express) Markierungen gekennzeichnet. Genaueres kann uns Melly bestimmt dazu sagen.
    Jedenfalls waren wir dann im Museum und kamen direkt aus der Metro unterirdisch in das Gebäude. An der Kasse (ohne große Wartezeit) wollten wir unsere Vouchers in den City Pass New York umtauschen, doch das war nicht so einfach. Nur eine der vier Damen an den Kassen wusste wie. Anschließend stand unserer Museumstour nichts mehr im Weg. Als erstes besuchten wir „Journey to the Stars“, einen kurzer Abriss über die Entwicklung des Universums im Hayden Planetarium. Ein wirklich beeindruckendes Erlebnis mit tollen Bildern. Nun wollten wir uns die Ausstellung etwas näher anschauen aber irgendwie hatte ich mir das alles anders vorgestellt. Wo war die große Halle, die ich aus dem Film kannte? Alles wirkte so modern, aber es war trotzdem sehr interessant und wir streunten ein wenig durch die Räume.



    Toller Blick aus einem Fenster des Museums




    Und wie sollte es anders sein, als wir nicht mehr danach suchten, standen wir auf einmal in der Halle. Wären wir direkt durch den Haupteingang gekommen und nicht durch die Schleichwege der Metro, wären wir hier gestartet. Und natürlich gab es hier auch groß ausgeschildert einen separaten Schalter für die Einlösung des CityPassNY. Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht! Leider waren Teile der Halle, sowie die Roosevelt Halle wegen Umbauarbeiten gesperrt. (Ein Grund wiederzukommen)



    Vor dem Museum erwartet uns strahlender Sonnenschein und wir setzten uns erst einmal auf ein Mäuerchen und genossen die Stimmung.




    Weiterlaufen wollten wir nicht und entschieden und schon jetzt (~5 pm) Richtung Hotel aufzubrechen. Also wieder unter die Erde, Metro, Bus und dann als wir mit dem Bus aus dem Port Authority heraus kamen, hatten sich die Himmelschleusen mal wieder geöffnet. Im Hotel schnell ins Schwimmbad (Salzwasser!!!!!) und in den Whirlpool die müden Knochen erholen und danach musste schnell etwas zu Essen her. Das war aber gar nicht so einfach, denn das Restaurant, das wir uns nach langem hin und her ausgesucht hatten, hatte nach Google anscheinend geschlossen. Egal das mit dem Auto nächstgelegene Diner wurde angefahren und dort stillten wir unseren Hunger. Mehr war das aber auch nicht, nicht besonders empfehlenswert. Im Hotel war dann aber auch ganz schnell Schicht im Karton.

    Wie wir am nächsten Tag von Timo erfuhren, waren wohl zwei Tornados über Brooklyn und Queens gefegt und hatten meine Mutter in Aufruhr versetzt. Der Regen am Abend war das Einzige, was wir davon mitbekommen haben.

  5. #5
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.116
    9. September

    Der erste Bus fuhr an der Haltestelle vorbei, da er voll war. Den vorbeifahrenden Autos nach zu urteilen, fand ein Spiel der Jets statt. Der nächste Bus kam aber nach ein paar Minuten, weitere 15 Minuten später waren wir schon am Port Authority und fuhren dann zum Battery Park.





    Eine uns allen bekannte Lady








    Hauptquartier von Men in Black




    Bei herrlichsten Sonnenschein ging es von dort aus weiter zur Wallstreet (diesmal nicht gesperrt !),











    Ground Zero,






    St. Paul's Chaple





    Und weiter




    Woolworth-Building


    zur City Hall.







    Die Hot Dog am Stand gegenüber dem City Hall Park kosteten $3 und waren nicht besonders lecker. Eine Rast im Park stärkte die Kräfte etwas, aber richtig erholt waren wir erst nach einem Kaffee und Snack aus dem nahe gelegenem Starbuck's und einer noch längeren Pause im Sonnenschein.

    Nun waren wir auch fit genug den Highline Park zu erkunden ( Linie A ab Fulton Street bis zur 14th und Richtung 10th Avenue laufen). Ab 14th sind wir den Highline Park Richtung Norden bis zum Ende (30th) gelaufen. Einfach Klasse: die Menschen genossen das herrliche Wetter, haben gelesen, Musikern zugehört....., eine Modenschau wurde vorbereitet und immer wieder herrliche Ausblicke auf die Stadt. Das sollte man auf keinen Fall verpassen.



















    Diese Gesellen genießen auch den herrlichen Sonntag






    Weiter durch die Straßen von New York



    Nächstes Ziel war das Rockefeller Center. Um 4:30 pm waren wir dort, konnten direkt zum Ticketschalter durchgehen und bekamen die gewünschten Karten für 6pm. Noch eine kleine Erkundung rund um das Center







    und meine Männer setzten sich zum Ausruhen auf eine Bank. Währenddessen machte ich mich auf die Suche nach einem Starbuck's oder ähnlichem, denn das Rock Center Cafe schien nur für einen Kaffee nicht die richtige Anlaufstelle zu sein.









    Außerdem wollte ich doch auch noch den Atlas fotografieren. Letzteren fand ich dann vor einem der Nebengebäude,



    das Starbuck's erst als wir wieder auf dem Weg zum Essen waren im Untergeschoss des Rockefeller Centers (Food Court!!!!!) ganz in der Nähe des Ticket Schalters.
    Um 6pm sind wir dann ohne Wartezeit nach oben zum Top of the Rock gefahren und bis nach Sonnenuntergang geblieben.

    Central Park an einem Sonntag













    Essen gab es heute auf besondere Empfehlung im Amsterdam Ale House. Zwar etwas laut, aber wirklich gutes Essen zu zivilen Preisen in angenehmer Umgebung. Danke Gerry.

    Auf dem Weg zur Metro Station 72th sind wir noch schnell zu Trader's Joe (gehört zur gleichen Stiftung wie Aldi Nord) Wasserflaschen kaufen. Weiter zum Times Square, von dort zu Fuß zum Port Authority, wo wir um 10:30 pm unseren Bus bekamen und dann schon 15 Minuten später im Hotel waren.

    Einen Besuch am Ground Zero Memorial haben wir nicht unternommen, da wir für eine bestimmte Uhrzeit Karten hätten vorbestellen müssen. Es gibt wohl manchmal auch Karten zum kurzfristigen Besuch, aber an einem Sonntag haben wir uns da keine großen Hoffnungen gemacht. Simon will das auf alle Fälle bei einem späteren Besuch nachholen.

  6. #6
    In der Welt zuhause! Avatar von saipal
    Registriert seit
    25.12.12
    Ort
    Deutsches Eck
    Beiträge
    271
    Hallo Petra,

    ganz, ganz tolle Bilder aus einer Stadt, die ich unbedingt noch sehen muss und ganz oben auf meiner Liste steht.
    War das nicht ein komisches Gefühl über den 11.9. dorthin zu reisen?

    Freu mich noch mehr sehen

    LG Silke
    - You never know, if you never go! -








  7. #7
    Fotografin+Arch-Liebhaber Avatar von Vorfreude
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    An der schönen Bergstraße
    Beiträge
    5.577
    Hallo Petra,

    bin inzwischen auch zugestiegen....
    Best regards,
    Stefanie

    Das Colorado-Plateau mit "Recreation Vehicle" und 3 Kindern (2009)
    2715 Meilen von Chicago nach New York (2011)
    Formen und Farben des Südwesten (2011 - In 6 Wochen von Las Vegas über Yellowstone NP nach Denver)
    Die Canyon-Abenteuer-Tour (2014 )
    Flexibel durch den (Süd-)Westen (2016, LA - LV - Yellowstone - Denver)



    "Nur, wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen" (J. W. v. Goethe)






  8. #8
    Utah-Fan Avatar von Falko
    Registriert seit
    11.12.12
    Ort
    Lausitzer Seenland
    Beiträge
    1.720
    Hi Petra,

    da kommt Freude auf, ich bin natürlich dabei.
    Wir waren ja gerade mal ein paar Wochen vor euch dort.

    New York ist schon eine klasse City.
    Gruß
    Falko

    ... we love the red rock country...



    neu: Falko und Iris auf Reisen.eu





  9. #9
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.116
    Zitat Zitat von saipal Beitrag anzeigen
    War das nicht ein komisches Gefühl über den 11.9. dorthin zu reisen?
    Ja Silke, das war es. Wir haben darauf geachtet, nicht am 11. im Flieger zu sitzen (auch wenn da die Preise etwas günstiger waren) und den Tag selbst haben wir in Philadelphia verbracht.

  10. #10
    USA-Southwest-Liebhaberin Avatar von Simone
    Registriert seit
    25.12.12
    Beiträge
    6.102
    Hallo Petra ,

    da bin ich aber sofort mit dabei

    Super was ich hier sehe, das werde ich mir nochmals in aller Ruhe zu Gemüte führen und genießen
    Viele Grüße Simone





  11. #11
    Cheeseburger in Paradise Avatar von Chris
    Registriert seit
    26.12.12
    Beiträge
    585
    ... ist dies eine Neuauflage oder hatten wir den schon ... ich find nicht mehr durch - aber egal, ich steige auch mit hinzu

  12. #12
    Kanadier Avatar von Kali
    Registriert seit
    11.12.12
    Ort
    Kurz vor Holland
    Beiträge
    6.808
    Hallo Petra,
    bin auch mit dabei.
    Aber sag mal,
    Die abendliche Fahrt quer durch New York ( mit Begrüßung durch ein Feuerwerk )
    wo habt ihr das denn gebucht.
    Gruß Kali

    2001 2007 2012 2017


  13. #13
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.116
    Zitat Zitat von Chris Beitrag anzeigen
    ... ist dies eine Neuauflage oder hatten wir den schon ... ich find nicht mehr durch - aber egal, ich steige auch mit hinzu
    Bis hier hatte ich den Bericht schon im alten Forum fertig, das Nachfolgende ist dann neu. Deswegen dauert es auch etwas länger, bis es weitergeht.

    Schön, dass wir ein paar Mitreisende haben.

    Ich hoffe, morgen geht es weiter.

  14. #14
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.116
    Zitat Zitat von Kali Beitrag anzeigen
    H
    wo habt ihr das denn gebucht.
    Willkommen an Bord. Wird nicht verraten

  15. #15
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.116
    10. September

    Heute war als erstes die Fahrt nach Liberty Island und Ellis Island angesagt. Wir mussten nicht anstehen und konnten um 10 Uhr mit dem Schiff starten.








    Nach Verlassen des Schiffes bekamen wir einen Audiotour, nur hatte ich nicht richtig zugehört und nicht mitbekommen mit welcher Wiedergabenummer der Rundgang startet (nein, nicht die 1, ich glaube es war 201, wie uns später ein Ranger verriet). Zuerst sind wir ohne akustische Begleitung losgegangen, und haben uns Miss Liberty angeschaut. Jo, ganz nett die Dame. Dann haben wir aber noch einmal die Tour mit Erklärungen gestartet und irgendwie kam mir dann die Freiheitsstatue noch beeindruckender vor. Wirklich interessante Informationen gab es zu hören (z. B. auch, dass die Slowakei ein kleines Land im Norden von England ist ;-) )
    Die Dame hat mich dermaßen beeindruckt, dass Ihr sie gleich mehrfach „ertragen“ müßt.











    Nächste Station des Schiffes war Ellis Island, wo wir uns die wichtigsten Punkte der Ausstellung angeschaut (schon sehr interessant) und unseren Hunger gestillt habe.





    Noch mal NY vom Wasser aus (sorry, fand ich einfach so toll)





    Um 15 Uhr waren wir wieder am Battery Park. Also 5 Stunden sollte man für die gesamte Tour schon einplanen.





    Mit der Metro ging es dann zum Columbus Circle









    um anschließend ein wenig den Central Park South zu erkunden.









    Hekscher Ballfield


    Karussell im Park






    Einsamer Künstler


    Betseda Fountain














    Strawberry Fields (könnte auch mal wieder gesäubert werden)


    Nach 2 Stunden reichte uns das für einen ersten Eindruck, weiter Besuche werden hoffentlich folgen. Simon wollte unbedingt noch in den Apple Store an der Fifth Avenue während Roland und ich uns eine Pause auf einer Bank Fifth Avenue Ecke E59th gegönnt und Leute beobachtet haben.



    Den Weg zum Empire State Building haben wir mal wieder mit der Metro zurückgelegt, gelaufen waren wir genug. Schnell und ohne Schlange waren wir gegen 6:30 pm im 102. Stockwerk des Empire State Buildings. Der Ausblick von hier oben ist schon beeindruckend und mir persönlich gefällt er wesentlich besser als der vom Top of the Rock (na ja, immerhin hat man von dort einen super Blick aufs Empire State). Obwohl, missen möchte ich keinen der beiden Besuche.



    Da waren wir gestern






    Wieder nur von oben gesehen, wir müssen dringend noch mal wieder kommen.




    Haus auf dem Haus



    Wir sind dann noch runter zur 86. Etage um den „typischen“ Ausblick mit Gittern zu haben.





    Leckeres Abendessen gab es heute im HRC.



    Um 10:10pm erwischten wir unsere Bus ins Hotel und habe dort noch ein wenig Fernsehen geguckt.

  16. #16
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.116
    11. September

    Simons Wunsch entsprechend war für heute ein Abstecher nach Philadelphia geplant. Da wir bei unserem letztjährigen Besuch Philadelphia wegen „heavy snow“ (29.10.) überstürzt verlassen haben, gab es auch für uns noch einiges Neues zu erkunden. Außerdem war es mir ganz lieb, am 11. September nicht in New York zu sein.
    Die Fahrt nach Philadelphia war ein ganz klein wenig nervend, da unser schönes Auto leider über keine bemerkenswerte Beschleunigung verfügte. Statt einer Geschwindigkeitserhöhung bei Betätigung des Gaspedals erhöhte sich nur die Drehzahl und der Lärmpegel. Im Gegensatz zur Westküste hielten sich die Amis hier überhaupt nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung und selbst LKWs überholten uns sehr zügig.
    Wie schon letztes Jahr parkten wir wieder im Tiefgeschoss des Independence Visitor Center und holten uns unsere (kostenlosen) Karten für die Führung durch die Independence Hall ab. Erst ging es durch einen Security Check und nach kurzer Wartezeit begann auch schon die Führung mit einem kleinen Vortrag. Die Ranger geben sich wirklich alle Mühe und sind voll bei der Sache. Einfach Klasse gemacht.







    So sah es damals aus


    Und so heute


    Natürlich haben wir auch noch die Führung durch die Congress Hall mitgemacht





    Sollte Euch so ein Teppich mal auf einer Auktion begegnen, bitte melden. Das Original ist beim Umzug von Philadelphia nach Washington verloren gegangen.





    und auch das Liberty Bell Center stand auf dem Programm.



    Alles in allem brauchten wir dafür etwa 2 Stunden. Unser nächster Programmpunkt war eine kurzer Spaziergang zu Penn‘s Landing.

    Bilder vom Weg








    Von dort aus war die City Hall unser nächstes Ziel, ein wirklich schönes Gebäude, nur nicht das, was ich gesucht hatte.





    Wir hatten keine Karte dabei und meine Notizen lagen im Auto. Irgendwie waren in meinem Kopf die Begriffe City Hall und (City) Museum of Art (Rocky Treppe, bzw. die Aussicht) ein wenig durcheinander gekommen. Die 1,5 Meilen waren uns aber zu weit zum Laufen. Also wieder zurück zum Auto, dabei noch schnell im Hard Rock Cafe ein T-Shirt für Simon gekauft (Restaurant war wegen einer Veranstaltung geschlossen) und motorisiert zum Museum.




    Wir haben sogar einen kostenlosen Parkplatz ganz in der Nähe gefunden.



    Die Treppe (sind wir natürlich auch hoch gerannt, aber davon gibt es keine Fotos)




    Das Wichtigste, der Ausblick




    Natürlich darf auch ein Foto von Rocky nicht fehlen (aber ohne uns!)


    Letztes Etappenziel am heutigen Tag war die Jersey Garden Mall mit Hollister und Abercrombie & Fitch. Trotz eines kleinen Staus waren wir um 6:30 pm vor Ort. Wir wurden auch sehr schnell für Simon fündig (na ja, gut 2 Stunden geshoppt), nur essenstechnisch lief es nicht so gut. Das eingezeichnete Applebee’s war noch nicht eröffnet und der IHOP außerhalb der Mall machte keinen so guten Eindruck. Nebenan war aber ein Ruby Tuesday, der uns besser gefiel und der auch wirklich gut war. Empfehlenswert. Nach dem Essen wollten wir nur noch ins Hotel und schlafen.

  17. #17
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.116
    Entschuldigt, wenn ich Euch mit Fotos erschlage! Ich kann mich immer so schlecht entscheiden und nehme dann lieber ein Foto mehr in den Reisebericht auf. Dafür haperts bei mir mit den (Hintergrund)Infos zu den Motiven. Ich muss zu meiner Schande eingestehen, dass ich mich gar nicht so sehr über z.B. die Gebäude informiere, ich lasse sie lieber auf mich wirken.

  18. #18
    kennt sich in Amerika aus
    Registriert seit
    24.12.12
    Beiträge
    105
    Toller Reisebericht und für mich könnten es noch VIEL mehr Bilder sein! Ich bin gerne dabei

  19. #19
    Reisebär Avatar von Taiger.Wutz
    Registriert seit
    14.01.13
    Ort
    Bad Spencer in den Terence Hills
    Beiträge
    1.307
    Klasse Pietja!
    Ich habe ganz langsam mitgelesen und Deine herrlichen Bilder bewundert

    Die Bildchen sind teilweise so klar und deutlich, daß man die eine oder andere durchgelatschte Sohle erkennen konnte und hi und da sogar einen verschmitzten Mitesser bei so manchem Touristen... (nein, natürlich nicht bei Euch - Gott bewahre, niemals )

    Schon die Beschreibung der Flugdaten haben mich fasziniert! Das Landefoto auf JFK ist echt cool!

    New York, wie es leibt und lebt!
    Ja, anstrengend. Das können wir bestätigen.

    Unterm Strich ein sehr gelungener und interessanter Reisebericht. Danke.

    Gruß
    Günter
    "lieber mit allen Wassern gewaschen
    als nicht ganz sauber"

  20. #20
    In der Welt zuhause! Avatar von saipal
    Registriert seit
    25.12.12
    Ort
    Deutsches Eck
    Beiträge
    271
    Zitat Zitat von pietja Beitrag anzeigen
    Entschuldigt, wenn ich Euch mit Fotos erschlage! Ich kann mich immer so schlecht entscheiden und nehme dann lieber ein Foto mehr in den Reisebericht auf. Dafür haperts bei mir mit den (Hintergrund)Infos zu den Motiven. Ich muss zu meiner Schande eingestehen, dass ich mich gar nicht so sehr über z.B. die Gebäude informiere, ich lasse sie lieber auf mich wirken.
    Das verstehe ich gut und finde ich gar nicht schlimm - im Gegenteil, sind ja auch echt ganz tolle Biler !!! Gefällt mir alles sehr gut!!!!

    LG Silke
    - You never know, if you never go! -








Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •