Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 161 bis 170 von 170

Thema: Watch your step and have fun !

  1. #161
    Cheeseburger in Paradise Avatar von Chris
    Registriert seit
    26.12.12
    Beiträge
    585
    ich bin auch heimlich mitgefahren ... herzlichen Dank fuer den Bericht ...

  2. #162
    USA-süchtig Avatar von Keilusa
    Registriert seit
    24.12.12
    Ort
    im Ländle
    Beiträge
    3.505
    Vielen Dank für deinen tollen Bericht!
    Ich habe ihn sehr gerne gelesen und viele Gemeinsamkeiten entdecken können.
    Urlaub mit Kindern ist eben noch mal anders als allein. Eure Kinder haben ja klasse alles mitgemacht!
    Ich freue mich schon auf den nächsten Bericht!
    Grüßle Christiane








    Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt,
    mach dir Limonade draus!

  3. #163
    Kanadier Avatar von Kali
    Registriert seit
    11.12.12
    Ort
    Kurz vor Holland
    Beiträge
    6.808
    Auch ich sag ganz lieb danke.
    Womo-Tour ist ja für mich immer extra gut und deine Art zu schreiben war echt kurzweilig.
    Gruß Kali

    2001 2007 2012 2017


  4. #164
    @Birgit, ja 30 Tage war wirklich schön und so hat sich der Flug zu fünft gelohnt.

    @Rüdi, schön dass du wieder dabei warst, mit den Fotos hast du recht aber der Bericht ist unser Reisetagebuch, neben dem Tagebuch machen wir noch ein Fotobuch wo das Hauptgewicht auf die Bilder gelegt wird.

    @Pietja, du warst eine angenehme Reisebegleiterin.

    @Chris, aha ein blinder Passagier jetzt weiß ich warum wir so viel Bier gebraucht haben.

    @Christiane, mit den Kindern hat viel besser geklappt wie wir glaubten und 2011 hat es sogar noch besser geklappt da wir alle die Reise entspannter angingen.

    @Kali, ist doch gern geschehen und war froh dass du mit gefahren bist.

    @Alle, noch bin ich nicht ganz fertig ein kleines Fazit haben wir noch.
    Mat frëndleche Gréiss, Claude
    berti.lu

  5. #165
    Fazit

    Camper:
    War die absolut richtige Entscheidung (gegenüber Leihwagen und Hotels/Motels) und wir würden uns wieder für diese Variante entscheiden.

    Daten:
    2610 gefahrene Meilen.
    Der Verbrauch lag bei 29,2 Liter/100km (für 1002,42 $ getankt)
    Der Generator ist 8 Stunden gelaufen
    9,9 Gallon Gas verbraucht

    Wetter:
    Wir hatten über die 31 Tage fast immer schönes Wetter, nur 2 Regentage! Es war uns zwar zeitweise zu heiß, besonders in Großstädten und bei Hikes, aber dies war im August kaum anders zu erwarten und tat dem Gesamteindruck keinen Abbruch.

    Reiseroute:
    Darüber könnte man stundenlang diskutieren, aber wir waren sehr zufrieden und für unsere erste Fahrt stimmte die Route. Wir hatten alles reingepackt, was wir während der „einmaligen“ USA-Reise sehen wollten. Alles kann man nicht sehen und mehr hätten wir auch nicht verkraftet. Jetzt wissen wir aber: Wir müssen noch mal hin! ;-)

    Gefahrene Kilometer:
    Die Etappen waren alle ok und problemlos zu bewältigen.
    Die Richtung Denver - San Francisco war perfekt - dadurch ergab sich fast immer eine Steigerung der Sehenswürdigkeiten! Hätte unseren Reise in SFO begonnen, wären Boulder und die Rockies für unsere Jungs wohl nur noch kalter Kaffee gewesen.

    National Parks :
    Absolute Nr 1 war der Arches NP gleich gefolgt vom Bryce Canyon.

    Campground:
    Devil’s Garden war der Schönste – der Upper Pines der Speziellste.

    Städte:
    San Francisco war einfach top. New York würden wir nicht mehr in eine längere Reise mit einbinden. Allerdings wäre es ohne Kinder und in der Vorweihnachtszeit nicht zu verwerfen.

    H1N1 Virus:
    Viel Aufregung um Nichts! Wären nicht die Warnschilder auf Flughäfen und vereinzelt Asiaten mit Mundschutz allein auf weiter Flur in Naturparks (!) gewesen, man hätte überhaupt nichts davon mitbekommen! Wir hatten zwar vorsichtshalber einen großen Verbrauch an Feuchttüchern, hauptsächlich in den Städten, aber sonst … alles easy!

    Allerdings hat uns der USA-Virus befallen, und wir befürchten, der wird richtig teuer!!
    Mat frëndleche Gréiss, Claude
    berti.lu

  6. #166
    Tips und Ideen:

    Wieder Reisetaschen anstatt Koffer – können ineinander verstaut warden und nehmen viel weniger Platz ein im Womo. Verschlossen darf sowiesou nichts werden, und abhanden gekommen ist uns auch nichts während den Flügen.

    Landkarten in Kombination mit dem TomTom – das hat uns außer am ersten Abend einwandfrei zu allen CG gelotst,man sollte sich nicht nur auf die Technik allein verlassen.

    Wieder eigene Schlafsäcke mitnehmen. Ist wärmer bei den teils sehr kühlen Nächten, ausserdem ist es angenehmer, sich in die eigene Wäsche zu kuscheln.

    Camelbaks - Unsere Jüngsten hatten sich solche gegönnt, und das war eine sehr gute Idee. Für Trails sowieso, aber auch zu Hause werden sie genutzt bei Fahrradtouren oder Schulausflügen.

    Unbedingt auf allen Kameras die gleiche Zeit einstellen!! Hatten wir versäumt, und so das Nachsehen, als alle unsere Bilder zusammen in einen Folder kopiert wurden. Man suchte z.B. von Hunderten Fotos im Antelope stundenlang die Besten raus, anschließend kamen Bilder vom Rest des Tages, und dann … oh Hilfe, wieder 1000 Bilder vom Antelope von der zweiten Kamera!!!

    Auch das Fotografieren muß lockerer werden. Wir müssen viel öfter lebensnahe Bilder machen beim Einkaufen, Schwimmen, Essen, einfach mehr Äktschnbilder. Idem für die Filmkamera!
    Ich war durchs Internet und die Reiseberichte total inspiriert, wollte schöne Landschaftsbilder, vergaß aber dabei manchmal das tägliche Leben. Unbedingt Fotos knipsen von der Anreise, vom Flug, von der Womo-Übernahme !!!
    Mat frëndleche Gréiss, Claude
    berti.lu

  7. #167
    Noch ein paar Randbemerkungen:

    Es waren defintiv unsere schönsten Ferien, und dies sowohl für uns, als auch für die Kinder. Und obschon wir fast keine Ruhetage wie früher bei Strandurlauben hatten, kamen wir total erholt aus den Ferien zurück. Dies war auch das erste Mal, daß Claude sofort ab dem ersten Ferientag keinen Gedanken mehr an die Firma verschwendet hat. (Haben die Jungs und ich sofort gemerkt!!) Anfangs war man mit der Reise an sich gefordert, später gab es so viele Eindrücke zu verarbeiten, immer vorausschauend zu denken, sich Gedanken zu machen, ob alles wie geplant laufen würde, (Inlandsflug, Camperübernahme, Camper fahren, Dumpen, Buchungen) usw., es blieb einfach keine Zeit dazu.

    Wir haben die Ferien bisher 4mal erlebt, einmal beim Planen, das zweite Mal bei der Reise selbst, das dritte Mal beim Reisebericht schreiben und ein viertes Mal bei der Reise mit Euch im Forum.
    Und deshalb einen guten Rat, jeder sollte einen Reisebericht schreiben, ob für sich allein, oder zum Onlinesetzen, ist nicht wichtig. Hauptsache schreiben, und Vieles, was schon fast in Vergessenheit geraten war, kommt wieder zum Vorschein. Jedes Familienmitglied hat andere Eindrücke, oder denkt an andere Kleinigkeiten zurück!

    Für unsere Zukunft:

    Da wir alle infiziert sind, laufen finanzielle Sparmaßnahmen, um Claudes 50. Geburtstag (2011) in den Staaten zu feiern.

    Erste Punkte zur Planung was wir tun würden wenn ……
    - etwas längere Fahrtage und mehr doppelte Übernachtungen einbauen,
    - nicht alles im Voraus reservieren, um etwas flexibler zu sein,
    - den Camper im Prinzip wieder bei Roadbear buchen (aber eher die 31’ Fuss-Variante, der tägliche Tischabbau/aufbau hat doch etwas genervt. Ausserdem hatte man keinen Tisch mehr im Camper, wenn derjenige mit der Tischkoje früher ins Bett wollte. Der eingebaute Fernseher im 31’ ist kein Argument! (jedenfalls nicht für uns Erwachsene)

    Jedenfalls werden wir die nächste Reise noch mehr genießen, da ich glaube, daß wir alle viel ruhiger an die Sache rangehen werden. Diesmal waren wir noch manchmal überfordert, immer war im Hinterkopf schon der nächste Tag, mit seinen neuen Herausforderungen, vereinzelt sogar neuen Ängsten, was dann schon mal auf die Stimmung drücken konnte.

    Jetzt wissen wir, wie’s läuft.

    Für alle Ersttäter:
    Einfach nur alles und zu seiner Zeit genießen! Waat könnt daat könnt!


    Und das war’s jetzt definitiv !



    The END
    Mat frëndleche Gréiss, Claude
    berti.lu

  8. #168
    Kanadier Avatar von Kali
    Registriert seit
    11.12.12
    Ort
    Kurz vor Holland
    Beiträge
    6.808
    Ist das Fazit auch von 2009,
    oder hat sich bei Claude 50 Geburtstag nen "Tippfehlerteufelchen" eingeschlichen.
    Gruß Kali

    2001 2007 2012 2017


  9. #169
    Hallo Kali und alle anderen.

    Das Fazit ist von 2009, ich wollte es so stehen lassen da wir es auch nach der dritten Reise noch so unterschreiben würden. Den 50. haben wir zwar nicht in den Staaten gefeiert aber wir sind etwas später geflogen. "Back to the States 2011" werden wir bald starten, da könnt ihr lesen warum.

    Heute können wir auch bezeugen der USA-Virus ist teuer
    Mat frëndleche Gréiss, Claude
    berti.lu

  10. #170
    Hallo,

    alle die Interesse haben können unser Reisetagebuch 2009 hier herunterladen.
    Mat frëndleche Gréiss, Claude
    berti.lu

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •