Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 222

Thema: North-West & Coast-Trip

  1. #1
    USA-süchtig Avatar von Keilusa
    Registriert seit
    24.12.12
    Ort
    im Ländle
    Beiträge
    4.037

    North-West & Coast-Trip

    Ich habe zwar gerade nicht so viel Zeit, aber mein Reisebericht von diesem Frühjahr brennt mir mittlerweile unter den Nägeln! Deshalb fange ich jetzt einfach mal an.
    Also wer Interesse am Nordwesten und der Küste der USA hat, kann einsteigen. Es gibt zwar bis auf einen Hike eher kürzere Wanderungen, aber das kommt euch hier ja eher entgegen!
    Also los geht’s, der Kühlschrank ist immer gut gefüllt mit Bier, Wein und antialkoholischen Getränken, so wie jeder Menge Leckereien für die Hüfte.

    Noch kurz was vorneweg:
    Wer uns kennt und schon Reiseberichte von mir gelesen hat, weiß, dass wir auch ab und zu mit unserer Tochter und ihrer Familie die USA erkunden. Nun ist es so, dass unsere Enkelin in diesem Jahr in die Schule kommt. Grund für meine Tochter noch mal eine USA- Reise außerhalb der Ferienzeiten zu unternehmen. Ferienzeit heißt nämlich automatisch viel, viel teurer und vom Wetter her eventuell auch nicht so angenehm wie im Frühjahr oder Herbst. Außerdem sind die Nationalparks noch mehr überlaufen als sonst im Jahr. Aus oben genannten Gründen wurde auch eine etwas längere Reise als sonst üblich geplant. Durch aufgesparte Elternzeit, vielen angesparten Überstunden und normaler Urlaubszeit konnte dies möglich gemacht werden.
    Ziel sollte noch einmal der Nordwesten sein, und die Küste wollten wir auch sehen. Nach ausgiebiger Planung stand dann die Reiseroute fest. Der Zeitpunkt war dann allerdings ein kleines Problem. Eigentlich wollten wir die Reisezeit ab Juni legen, denn im Yellowstone NP und anderen höher gelegenen Parks kann es früher im Jahr noch empfindlich kalt sein, Schnee liegen, und können Strecken so wie Trails gesperrt sein. Leider bekam unser Schwiegersohn in der Firma, in der er erst vor kurzem einen neuen Job bekommen hatte, zwar so lange Urlaub, allerdings musste er bei der Reisezeit zurück stecken und früher Urlaub nehmen. Müssen wir eben in den sauren Apfel beißen und schon Ende April unsere Tour starten. Auf Grund der frühen Reisezeit wurde dann die Route noch einmal etwas umgestellt.

    Letztendlich sah das dann so aus:






    North-West and Coast-Trip
    Sa. 28. 4. 2018

    Wir stehen zum Start unserer Reise um 5:30 Uhr auf, denn an Schlaf ist nicht mehr zu denken. Die letzten Sachen werden gepackt und um 7:00 Uhr kommt Wolfgangs Schwester Regina, um uns an den Flughafen nach Stuttgart zu fahren.



    Es klappt wunderbar, kaum Verkehr auf der Autobahn und so stehen wir eine Stunde später am Check In für den Flug nach Frankfurt. Wir haben diesmal einen Flug mit Lufthansa gebucht, der ab Frankfurt nonstop nach Vancouver in Kanada fliegt.

    Am Flughafen in Stuttgart treffen wir dann auf unsere Tochter Sabrina, mit Gatte Michael und den beiden Töchtern Amelie (6 Jahre) und Isabell (3 Jahre) die sich von einem Freund an den Flughafen bringen ließen.



    Die Kinder sind sehr brav und beobachten gespannt das Geschehen.



    Als ein Flugzeug bei der Anfahrt dicht über die Autobahn fliegt, kommt von Amelie der Kommentar: „Der hätte uns fast gerammt“!
    Unser Flug hat etwa 20 Minuten Verspätung, aber wir sitzen pünktlich um 19:00 Uhr im Flieger. Und sitzen. Eine geschlagene Stunde später, nachdem es wohl technische Probleme bei der Startfreigabe gab, geht es endlich los.


    Zeit für ne Hopfenkaltschale hatten wir ja nun.

    Ohne größere Vorkommnisse verläuft dieser Flug nach Vancouver.



    Wir sitzen in zwei Dreierreihen hintereinander.
    Amelie bei uns und Isabell bei ihren Eltern. Die Kinder verhalten sich ruhig, es gibt für sie viel zu beobachten.









    Als es Essen gibt haben wir die Wahl zwischen Pasta und Pasta. Leider. Aber es war nichts daran auszusetzen. Wir gönnen uns dazu Bier und Weißwein. Die Getränke werden sehr oft nachgereicht. Später gibt es noch einmal ein warmes Essen, diesmal haben wir die Wahl zwischen scharfer Pasta oder Hähnchen in Senfsoße. Die Wahl gewinnt das Hähnchen, welches sehr lecker ist.

    In Vancouver angekommen, geht die Einreise zügig vonstatten, dafür dürfen wir im Anschluss ewig auf den Shuttlebus zum Hotel „Accent Inn“ warten.



    Es nieselt leicht bei ca. 17°C. Eine ungemütliche Wartezeit. Froh sind wir, als wir endlich unsere Koffer in Zimmer Nr.152 und 153, die hinten raus liegen, abstellen können.



    Dann laufen wir noch zu einem kleinen Supermarkt in der Nähe um einige Getränke zu kaufen. Amelie, die schon im Shuttle eingeschlafen war, ist kaum mehr wach zu bekommen. Sie hatte im Flugzeug kaum geschlafen, und dies macht sich jetzt bemerkbar. Isabell hat wenigstens 3 Stunden in Etappen geschlafen und ist relativ fit. Zurück im Hotel nimmt dann Amelie eine kleine Krise, während Sabrina, Isabell und ich noch eine Runde im Wirlpool plantschen.
    Dann Duschen, etwas in den Fernseher schauen und um 20:30 Uhr fallen wir schließlich ziemlich kaputt ins Bett.

    Wetter: wolkig, Nieselregen, 17°C
    Übernachtung: Accent Inn, - 2 Übernachtungen - Vancouver – Aberdeen Bewertung: gut - 160,00 Euro – gebucht über Expedia.de
    Essen: im Flugzeug - Pasta und Hähnchen in Senfsoße
    Gelaufen: ca 4km





    Hier geht es direkt weiter!
    https://www.reisedurchamerika.net/sh...5493#post65493
    Geändert von Keilusa (22.10.18 um 23:26 Uhr)








    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!

  2. #2
    Swiss Lady Avatar von Rumba
    Registriert seit
    23.12.12
    Ort
    Schöftland/Schweiz
    Beiträge
    2.174
    Erste

    Sehr schön liebe Christiane, dass es nun los geht. Wir sind ja nicht so die Wandervögel, aber ich werde euch trotzdem unauffällig folgen.

    Freue mich auf eure Erlebnisse...

    Viele Grüsse
    Monique

  3. #3
    Fotografin+Arch-Liebhaber Avatar von Vorfreude
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    An der schönen Bergstraße
    Beiträge
    6.083
    Zweite................. Yeah
    Best regards,
    Stefanie

    Das Colorado-Plateau mit "Recreation Vehicle" und 3 Kindern (2009)
    2715 Meilen von Chicago nach New York (2011)
    Formen und Farben des Südwesten (2011 - In 6 Wochen von Las Vegas über Yellowstone NP nach Denver)
    Die Canyon-Abenteuer-Tour (2014 )
    Flexibel durch den (Süd-)Westen (2016, LA - LV - Yellowstone - Denver)



    "Nur, wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen" (J. W. v. Goethe)
















  4. #4
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.713
    Nummer drei!.....und mit besonderem Interesse, da Roland im Büro vom Nordwesten der Usa vorgeschwärmt wurde. Ich bin mal gespannt, welchen Eindruck Ihr von Vancouver habt.

  5. #5
    USA-süchtig Avatar von Keilusa
    Registriert seit
    24.12.12
    Ort
    im Ländle
    Beiträge
    4.037
    Oh, schön schon einige Mitreisende dabei zu haben!
    Von Vancouver waren wir begeistert. Übersichtlich und gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden.

    Grüßle Christiane








    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!

  6. #6
    USA-süchtig Avatar von Keilusa
    Registriert seit
    24.12.12
    Ort
    im Ländle
    Beiträge
    4.037
    So. 29. 4. 2018
    Hochzeitstag in Vancouver

    Wie zu erwarten ist die Nacht für uns um 3:00 Uhr Geschichte. Wir wälzen uns etwas herum und können dann doch noch mal kurz wegnicken. Um 4:30 Uhr machen wir uns den ersten Kaffee, schauen ins Internet und ich natürlich kurz im Forum vorbei. Um 5:00 Uhr fragen wir vorsichtig bei den Kindern an ob sie schon wach sind. Nur Amelie schläft noch, nachdem sie in der Nacht wohl mal zwei Stunden wach war. Bis sie wach wird holen wir uns im Internet noch Informationen über Vancouver bis alle bereit sind zum Frühstücken zu gehen. In der Nähe haben wir im Vorfeld einen „Denny’s“ ausgemacht, den wir jetzt ansteuern. Wir erfreuen uns am ersten amerikanischen Frühstück mit Hashbrowns, Eiern und Pfannkuchen.



    Eine gute Stunde später starten wir voller Tatendrang um Vancouver anzuschauen. Wir fahren zuerst mit dem kostenlosen Hotelshuttle wieder zum Flughafen, da wir von dort gute Anbindung mit der Bahn nach „Yaletown“ haben.


    Erst einmal orientieren!






    Yaletown ist eine Gegend von Downtown Vancouver, die ungefähr von False Creek, Robson und Homer Streets begrenzt wird. Ehemals ein schweres Industriegebiet, das von Lagerhäusern und Eisenbahnhöfen dominiert wurde, hat es sich seit der Expo 86 zu einem der am dichtesten bevölkerten Viertel der Stadt entwickelt. (Quelle Wiki)






    Von dort geht es mit dem Wassertaxi nach „Granville Island“. https://www.viatorcom.de/tours/Vanco.../d616-5842AQUA
    https://de.wikipedia.org/wiki/Granville_Island









    Dort schauen wir uns ausgiebig um und schlendern durch die Markthallen.








    Die German Bratwurst probieren wir allerdings nicht!





    Über die „Burrad St Bridge“ laufen wir schließlich zurück und über den „Robson Square“ geht es zum bekannten „Canada Place“.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Canada_Place













    Es ist stark bewölkt, aber die Temperaturen sind nicht unangenehm. Es gibt dann einen kurzen heftigen Regenschauer, den wir im „City Center“ abwarten. Als es aufhört laufen wir in die „Gastown“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Gastown)

    fotografieren die bekannte Dampfuhr und „Gassy Jack“.







    In der Nähe entdecken wir großes Getümmel. Wir gehen mal hin und sehen, dass hier Filmaufnahmen stattfinden. Witzig ist, dass es Winterszenen sind, und jede Menge Kunstschnee über die Straßen und Dächer geblasen wird. Ein Kind wird von einer Person mit dem Schlitten die Straße entlang gezogen.



    Diese Szene wird wieder und wieder wiederholt. Interessiert schauen wir eine Weile zu.



    Schließlich fahren wir mit dem Seabus nach Nordvancouver, wo wir noch mal eine Markthalle besuchen und dort mit Livemusik eine Trinkpause einlegen. https://de.wikipedia.org/wiki/SeaBus








    Auf der Fahrt mit dem Seabus zurück können wir dann super die Skyline von Vancouver fotografieren.





    Dann fahren wir mit dem Bus nach „Aberdeen“, wo wir noch Wasser einkaufen wollen. Die wenigen kleinen Läden haben aber so gut wie keine Auswahl, und so drehen wir unverrichteter Dinge um. Wir wollen mit dem Bus zurück zum Hotel fahren, aber der ist dermaßen überfüllt, dass wir beschließen die ca.2 km zurück zum Hotel zu laufen. Wir verschnaufen im Zimmer etwas und gehen dann noch mal praktischerweise zum „Denny’s“, wo wir zu Abend essen. Das Essen ist, wie auch das Bier dazu lecker.





    Zurück im Hotel gehen dann alle bis auf Michael und mich noch eine Runde in den Wirlpool.



    Ich schreibe noch etwas an meinem Reisebericht. Bald darauf geht es ins Bett.


    Wetter: Nieselregen, zwischendrin trocken, 11°C
    Übernachtung: Accent Inn - 2 Übernachtungen - Vancouver-Aberdeen Bewertung: gut - 160,00 Euro - gebucht über Expedia.de
    Essen: Denny’s
    Gelaufenen: 18,7 km

    Hier geht es weiter
    https://www.reisedurchamerika.net/sh...5495#post65495
    Geändert von Keilusa (22.10.18 um 23:48 Uhr)








    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!

  7. #7
    FC-Aarau-Fan Avatar von man-of-aran
    Registriert seit
    26.12.12
    Ort
    Seon / Aargau / Schweiz
    Beiträge
    1.033
    Also ich bin dann auch noch mit dabei, denn...

    Ein neuer Reisebericht

    Eine sehr sympathische Familie habt ihr da mit dabei! Ich bin extrem gespannt, was ihr alles so erlebt habt!

    Das letzte Bild finde ich so was von toll, der strahlende Grosspapi!

  8. #8
    Liebe Christiane,

    ich bin natürlich auch dabei, auch wenn ich eher der stille Mitleser werde. Ich beneide euch sehr...

    Bussis und Druckis gibt es Freitag
    Ob sich ein Weg lohnt, erkennt man erst, wenn man aufgebrochen ist.

    Unser 5-jähriges US-Abenteuer könnt Ihr hier anschauen: Debby & Faya in Amerika




  9. #9
    USA-süchtig Avatar von Keilusa
    Registriert seit
    24.12.12
    Ort
    im Ländle
    Beiträge
    4.037
    Mo. 30. 4. 2018
    Zwischen Kanada und USA


    https://www.google.de/maps/dir/Vanco...48.9883827!3e0

    Nach einer eher schlechten Nacht stehen wir um 4:00 Uhr auf und packen zusammen. Kurz vor halb sechs sind wir fertig und machen uns auf zum „Denny’s“ um zu frühstücken. Der Shuttle, der uns zur WoMo – Übergabe bringen soll, kommt überpünktlich.


    Abfahrbereit!

    Eine Deutsche holt uns ab und wir fahren zusammen noch ein anderes Hotel an, wo ein weiteres Paar zusteigen soll. Die sind aber nicht da, und so fahren wir weiter. 25 Minuten später sind wir schon an der Grenze zu den USA, wo wir zügig und ohne Wartezeit das Einreiseprozedere absolvieren. Fingerscan, Foto, fertig. Direkt hinter der Grenze, (Point Roberts) ist dann auch schon die Vermietstation von „Best Time RV“
    https://rental.besttimerv.com/locati...t-roberts-usa/

    Dort werden die Verträge fertig gemacht und die Fahrzeuge in Augenschein genommen.



    Kleine Mängel die wir feststellen werden bildlich und schriftlich festgehalten. Alles in allem sind beide Fahrzeuge ok. Es ist kurz vor 11:00 Uhr als wir endlich vom Hof fahren. Und zwar wieder zurück nach Kanada, denn die Station von „Best Time RV“ liegt in einer Enklave, die nur über Kanada erreichbar ist.

    Alles läuft glatt und wir stehen bald darauf vor der erneuten Einreise in die USA. Unterwegs sehen wir jede Menge Seeadler, aber es gibt leider keine Möglichkeit zum Anhalten um Fotos zu schießen. Diesmal dauert die Einreise leider etwas länger, eine geschlagene Stunde stehen wir an.





    Der Ersteinkauf muss auch noch bewältigt werden, den wir aus Kostengründen natürlich in die USA verlegt haben. Auch im Supermarkt verbringen wir sehr viel Zeit, zum einen weil der Ersteinkauf sehr umfänglich ist, zum anderen weil wir Simkarten für unsere Handys kaufen, deren Installation nicht sofort klappt.
    Wir essen noch schnell etwas im nahe gelegenen „Subway“, dann geht es noch zu einem Walmart, wo Sabrina einen Kindersitz und einen Gasgrill vorbestellt hat. Die Abholung der Bestellung geht Gott sei Dank zügig. Eine gute Idee solche Sachen schon daheim auszusuchen und zu bestellen.

    Danach haben wir noch eine Stunde Fahrzeit vor uns und wir kommen recht fertig am „Lake Pleasant RV Park“, vor den Toren Seattles, um 18:30 Uhr an.











    So sieht es innen in unserem WoMo aus



    Da wir ja noch alle Lebensmittel und Kofferinhalte einräumen müssen, kochen wir nur noch schnell Spagetti mit Tomatensoße zum Abendessen. Die Kinder sind mittlerweile auch fix und fertig und gehen ohne Murren um 20:30 Uhr ins Bett. Spülen, aufräumen, noch ein Absackerbier und dann sind auch wir um 22:30 Uhr nach einem langen aufregenden Tag im Bett.

    Wetter: leichter Nieselregen, später trocken, 9°C bis 15°C
    Übernachtung: Lake Pleasant RV Park – 1 Übernachtung - Site: 58 Bewertung: empfehlenswert – 40,50 Euro http://www.goodsamcamping.com.s3.ama...ePleasant.html
    Essen: Subway, am Abend Spagetti mit Tomatensoße
    Gelaufenen: wenig



    https://www.google.de/maps/dir/Point...47.7804861!3e0

    Direkt weiter geht es hier:
    https://www.reisedurchamerika.net/sh...5512#post65512
    Geändert von Keilusa (23.10.18 um 16:04 Uhr)








    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!

  10. #10
    USA-süchtig Avatar von Keilusa
    Registriert seit
    24.12.12
    Ort
    im Ländle
    Beiträge
    4.037
    Hi Christine und Ruedi, schön euch auch mit dabei zu haben!

    Ruedi mit unseren Kindern haben wir wirklich Glück und verstehen uns super. Deshalb ist auch Urlaub miteinander möglich.
    Der Opa ist auch stolz wie Bolle auf seine Enkelkinder!

    Christine, ich freu mich auf euch, bis zu Wochenende!

    Grüßle Christiane








    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!

  11. #11
    Fotografin+Arch-Liebhaber Avatar von Vorfreude
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    An der schönen Bergstraße
    Beiträge
    6.083
    Was ist denn das für komisches Zeug, was da vom Himmel fällt ... Das habe ich ja schon lange nicht mehr gesehen


    Es empfiehlt sich nicht nur wegen der Preise in USA einzukaufen. Obst und Gemüse hättet Ihr ansonsten direkt an der Grenze wieder abgeben dürfen.
    Ich musste 2011 meine Trauben abgeben bei der Wiedereinreise in die USA aus Niagara on the Falls. Obwohl in der USA gekauft, konnte ich es nicht beweisen. Die Äpfel durfte ich behalten, da sich darauf kleine Aufkleber befanden mit einer Nummer, die sie eindeutig als Amerikaner identifizierte....
    Best regards,
    Stefanie

    Das Colorado-Plateau mit "Recreation Vehicle" und 3 Kindern (2009)
    2715 Meilen von Chicago nach New York (2011)
    Formen und Farben des Südwesten (2011 - In 6 Wochen von Las Vegas über Yellowstone NP nach Denver)
    Die Canyon-Abenteuer-Tour (2014 )
    Flexibel durch den (Süd-)Westen (2016, LA - LV - Yellowstone - Denver)



    "Nur, wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen" (J. W. v. Goethe)
















  12. #12
    USA-süchtig Avatar von Keilusa
    Registriert seit
    24.12.12
    Ort
    im Ländle
    Beiträge
    4.037
    Ja das kenn ich auch! Allerdings wurden wir bisher nur bei der Einreise in California auf Obst hin geprüft. Und dies war bei unserer allerersten Reise. Danach nie wieder!

    Grüßle Christiane








    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!

  13. #13
    Vancouver sieht toll aus. Da will ich auch unbedingt mal hin.

    Wow, ihr seid ja als große Familie unterwegs.
    Liest denn auch jeder deinen Bericht?

  14. #14
    USA-süchtig Avatar von Keilusa
    Registriert seit
    24.12.12
    Ort
    im Ländle
    Beiträge
    4.037
    Schön, dass du mit dabei bist!
    Ja natürlich liest die ganze Familie den Bericht. Wobei ich meiner Tochter noch gar nicht gesagt habe das ich angefangen habe. Die sind nämlich gerade in Urlaubsvorbereitungen für die Herbstferien. Und mit zwei kleinen Kindern hat man außerdem nicht so viel Zeit um am PC zu sitzen.
    Aber selbst mein Neffe, der auch begeisterter USA-Reisender ist, liest mit und holt sich Informationen.

    Vancouver kann ich sehr empfehlen, genau so wie Seattle, was mir noch mal besser gefallen hat. Und das sag ich, obwohl ich kein Stadtmensch, sondern eher der Naturfreak bin.

    Grüßle Christiane








    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!

  15. #15
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.713
    Vancouver hatte bei uns einen schweren Stand und hat mich nicht so vom Hocker gerissen. Wobei mit zunehmender Wetterbesserung auch meine Akzeptanz stieg. Da ich unheimlich gerne mal einen ganzen Urlaub auf Vancouver Island verbringen möchte, bekommt die Stadt dann noch einmal eine Chance.

  16. #16
    USA-süchtig Avatar von Keilusa
    Registriert seit
    24.12.12
    Ort
    im Ländle
    Beiträge
    4.037
    Wenn das Wetter passt hat man natürlich ganz andere Eindrücke!

    Eine zweite Chance hat diese Stadt auf jeden Fall verdient!
    Vancouver Island steht auch noch auf meiner To-Do-Liste!

    Grüßle Christiane








    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!

  17. #17
    USA-süchtig Avatar von Keilusa
    Registriert seit
    24.12.12
    Ort
    im Ländle
    Beiträge
    4.037
    Di. 1. 5. 2018

    https://www.google.de/maps/dir/Lake+...46.9486011!3e0
    Bunt geht’s weiter!

    Wieder sind wir extrem früh wach, nutzen aber die Zeit um noch etwas umzuräumen, da noch nicht alles seinen optimalen Platz im WoMo gefunden hat. Bald darauf gibt es Frühstück. Es gibt Toast mit Marmelade und dazu gewohnten Kaffee, da wir den von daheim mitgebracht haben.
    Eigentlich wollen wir schnell weiter fahren nach Seattle, dürfen aber erst um 8:00 Uhr auschecken.


    Schon auf der Anfahrt sieht man das Wahrzeichen von Seattle

    Die späte Abfahrt ist dann auch der Grund, dass wir hohe Gebühren auf dem Parkplatz hinter der „Space Needle“ zahlen müssen, denn wir sind nur wenige Minuten zu spät für den vergünstigten Tarif von 10 $. So zahlen wir 25,00 $.



    Aber was soll‘s, ändern können wir es nicht, und so gehen wir bei leichtem Nieselregen Richtung „Olympic Sculpturengarten“, https://en.wikipedia.org/wiki/Olympic_Sculpture_Park



















    Von dieser Aussichtsplattform hat man einen guten Überblick





    und von dort zum „Pikes Place Market“. https://en.wikipedia.org/wiki/Pike_Place_Market Dort genießen wir die Marktatmosphäre während wir durch die Gänge schlendern.




    Amelie hat auf "Rachel the Piggy Bank" Platz genommen.







    Mittlerweile hat es aufgehört zu regnen, aber es ist stark bewölkt, weshalb wir von einer Auffahrt auf die „Space Needle“, die noch geplant war absehen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Space_Needle

    Die Aussicht wäre eh gleich null. Es geht dann zum ältesten „Starbucks“, wo uns aber die lange Menschenschlange drinnen und davor, von einer Einkehr abhält. https://en.wikipedia.org/wiki/Original_Starbucks



    Wir suchen uns eine der neueren Filialen und gönnen uns einen Kaffee.



    Frisch gestärkt besuchen Michael, Sabrina, Isabell und ich dann den „Chihully Garden“, während Wolfgang, der sich für diese traumhaften Glasfiguren nicht interessiert, mit Amelie den nahen Spielplatz neben dem futuristischem „Museum of Pop Culture“ besucht.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Museum_of_Pop_Culture









    https://de.citypass.com/articles/sea...y-garden-glass



    Wir jedenfalls erkunden mit Begeisterung die fantasievollen Kunstwerke im Garten des berühmten Glasbläser-Künstlers Dale Chihuly aus Seattle mit Eintritt zu seiner umfangreichen Galerie.





    In einem Glashaus hängen die massiven Sculpturen von der Decke. Rote und gelbe Glasblumenwirbel hängen herunter und die verschiedensten Gebilde erstrahlen regelrecht vom Lichteinfall.









    Innen in der Halle stehen Schiffen gleich Skulpturen in verschiedensten Formen und Farben, so wie Schalen und andere Gebilde auf Säulen.





    Im Garten zwischen den Pflanzen sind dekorativ und farblich aufeinander abgestimmt die tollsten Konstruktionen. Wir können uns gar nicht satt sehen und die Fotoapparate glühen. Groß ist das Gelände nicht, allerdings so vielfältig, dass man viel Zeit mit Betrachten und Staunen dort verbringen kann.












    Irgendwann müssen auch wir uns wieder losreißen und treffen Wolfgang und Amelie auf dem Spielplatz. Eine Weile darf auch Isabell sich noch austoben, dann starten wir, nachdem wir uns noch mit Muffins im WoMo gestärkt haben, Richtung „Olympia“.
    Unterwegs ist sehr viel Verkehr, aber auf der „Fast Lane“ kommen wir recht zügig voran. Da das Wetter sich sehr gut gemacht hat beschließen wir noch am Abend zu grillen. Dafür benötigten wir noch einiges und so folgt noch ein Stop an einem „Safeway“ Supermarkt.

    Schön mitten im Wald liegt der „American Herritage Campground“, den wir eine Stunde später erreichen.



    Die Kinder stürmen gleich zum Spielplatz, während wir mit vereinten Kräften den Gasgrill zusammen bauen.



    Dann wird noch der Campground bei einem Spaziergang erkundet. Es gibt dort nämlich einen winzig kleinen Zoo und wir schauen uns die Tiere dort an.




    Im Regenwald



    Nach dem ereignisreichen Tag schmeckt uns dann das erste Grillergebnis besonders gut.


    Wetter: leichter Nieselregen, später trocken und Sonne 8°C bis 15°C
    Übernachtung: American Heritage CG- 1 Übernachtung - Site 5 und 6 Bewertung: Gut – 32,73 Euro ohne Anschlüsse
    https://www.olympiacampground.com/
    Essen: Zum Abendessen gibt es Fleisch, Fisch, Mais und Salat.
    Gelaufenen: ca. 15 km


    Hier geht es direkt weiter:
    https://www.reisedurchamerika.net/sh...5555#post65555
    Geändert von Keilusa (24.10.18 um 16:57 Uhr)








    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!

  18. #18
    Cheeseburger in Paradise Avatar von Chris
    Registriert seit
    26.12.12
    Beiträge
    778
    au Backe - es geht ja schon unvermittelt los ... bin dabei ...

  19. #19
    USA-süchtig Avatar von Keilusa
    Registriert seit
    24.12.12
    Ort
    im Ländle
    Beiträge
    4.037
    Das ist schön, Chris!
    Kennst du da oben die Ecke schon?

    Grüßle Christiane








    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!

  20. #20
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.713
    Die Glaskunstwerke sind ja einfach phänomenal. Hat der Künstler auch für das Belagio gearbeitet? Renate verbessere mich, wenn ich mich täusche, da gibt es doch auch so tollen Deckenschmuck aus Glas.

    .....und die Architektur von Gehry finde ich immer wieder toll ( stehen auch im Düsseldorfer Hafen welche ).

    Ihr legt ja direkt voll los. Super, dass das mit den Mädels so klappt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •