Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 89

Thema: Südwesten - Balloon Fiesta Tour - Oktober 2018

  1. #1
    Amerikaner
    Registriert seit
    10.04.14
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    763

    Südwesten - Balloon Fiesta Tour - Oktober 2018

    Hallo,
    ich hoffe Ihr habt Lust auf einen Reisebericht von unserer letzten Rundreise durch den Südwesten, ein wenig abseits der ganz großen Sehenswürdigkeiten.

    Vorgeschichte:
    Unsere diesjährige USA Tour stand unter dem Motto „Balloon Fiesta“. Der Grund war folgender:

    Dieses Jahr im Frühjahr/Frühsommer hatten wir schon einen größeren Urlaub geplant. Der Hochsommer zu heiß, also blieb nur der Herbst übrig. Da kam uns die Idee im Oktober nach Albuquerque zur Balloon Fiesta zu fahren. Vor vier Jahren waren wir schon mal in Albuquerque bei der Balloon Fiesta, damals hat es sich so ergeben, aber leider konnte damals wegen Schlechtwetter kein Balloon starten, bzw. nicht mal aufgeblasen werden.

    Als unsere amerikanischen Freunde von unserem Vorhaben hörten, haben sie sofort das Datum der Fiesta gegoogelt und uns geschrieben, dass sie zu diesem Zeitpunkt schon in Arizona sind und haben uns für eine Woche eingeladen.

    So nun musste ich mal planen wie wir das unter einen Hut bringen können. Welche Stadt fliegen wir an, wie lange brauchen wir nach Albuquerque, wie lange brauchen wir zu unseren Freunden und wie lange wieder zurück zum Abflughafen?

    Der Flug war dann bald gefunden. Ein echt super Angebot mit Swiss Air bzw. Edelweiss über Zürich nach Las Vegas vom 2.10.-30.10.2018. Den Mietwagen habe ich auch gleich gebucht. Im Internet fand ich einen Gutschein über EUR 15,- und löste ihn bei der Buchung ein. Am nächste Tag bekam ich mit der Post einen Gutschein „- 10 % auf die nächste Buchung“ zugeschickt. Ich hab mich so darüber geärgert, dass ich eine E-Mail hinschickte und meinen Frust abgeladen habe. Es kam ein Mail zurück, dass man meinen EUR 15,- Gutschein storniert habe und dafür den -10% Gutschein eingelöst habe. Na das war eine angenehme Überraschung.

    Das erste Hotel in Las Vegas war auch rasch gebucht. Für Albuquerque habe ich auch noch ein Hotel gebucht, da wir ja diesmal genau wussten wann wir dort sein werden, aber nicht genau ob es zur Zeit der Balloon Fiesta es mit freien Zimmern knapp wird.

    Zur Planung:
    Ich wollte keine genaue Route planen, sondern nur nach Orten suchen, die interessant klingen. Wir wollten uns einfach nur treiben lassen. Nun ja, eines mussten wir noch machen - einen Zeitpunkt festlegen wann wir bei unseren Freunden sein werden.

    Start mit Hindernissen:
    30.9.2018
    Die Wettervorhersage für den SW war nicht grad rosig. Hurricane/Tropical Storm Rosa soll im SW für Überschwemmungen und Sturzfluten sorgen.

    1.10.2018
    Wir versuchten einzuchecken. Vorerst passte alles und wir konnten uns auch die Sitzplätze aussuchen. Als wir jedoch die Bordkarten ausdrucken wollten, kam eine Fehlermeldung. Es gingen nur meine, die von meinem Mann gingen nicht. Also beschlossen wir am nächsten Tag zeitig am Flughafen zu sein.

    2.10.2018
    Wir wollten mit den Öffis zum Flughafen fahren und wollten mindestens 3 Stunden vor Abflug dort sein. In der Früh fuhr noch keine Straßenbahn also gingen wir zu Fuß zur U Bahn. Dort angekommen sahen wir, dass zwei U-Bahnen ausgefallen waren, also mussten wir mehr als eine Viertelstunde warten. Die U-Bahn kam und wir stiegen ein. Als sie losfuhr bemerkte ich, dass mein Mann keinen Rucksack auf dem Rücken hatte. Er überlegte kurz ob er ihn zu Hause stehen gelassen hatte, dann wurde er bleich.... nicht zu Hause sondern am U-Bahnbahnsteig! Im Rucksack waren 3 Fotoapparate, ein IPad und das Navi.

    Wir sind bei der nächsten Haltestelle hinausgesprungen und ich bin losgelaufen um ein Taxi zu bekommen. Mein Mann wollte mit den Koffern mit der U-Bahn zurückfahren. Ich musste erst eine Weile suchen bis ich ein Taxi fand. Als ich bei der vorherigen Station ankam, bin ich zum Bahnsteig hinaufgelaufen. Und dort auf der Bank stand noch der Rucksack. Ich war erleichtert und habe sofort meinen Mann angerufen. Kurz darauf ist er dann auch schon mit der U-Bahn angekommen.

    Erleichtert und ziemlich durchgeschwitzt sind wir wieder in die U-Bahn eingestiegen. Trotz des Zwischenfalls wären wir 3 Stunden vor Abflug am Flughafen gewesen. Wir dachten, dass wir eh aufmerksam auf die Stationen aufpassten, aber leider waren wir doch noch durch den Vorfall ein wenig verwirrt und wir haben die Station, an der wir aussteigen mussten übersehen und fuhren eine Station weiter. Also aussteigen, auf den anderen Bahnsteig und wieder zurück.

    So, beinahe hätten wir sogar noch die richtige S-Bahn erwischt, aber nur beinahe. Sie fuhr uns vor der Nase davon. So mussten wir ca. 20 Minuten warten. Aber wir schafften es noch rechtzeitig am Flughafen zu sein.

    Im Flughafen ging’s zum Baggage Drop Off - sonst gibt‘s ja keine anderen Schalter mehr. Dort erklärten wir, dass wir einchecken wollten, aber keine Bordkarten bekamen. Die nette Dame erklärte, dass es nicht ging, weil mein Mann eine „Sonderbehandlung“ in Zürich beim Boarding bekommt. Wir erhielten jedoch jetzt alle Bordkarten und konnten unser Gepäck abgeben. Diesmal wurde auch das Handgepäck gewogen. Es passte alles.

    So, nun waren wir fertig, in jeder Hinsicht und gingen mal zu McDonalds auf einen Kaffee und dann besorgten wir uns noch Lesestoff. Boarding und Abflug waren pünktlich.

    In Zürich sind wir wegen starkem Flugverkehr ein wenig später angekommen. Ich war echt erstaunt wie groß dieser Flughafen ist. Ich war vor Jahren mit meiner Firma dort, aber damals kam er mir nicht so groß vor. Bei der „Sonderüberprüfung“ habe ich noch nie so viele Leute gesehen. In Wien hat man uns schon gesagt, dass derzeit 50 - 70% der Passagiere genauer überprüft werden.

    Der Abflug war relativ pünktlich. Die erste Ansage des Kapitäns war jedoch nicht so erfreulich. Statt der geplanten 11:30 Stunden sollte der Flug wegen starkem Gegenwind 12:15 Stunden dauern.

    IMG_4203.jpg

    IMG_4219.jpg

    IMG_4220.jpg

    Um ca. 16:30 Uhr (ca. 12 Stunden Flugzeit) sind wir in Las Vegas gelandet. Bei Alamo haben wir bei den Automaten eingecheckt. Das hat das erste Mal geklappt. Bei der Übernahme des Autos haben sie keinen Midsize SUV gehabt, daher haben wir ein Upgrade auf einen Standard SUV bekommen.

    Im Hotel haben wir ca. um 19 Uhr problemlos im Four Queens Hotel eingecheckt. Wir sind danach einmal die Freemont Street entlang geschlendert und haben bei einem Chinesen gegessen. Danach sind wir nur mehr ins Bett gefallen.

    IMG_4222.jpg

    IMG_4223.jpg

    IMG_4224.jpg
    LG
    Travelina

  2. #2
    I like the USA Avatar von Linedancer
    Registriert seit
    23.12.12
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    2.638
    Oh da bin ich doch dabei. Das Balloonfestival würde ich auch gerne mal sehen.

    Was eine Anreise. Das wär ja schon was für mich gewesen. Ich bin ja gerne immer überpünktlich und wenn da was zwischen kommt werde ich schon nervös bis leicht panisch

    Lg
    Michaela




    Traveling the U.S. since 1986

  3. #3
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    4.766
    Hektischer Auftakt, da komme ich ja schon beim Lesen innPanik! Aber natürlich steige ich trotzdem zu.

  4. #4
    Amerikaner
    Registriert seit
    10.04.14
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    763
    Ja, mir wird jetzt auch noch immer mulmig, wenn ich daran zurückdenke.
    LG
    Travelina

  5. #5
    Fotografin+Arch-Liebhaber Avatar von Vorfreude
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    An der schönen Bergstraße
    Beiträge
    6.127
    Mann, da hattet ihr aber echt Glück, dass der Rucksack noch da stand.

    Steige natürlich auch zu, Abenteuer mag ich

    Gesendet von meinem SM-G965F mit Tapatalk
    Best regards,
    Stefanie

    Das Colorado-Plateau mit "Recreation Vehicle" und 3 Kindern (2009)
    2715 Meilen von Chicago nach New York (2011)
    Formen und Farben des Südwesten (2011 - In 6 Wochen von Las Vegas über Yellowstone NP nach Denver)
    Die Canyon-Abenteuer-Tour (2014 )
    Flexibel durch den (Süd-)Westen (2016, LA - LV - Yellowstone - Denver)



    "Nur, wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen" (J. W. v. Goethe)
















  6. #6
    Las Vegas for ever
    Registriert seit
    30.12.12
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    4.738
    Das war aber Stress pur bei der Anreise. Ich bin dieses Jahr auch mit Edelweiß geflogen . Mutige Buchung, Quenns in Downtown . Wie war das Hotel ?

    Viele Grūsse
    Renate

  7. #7
    Cheeseburger in Paradise Avatar von Chris
    Registriert seit
    26.12.12
    Beiträge
    807
    Rucksack auf dem Bahnsteig lassen ... da wird einem doch heiss und kalt gleichzeitig ... dauert immer eine Zeit bis man ueber sowas lachen kann

  8. #8
    FC-Aarau-Fan Avatar von man-of-aran
    Registriert seit
    26.12.12
    Ort
    Seon / Aargau / Schweiz
    Beiträge
    1.072
    Ich lese auch sehr gerne mit, war ja kurz vor euch (zusammen mit redo) in LV. Was für ein Stress bei der Anreise!

  9. #9
    Amerikaner
    Registriert seit
    10.04.14
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    763
    Zitat Zitat von redo Beitrag anzeigen
    Das war aber Stress pur bei der Anreise. Ich bin dieses Jahr auch mit Edelweiß geflogen . Mutige Buchung, Quenns in Downtown . Wie war das Hotel ?
    Edelweiß war voll in Ordnung. Freundliches Personal, guter Service, beim Hinflug war auch der Sitzabstand in Odnung, nur beim Rückflug bin ich am Vordersitz angestanden (ich bin nicht groß) und die Lehne konnte man kaum nach hinten verstellen.

    Das 4 Queens war wie ein Mittelklassemotel. Das Einchecken war schnell und problemlos, der Parkplatz war kostenfrei. Das Zimmer war ein wenig laut, da wir nur im 6. Stock waren. Aber es war uns egal, da wir ohnehin müde waren und sofort geschlafen haben (vor allem nach dem Streß bei der Anreise). Für den Preis von USD 47,46 war es voll in Ordnung. Speziell bei der ersten Nacht brauchen wir nur ein schönes Bett, da wir immer gleich in der Früh weiterfahren. Angenehm ist auch, dass man am Abend keine weiten Wege vom Parkplatz zum Hotel, bzw. vom Zimmer bis vors Hotel hat.
    Geändert von Travelina (21.11.18 um 10:07 Uhr)
    LG
    Travelina

  10. #10
    Slot Canyon Addict Avatar von Ilona
    Registriert seit
    25.06.14
    Ort
    Kraichgau
    Beiträge
    2.692
    Oh, ein RB von Travelina . Da bin ich dabei .

    Gut, dass man sich auf dem 12stündigen Flug etwas vom Stress mit den Öffis erholen kann .

    Das Edelweiß am Flügel ist sehr fotogen .
    Liebe Grüße

    Ilona

    "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


  11. #11
    Las Vegas for ever
    Registriert seit
    30.12.12
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    4.738
    „ Mutige Buchung“ bezog sich natürlich nur auf das Quenn. Von Edelweiß bin ich sehr begeistert.

  12. #12
    Amerikaner
    Registriert seit
    10.04.14
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    763
    Zuerst die gefahrene Strecke:

    Karte mit Route groß.jpg

    3.10.2018
    Der Wecker war auf 7 Uhr eingestellt, aber wir waren Beide schon vorher munter. Nachdem wir kein Frühstück im Hotel hatten, haben wir nur einen Kaffee und Schnitten im Zimmer gegessen. Um 8:30 Uhr sind wir losgefahren. Zuerst waren wir einkaufen, Wasser, Kekse, Applefritter und Kaffee. Nachdem wir erst jetzt bemerkten, dass das Mietauto innen kaum gereinigt wurde, haben wir uns Putztücher besorgt und das Auto innen halbwegs sauber gemacht. So, nun ging’s los.

    Zuerst fuhren wir auf einer Parallelstrasse zur I 15 Richtung Utah. Wir waren ziemlich erschrocken wie schlecht die Gegend dort teilweise war. Es begann eigentlich gleich nach der Freemont Street nachdem wir unter der Autobahn durchfuhren. Am Straßenrand sahen wir ganze Obdachlosensiedlungen. Es gab auch viele riesige Grundstücke bei denen man sah, dass Gebäude weggerissen wurden und jetzt brach lagen. Außerhalb Las Vegas sind wir dann auf die I 15 aufgefahren.

    Das Wetter war für uns ganz gut, sonnig mit einigen Wolken, 25 Grad C. Nur rundherum sahen wir, dass es immer wieder Regenschauer gab.

    P1040164.jpg

    P1040169.jpg
    LG
    Travelina

  13. #13
    Amerikaner
    Registriert seit
    10.04.14
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    763
    Unser erstes Ziel war der Snow Canyon State Park. Wir machten einige kleinere Trails. Wir wagten keine längeren, da immer wieder dunkle Wolken daherkamen. Auch haben wir es donnern gehört.

    P1040176.jpg

    P1040179.jpg

    P1040198.jpg

    P1040181.jpg

    Jenny Canyon (1).jpg

    Jenny Canyon (2).jpg

    Jenny Canyon (3).jpg

    Jenny Canyon (4).jpg

    IMG_7634.jpg
    Dieser nette Kerl ist mir direkt vor die Füße gelaufen

    P1040205.jpg
    Pioneer Names
    P1040206.jpg

    P1040208.jpg

    P1040210.jpg

    P1040215.jpg

    P1040218.jpg

    P1040223.jpg

    P1040228.jpg

    P1040229.jpg

    P1040231.jpg

    P1040234.jpg

    IMG_4303.jpg

    IMG_4306.jpg
    Lava Tunnel

    Gegen Abend haben wir bemerkt, dass es in Utah eine Stunde später als in Nevada ist. Daher haben wir beschlossen, dass wir in St. George übernachten werden. Abends waren wir bei Dennys essen. Am Rückweg zum Hotel haben wir es blitzen gesehen, aber es hat nicht geregnet.

    Im Hotel hat mein Mann die amerikanische SIM Karte aktiviert. Zuerst versuchte er AT&T, aber das funktionierte nicht. Mit T-Mobile hat es relativ rasch geklappt. Im Nachhinein gesehen war das keine gute Wahl. T-Mobile hatte sehr oft kein Netz, AT&T hat fast überall funktioniert. Das habe ich auf meinem Handy gesehen, denn das war die meiste Zeit im Netz von AT&T.

    Gefahren: 158 Meilen
    Übernachtet: Claridge Inn, St. George, UT USD 45,80
    LG
    Travelina

  14. #14
    Toll, an die Balloon Fiesta in ABQ haben wir ganz besondere Erinnerungen. Da bin ich sehr auf deine Bilder gespannt.
    Ob sich ein Weg lohnt, erkennt man erst, wenn man aufgebrochen ist.

    Unser 5-jähriges US-Abenteuer könnt Ihr hier anschauen: Debby & Faya in Amerika




  15. #15
    FC-Aarau-Fan Avatar von man-of-aran
    Registriert seit
    26.12.12
    Ort
    Seon / Aargau / Schweiz
    Beiträge
    1.072
    Sehr schöne Fotos aus dem Snow Canyon!

    Die Pionier-Namen dürften Schweizer gewesen sein, die Namen Wittwer und Gubler und natürlich auch Graf sind hier sehr häufig. Allerdings wusste ich nichts vom Vorleben unseres Nachbarn Albert Graf Der ist zwar pensioniert, dass er aber am 18. Oktober 1894 schon schreiben konnte, hätte ich ihm nicht zugetraut

  16. #16
    USA-süchtig Avatar von Keilusa
    Registriert seit
    24.12.12
    Ort
    im Ländle
    Beiträge
    4.148
    Obwohl es bei der Anreise sehr hektisch zuging, steige ich auch noch ein. Allerdings werde ich nicht so regelmäßig posten können, da ich mich selber gerade im Urlaub befinde. Aber ich versuche dran zu bleiben, da mich die Ballonfiesta natürlich begeistert. Da möchte ich auch mal hin.

    Grüßle Christiane








    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben!

  17. #17
    Amerikaner
    Registriert seit
    10.04.14
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    763
    Schön, dass Ihr alle dabei seid.

    Zitat Zitat von man-of-aran Beitrag anzeigen
    Sehr schöne Fotos aus dem Snow Canyon!

    Die Pionier-Namen dürften Schweizer gewesen sein, die Namen Wittwer und Gubler und natürlich auch Graf sind hier sehr häufig. Allerdings wusste ich nichts vom Vorleben unseres Nachbarn Albert Graf Der ist zwar pensioniert, dass er aber am 18. Oktober 1894 schon schreiben konnte, hätte ich ihm nicht zugetraut
    Vielleicht ist das ja ein Vorfahre von Deinem Nachbarn....oder er ist sehr langlebig
    LG
    Travelina

  18. #18
    Amerikaner
    Registriert seit
    10.04.14
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    763
    4.10.2018

    In der Nacht gab‘s ein Gewitter und auch in der Früh regnete es wieder. Nach dem Frühstück fuhren wir in Richtung Cedar Breaks NM los. Dorthin wollten wir schon mal, aber das war im Frühjahr und die Straße war damals noch wegen des vielen Schnees gesperrt.

    Als wir die Bergstraße hinauf fuhren, merkten wir wie das Wetter schlechter wurde. Es wurde immer nebliger. Es schneite leicht und auf der Fahrbahn blieb immer mehr Schnee liegen.

    P1040263.jpg

    P1040266.jpg

    P1040268.jpg

    P1040270.jpg

    P1040273.jpg

    Als wir bei der Entrancestation ankamen war nur mehr eine „Nebelsuppe“ und es hatte auch nur mehr 1 Grad C. Wir fragten die Parkrangerin ob man im Park etwas sehen kann, und sie meinte wir können ja mal reingehen. Als wir uns auf den Weg machen wollten, kam uns eine Dame entgegen und sagte, dass man überhaupt nichts sehen konnte. Wir dürften daher ohne Entrancefee durch den Park fahren. Na ja, wir waren sicher nicht das letzte Mal in dieser Ecke, also kann man sich den Park fürs nächste Mal aufheben.

    Als wir durch den Park durch waren und wir wieder bergab fuhren besserte sich das Wetter. Bereits um 10 Uhr schien wieder die Sonne und die Bäume zeigten ihr schönstes Herbstlaub.

    P1040276.jpg

    P1040280.jpg

    P1040283.jpg

    P1040284.jpg

    Gegen 11 Uhr erreichten wir Panguitch. Hier haben wir in den vergangenen Jahren schon einige Male übernachtet, daher fuhren wir nur durch.

    P1040287.jpg

    P1040288.jpg

    P1040291.jpg

    Ein wenig nördlicher in Hatch entdeckten wir das Haus von Butch Cassidy, indem er in seiner Jugend wohnte.

    P1040296.jpg

    P1040298.jpg

    P1040301.jpg

    P1040308.jpg

    P1040316.jpg

    P1040318.jpg

    Diese alten Waggons kann man mieten. Ich denke das wären ganz nette Ferienwohnungen.

    P1040319.jpg

    Das nächste Ziel waren die Mystic Hot Springs in Montrose. In den Hot Springs badeten einige. Wir wollten zum Fotografieren näher hingehen, aber dann sahen wir ein Schild, dass wir USD 16,- zahlen müssen, wenn wir das Gelände betreten wollen. Da wir nicht die Absicht hatten zu baden, begnügten wir uns mit Fotos aus der Entfernung. Die uralten Badehütten und Autos waren ebenfalls recht fotogen.

    P1040324.jpg

    P1040325.jpg

    P1040326.jpg

    P1040327.jpg

    P1040328.jpg

    P1040331.jpg

    Nach ca. 60 Meilen auf der I 70 bogen wir nach Norden auf die UT 10 ab. Das Valley war ganz nett, aber ohne Highlights. Gegen Abend erreichten wir Helper, eine alte Minenstadt ohne Flair. Ich war ein wenig enttäuscht, denn ich hatte mir mehr erwartet.

    P1040337.jpg

    P1040338.jpg

    P1040339.jpg

    P1040342.jpg

    P1040344.jpg

    Fortsetzung folgt....
    LG
    Travelina

  19. #19
    Amerikaner
    Registriert seit
    10.04.14
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    763
    Wir buchten für die kommende Nacht in Price ein kleines älteres Motel. Nach einer kleinen Rundfahrt durch Price checkten wir ein und es stellte sich heraus, dass das Motel wirklich schön und gemütlich war.

    P1040349.jpg

    P1040350.jpg

    P1040351.jpg

    Gefahren: 329 Meilen
    Übernachtet: Legacy Inn, Price, UT USD 66,25
    LG
    Travelina

  20. #20
    Fotografin+Arch-Liebhaber Avatar von Vorfreude
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    An der schönen Bergstraße
    Beiträge
    6.127
    na, das sieht aber sehr eng in den Springs aus. Nicht gerade einladend....
    Best regards,
    Stefanie

    Das Colorado-Plateau mit "Recreation Vehicle" und 3 Kindern (2009)
    2715 Meilen von Chicago nach New York (2011)
    Formen und Farben des Südwesten (2011 - In 6 Wochen von Las Vegas über Yellowstone NP nach Denver)
    Die Canyon-Abenteuer-Tour (2014 )
    Flexibel durch den (Süd-)Westen (2016, LA - LV - Yellowstone - Denver)



    "Nur, wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen" (J. W. v. Goethe)
















Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •