Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 210

Thema: Silver Wedding Anniversary Trip - NY, Niagara Falls & Cape Cod

  1. #1
    Amerikaner
    Registriert seit
    02.04.16
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    491

    Silver Wedding Anniversary Trip - NY, Niagara Falls & Cape Cod

    Hallo Ihr Lieben,
    gerne würde ich euch zu unserer Silberhochzeitsreise mitnehmen.

    Es war unser erster Besuch im Big Apple und ich war mega gespannt was uns erwarten würde. Welchen Eindruck würden wir wir von New York danach haben, würde uns die Stadt erschlagen oder begeistern? Wie oft habe ich gelesen, entweder man liebt oder hasst sie! Wie würde es uns ergehen?

    Nicht ganz fünf Tage haben wir für die Weltmetropole eingeplant und natürlich habe ich mich vorher gründlich informiert. Reiseberichte und Blogs gelesen sowie mehrere Reiseführer gewälzt. Meine Sightseeing-Liste wurde immer länger und ich immer verzweifelter ... fünf Tage sind viel zu kurz, niemals würden wir schaffen dies alles anzuschauen - da musste dann doch der Rotstift her!

    Kurz vor unserer Abreise stand dann tatsächlich ein Reiseplan mit dem ich glücklich war.

    „Juhu, es geht tatsächlich nach NEW YORK!“



    Anreise:
    Wir hatten wieder über Parken & Fliegen eine Übernachtung für den Vorabend des Abflugtages gebucht. Dieses Mal war es das NH Frankfurt Mörfelden Conference Center. War alles top - das Frühstück sogar richtig gut. Mit dem Shuttle wurden wir zum Flughafen gebracht und sind etwas verspätet mit der Lufthansa in einem A380 gestartet. Unsere vorreservierten Sitze im Oberdeck 96H+K waren durch das extra Staufach am Fenster sehr angenehm. Ich hatte in meinem Fußraum zwar so ein kleines Kästchen, welches aber bei meiner Körpergröße nicht sonderlich störend war.

    Ankunft:
    Pünktlich landeten wir am JFK New York. Die Immigration verlief recht unspektakulär und wir machten uns, nachdem wir die Koffer hatten, auf den Weg zum AIRTRAIN.
    Ich hatte mich lange belesen wegen dem Transport vom Flughafen JFK zu unserem Hotel. Da aber unser Hotel eine super Subway-Anbindung ohne Umsteigen vom/zum Flughafen bzw. von der/zur Airtrain Jamaica Station hat, hatten wir uns für den Airtrain und die Subway entschieden. War noch etwas ängstlich wie das mit den großen Koffern und den Drehkreuzen klappen würde, aber war gar kein Problem – man konnte die Koffer bequem unter den Drehkreuzen durchschieben. Auch die Metrocard bekamen wir ohne Probleme vom Ticketautomat ausgespuckt. (Den vielen Internethilfen und youtube-Videos sei Dank)

    Nach einer guten Stunde erreichten wir unser Hotel an der 50th Street. Mussten nur die Treppen der Subway hoch und 50 m weiter war der Eingang zu unserem Hotel.



    Das CitizenM New York Times Square Hotel

    Bitte entschuldigt diesen ausführlichen Bericht über das Hotel, aber diese architektonisch sehr ansprechende Unterkunft hat uns einfach begeistert.

    CitizenM ist eine niederländische Hotelgruppe
    Eingecheckt wird hier selbst am Bildschirm. Man kann sich auch das Stockwerk aussuchen, in dem man gern nächtigen möchte, sofern noch Zimmer vorhanden. „Everyone’s an equal citizen“, daher gibt es nur die eine Kategorie Doppelzimmer mit Kingsizebett
    CitizenM ist eine niederländische Hotelgruppe

    Die Zimmerkarten codiert man selbst
    und kann sie dann nach der Abreise als Kofferanhänger nutzen.





    Die Zimmer sind wirklich sehr klein, dafür ist das 2x2m große Kingsizebett super bequem. Zu bedenken ist hier natürlich, dass die Person die am Fenster liegt und nachts mal raus muss über die davor liegende Person klettern muss. Ging mit meinen 50 Jahren gerade noch so.

    Aber trotz allem ist hier der Platz sehr gut durchdacht und wir hatten mit unserer 4 Koffer kein Platzproblem. Die riesengroße Schublade unterm Bett ist eine sehr gute Idee und bietet sehr viel Stauraum.



    Ich habe den Ausblick vom Bett geliebt.





    Klimaanlage, Fernseh, Licht und Jalousie lassen sich hier mi einem IPad steuern. Wirklich cool

    IMG_7479.jpg

    Die Nasszelle konnte in unterschiedlichen Farben beleuchtet werden – voll futuristisch!

    Internet war im Preis inkludiert und funktionierte einwandfrei.
    Frühstück kostet extra 18$ - haben wir aber nicht genutzt.

    Die Lage des Hotels ist wirklich hervorragend mitten in Manhattan gelegen. Die Subway ist keine zwei Minuten entfernt und der Times Square liegt um die Ecke. Rockefeller Center, Grand Central Terminal, Public Library, Central Park und vieles mehr sind sehr leicht fußläufig zu erreichen.

    Immer wieder gerne (zumindest solange ich noch über meinen Mann geklettert bekomm)

    So, also über unsere Hotelauswahl waren wir schon mal sehr glücklich. Sollte es mit dem Rest nichts werden, hätten wir immerhin ein schönes großes Bett mit super Aussicht, Fernseher und Disco-Dusche!

    Schnell packten wir unsere Sachen aus und machten uns noch etwas frisch. In der Zwischenzeit war es dann auch schon 17 Uhr.


    Jetzt konnte unser „Abenteuer New York“ beginnen.

    Die Route für den ersten Tag führte uns zuerst über den Times Square, quasi um die Ecke des Hotels.



    Wir bewegten uns einfach mal auf das Lichtermeer zu. Und dann standen wir da … überwältigt von den flackernden Lichtern, bombastischen Reklametafeln und riesigen leuchtenden LED-Bildschirmen. Gefangen in dieser verrückten ungebremsten urbanen Energie. Nicht schön, aber doch sehr beeindruckend.

    Wir setzten uns kurz auf die Stufen der roten Treppe der TKTS Booths und ließen das ganze auf uns wirken. Hier soll bekanntlich das Herz der Stadt schlagen. Man ist von Wolkenkratzer umgeben und hier findet man die namhaften Themenrestaurants wie das Hard Rock Café, Bubba Gump oder Planet Hollywood, sowie die Flagship Stores M&M´s und Disney Stores. Auch H&M, Gap und American Eagle sind hier vertreten und haben mindestens die doppelte bis dreifache Größe eines normalen Ladens. Die für NY typischen gelben Taxis fuhren vorbei. Menschen aus allen möglichen Nationen machten Selfies. In der Menge sah man als Disney Figuren und andere Berühmtheiten verkleidete Leute, die sich für ein Trinkgeld für Fotos zur Verfügung stellten oder einfach auf Fotos mogelten. Ich hielt Ausschau nach dem Naked Cowboy, aber leider ohne Erfolg. Männe fragte nach was oder wem ich mich denn so suchend umschaue. Ich antwortete: „ Dem Naked Cowboy“! Männe: „Nicht traurig sein, Du hast doch mich“! Ich stand auf und entgegenete: „Jupp, komm lass uns einen Cowboyhut und Stiefel kaufen gehen!“

    Blick von der Treppe





    Blick auf die Treppe



    Da wir wussten, dass wir hier noch öfters vorbeikommen, haben wir gar nicht viele Bilder gemacht, sondern sind nach der kurzen Pause relativ schnell weitergelaufen.


    Bei Interesse:

    Times Square
    Der Times Square in New York City liegt an der Kreuzung Broadway und Seventh Avenue und ist nach dem von der Zeitung New York Times benutzten Gebäude T.S.1 benannt. Er erstreckt sich von West 42nd Street bis West 47th Street und bildet das Zentrum des als Broadway bezeichneten Theaterviertels von Manhattan.

    Bis 1904 hieß der Times Square noch Langacre Square und war ein Ort für Kutschenmonteure und Pferdestallungen weitab vom Geschäftszentrum der Stadt Lower Manhattan.

    Mit dem Aufschwung des Broadway ab den 1920er Jahren wurde er immer berühmter und Theater, Musicalhäuser, Austernbars und Cabarets säumten den Straßenzug. Auch First-Class-Hotels siedelten sich hier an. Der Platz wurde zu einer der ersten Adressen New Yorks.

    Schon früh begann die Tradition der Reklametafeln, deren ersten Exemplare ausschließlich aus weißen Glühbirnen bestanden und der die Gegend, vor allem um den Broadway, die Bezeichnung „The Great White Way“ verdankt.

    Mit dem Aufkommen der ersten Fernsehgeräte in den 1950er Jahren blieb die Kundschaft in den großen Theaterhäusern häufig aus. Nach und nach mussten die Schauspielhäuser schließen, und die Gebäude standen leer.
    In die leerstehenden Gebäude zogen zunächst schummerige Kinos, die B-Movies zeigten oder schlecht produzierte Filme, die kaum Geld einbrachten. Ende der 1960er änderte sich auch dies, und aus den Kinos wurden Striptease-Bars oder Pornokinos, vor allem entlang der 42nd Street. Mit ihnen kamen Sexshops, kitschige Souvenirgeschäfte, schmuddelige Motels und Fastfood-Läden sowie Prostituierte, Drogendealer und Taschendiebe; Schlägereien und Überfälle waren an der Tagesordnung. 1976 erklärte die New Yorker Polizei, das Gebiet um den Times Square sei eine der gefährlichsten Gegenden der Stadt. Einheimische mieden das Viertel; bei Touristen war es nach wie vor beliebt.

    Nach einer Kunstausstellung im Jahr 1980 setzte aber ein Umdenken ein, es gründete sich die Gesellschaft Times Square Business-Improvement, die den Platz sanierte, für ihn eine spezielle Müllabfuhr organisierte und sogar eine eigene Polizeistreife auf die Straßen schickte. Die TSBI verbannte zwielichtige Geschäfte vom Platz und restaurierte historische Gebäude, sogar ein umgekehrter Abriss der Betonklötze aus den 1960er Jahren und ein Wiederaufbau im historischen Stil fanden statt.

    Ein Beispiel für die Veränderung des Stadtbildes bietet der Times Tower, dessen Äußeres gründlich verändert wurde. Der Turm, inzwischen in deutscher Hand, gleicht heute einer riesigen Litfaßsäule und ist damit so etwas wie ein Wahrzeichen. Zuerst siedelten sich große Firmen wie Sony, MTV und Vogue an, dann folgten Hotelketten und Theater. Den Two Times Square als kleinen Bruder des gegenüberstehenden One Times Square errichtete man 1990, seine Fassade wurde für Reklametafeln konzipiert: Hier ist die weltbekannte Reklame von Coca-Cola angebracht.

    Silvesterfeier:
    Die New York Times veranstaltete erstmals am 31. Dezember 1904 eine Silvesterparty auf dem Times Square, um den Einzug der Zeitung in das neue Verlagsgebäude One Times Square zu feiern. Da es beim Feuerwerk zu zahlreichen Verletzten durch Verbrennungen kam, wurde Silvester 1907 stattdessen der berühmte leuchtende Times Square Ball eingeführt, den man an einem Fahnenmast auf das Gebäude absenkte.

    Seitdem versammeln sich hier jedes Jahr zum Jahreswechsel schon ab dem Nachmittag etwa eine Million Menschen, um gute Sicht auf den Ball Drop und die aufgebauten Videowände zu haben, auf denen im Laufe der Nacht zahlreiche Auftritte von Rock- und Popgrößen gezeigt werden. Die Kugel wird 60 Sekunden vor dem Jahreswechsel mit einem Countdown herabgelassen.

    Nach dem Absenken der Kugel stimmen die Besucher zum neuen Jahr traditionell das Lied Auld Lang Syne an. (Quelle: Wikipedia, diverse Reiseführer)







    Unser nächstes Ziel war dann der Bryant Park. Es ist ein nettes Plätzchen für eine kleine Auszeit vom Midtwon Trubel. Der Park liegt angrenzend an der New York Public Library.



    Hier wird viel geboten – im Sommer lockt das Bryant Park Summer Festival die Massen nach der Arbeit mit einem Snack und Wein zum Filmegucken auf den Rasen. Im Winter während der Weihnachtszeit verwandelt sich die Fläche in ein Wintermärchen: Geschenkestände säumen dann die Parkränder und in der Mitte gibt es eine sehr begehrte Eisbahn. Außerdem finden auch sonst viele Veranstaltungen statt, z.B. Lesungen und Konzerte.



    Es gibt sogar ein in Brooklyn nach französischem Vorbild gebautes Caroussel



    und kleine Cafépavillons





    Kaum zu glauben, dass dieses kleine Schmuckstück an Stadtpark in den 80er-Jahren wegen der vielen Drogensüchtigen den Beinamen „Needle-Park“ trug.




    Nächster Stop unserer Tour und unmittelbar am Bryant Park gelegen war dann die
    New York Public Library

    Bei der Einweihung im Jahre 1911 war diese Vorzeigebibliothek das größte jemals in den USA erbaute Marmorgebäude. Mit über 55 Millionen Medien ist sie eine der größten Bibliotheken der Welt. Sie besitzt unter anderem eine Gutenberg-Bibel und eine Ausgabe der Philosophiae Naturalis Principia Mathematica (Die Mathematischen Grundlagen der Naturphilosophie von Isaac Newton)



    Das Beaux-Art-Prachbauwerk wird von den berühmten, auf die Fifth Ave hinaus blickenden Marmorlöwen „Patience“ (Geduld) und Fortitude (Tapferkeit) bewacht. Hier auf dem Bild ist Fortitude abgebildet. Kleine nette Eselsbrücke welcher Löwe welcher ist - Patience is on the side of the Library closest to 40th Street, while Fortitude is the closest to 42nd Street. Remember, Fortitude is closest to forty-two. (Nice to know)







    IMG_4769.jpg

    Astor Hall
    Kostenlose Führungen beginnen hier am Informationsschalter. Wir haben aber keine Führung mitgemacht, sondern sind einfach alleine los und was wir sahen gefiel uns ausgeprochen gut.





    IMG_7317.jpg

    IMG_7335.jpg



    Der große Lesesaal Rose Main Reading Room mit seiner sensationellen Kassettendecke





    IMG_7362.jpg

    IMG_7364.jpg

    Wow, wir waren hellauf begeistert von der Bücherei. Was für ein sensationell beeindruckendes Gebäude!

  2. #2
    Swiss Lady Avatar von Rumba
    Registriert seit
    23.12.12
    Ort
    Schöftland/Schweiz
    Beiträge
    2.378
    Hi Carmen

    New York City...........meine ganz grosse Liebe

    Sehr schön, dass du einen Bericht davon einstellst. Dankeschön

    Zu bedenken ist hier natürlich, dass die Person die am Fenster liegt und nachts mal raus muss über die davor liegende Person klettern muss.
    und genau das, wird mich immer von diesem Hotel abhalten ausser ich bin mal alleine da

    Die wunderschöne Public Lybrary.....da ich ja als grosser Filmfreak alle Filmlocations besuche, wenn ich vor Ort bin, war dieses Gebäude natürlich ein MUSS. Hier hat der Film ''the day after tomorrow'' gespielt. Alle hatten sich in der grossen Bibliothek verschanzt, währenddessen draussen die Welt einfror.

    Ich freue mich auf weitere Schmankerln von dir und freue mich jetzt schon, wenn ich das nächste mal dort hin komme.

    Viele Grüsse
    Monique
    Geändert von Rumba (01.07.19 um 20:47 Uhr)

  3. #3
    Las Vegas for ever
    Registriert seit
    30.12.12
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    5.060
    Liebe Carmen , super , dass wir mit Euch in NY unterwegs sein dürfen Das Hotel gefällt mir gut. Darf ich fragen , ob der Preis dem Zimmer entsprechend auch kleiner war ?

  4. #4
    Cheeseburger in Paradise Avatar von Chris
    Registriert seit
    26.12.12
    Beiträge
    985
    ich bin auch dabei ...

    Zitat Zitat von Rumba Beitrag anzeigen
    Die wunderschöne Public Lybrary.....da ich ja als grosser Filmfreak alle Filmlocations besuche, wenn ich vor Ort bin, war dieses Gebäude natürlich ein MUSS. Hier hat der Film ''the day after tommorow'' gespielt. Alle hatten sich in der grossen Bibliothek verschanzt, währenddessen draussen die Welt einfror.
    den Film kenne ich gar nicht, aber fuer mich ist die Library immer der Film Ghostbusters, wo die Truppe die Anstellung an der Universitaet verloren hatten ...

  5. #5
    Amerikaner
    Registriert seit
    02.04.16
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    491
    Hallo Ihr Lieben,
    na das freut mich aber, dass ihr uns auf der Silberhochzeitsreise begleitet. Da hat sich doch das Einstellen auf jeden Fall gelohnt

    Zitat Zitat von Rumba Beitrag anzeigen
    Hi Carmen

    New York City...........meine ganz grosse Liebe

    Sehr schön, dass du einen Bericht davon einstellst. Dankeschön

    und genau das, wird mich immer von diesem Hotel abhalten ausser ich bin mal alleine da

    Ich freue mich auf weitere Schmankerln von dir und freue mich jetzt schon, wenn ich das nächste mal dort hin komme.

    Viele Grüsse
    Monique
    Man könnte ja auch noch mit dem Kopf zum Fenster schlafen und sich rückwärts aus dem Bett schieben

    Ich hab den Film auch schon mehrfach angeschaut und liebe auch solche Filmlocations zu besuchen.

    Zitat Zitat von redo Beitrag anzeigen
    Liebe Carmen , super, dass wir mit Euch in NY unterwegs sein dürfen Das Hotel gefällt mir gut. Darf ich fragen , ob der Preis dem Zimmer entsprechend auch kleiner war ?
    Ne, nicht wirklich! Die Lage ist halt schon richtig gut und wir hatten die Subway direkt vor der Nase. Für 5 Nächte haben wir 1680$ bezahlt

    Zitat Zitat von Chris Beitrag anzeigen
    ich bin auch dabei ...



    den Film kenne ich gar nicht, aber fuer mich ist die Library immer der Film Ghostbusters, wo die Truppe die Anstellung an der Universitaet verloren hatten ...
    Stimmt, an Ghostbusters habe ich gar nicht mehr gedacht!

    Wünsche euch einen schönen Abend.

    Liebe Grüße
    Carmen

  6. #6
    So ich steig dann auch mal zu, unsere Tour war ja von der Route ähnlich. Nur leider hatten wir nicht so viel Zeit für New York wie ihr

  7. #7
    Amerikaner
    Registriert seit
    02.04.16
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    491
    Hallo Simon,

    ja, genau. Ich hab vorher kurz in Deinen Rb geschaut, muss aber erst noch alles nachlesen. Schön, dass Du dabei bist!

  8. #8
    Amerikaner
    Registriert seit
    10.04.14
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.039
    Wow, fängt schon toll an. Ich bin mit Begeisterung dabei.
    LG
    Travelina

  9. #9
    USA-Southwest-Liebhaberin Avatar von Simone
    Registriert seit
    25.12.12
    Beiträge
    7.399
    Also so geht das aber nicht meine Lieben ich war schon vor Euch in diesem Bericht und hatte mich als ERSTE angemeldet

    Spass beiseite, liebe Carmen, was bin ich froh dass ich Dich auf FB entdeckt und hierher gelockt habe- bisher ein ganz toller Bericht, interessant und witzig geschrieben (so kenne ich Deine Reiseberichte) mit tollen Bildern garniert ich freue mich auf das was noch kommen wird.

    Das Zimmer sieht toll aus, nur das drüberklettern...das wäre auch nichts mehr für mich

    Übrigens, happy silver wedding Anniversary tolle Idee das mit so einer Reise zu verbinden wir waren an dem Tag in Rom zur Papstaudienz, durften die Hand von Papa Francesco drücken und er wünschte uns weitere 25 Jahre, hach, für uns unvergesslich. Sorry fürs Abschweifen, aber ich denke DU wirst das verstehen können

    Nun bin ich sehr gespannt, wie es weitergeht
    Viele Grüße Simone





  10. #10
    I like the USA Avatar von Linedancer
    Registriert seit
    23.12.12
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    2.863
    Hi Carmen

    Toll, dass du einen Bericht schreibst.

    Das Hotel...hmmm....die Lage ist schon mal super. Das mit dem Bett würde mich etwas stören. Was mich noch mehr "stören" würde wäre das mit dem self check in. Ich finde es immer etwas bedenklich wenn überall nur noch automatisiert wird. Ich mag es einen realen Menschen vor mir zu haben. Nicht zuletzt auch deswegen, weil wir auch schon viel von der Hilfsbereitschaft profitiert haben ( es wurden uns Eishockeytickets reserviert die man sogar ins Hotel liefern liess, ich durfte mir an der Rezeption was ausdrucken, weil der öffentliche Drucker nicht funktionierte usw). Aber das ist natürlich nur meine persönliche Ansicht.

    Ich war tatsächlich noch nie in der Library. Muss ich unbedingt beim nächsten Besuch machen ( schiel zu Monique).
    Deine Fotos gefallen mir sehr gut. Ich freu mich zu lesen was ihr noch so erlebt

    Lg
    Michaela




    Traveling the U.S. since 1986

  11. #11
    USA-Southwest-Liebhaberin Avatar von Simone
    Registriert seit
    25.12.12
    Beiträge
    7.399
    Die Library ist toll, das musst Du machen Michaela.

    Wir waren 2008 dort und ich war im großen Saal, die anderen wollten nicht. Aber ich hatte eben genau diesen Film im Kopf 2014 war sie leider für die Öffentlichkeit gesperrt ich hoffe aber, dass es im September wieder klappt.

    Carmen, hast Du die Gutenberg Bibel zu Gesicht bekommen? Sie liegt in der Abteilung für Schätze irgendwo oben bei den kleinen Zimmern mit Glasfenstern. Gefunden habe ich sie leider nicht
    Viele Grüße Simone





  12. #12
    Amerikaner
    Registriert seit
    02.04.16
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    491
    Zitat Zitat von Travelina Beitrag anzeigen
    Wow, fängt schon toll an. Ich bin mit Begeisterung dabei.
    Freu mich, dass Du dabei bist!

    Zitat Zitat von Simone Beitrag anzeigen
    Also so geht das aber nicht meine Lieben ich war schon vor Euch in diesem Bericht und hatte mich als ERSTE angemeldet

    Spass beiseite, liebe Carmen, was bin ich froh dass ich Dich auf FB entdeckt und hierher gelockt habe- bisher ein ganz toller Bericht, interessant und witzig geschrieben (so kenne ich Deine Reiseberichte) mit tollen Bildern garniert ich freue mich auf das was noch kommen wird.

    Das Zimmer sieht toll aus, nur das drüberklettern...das wäre auch nichts mehr für mich

    Übrigens, happy silver wedding Anniversary tolle Idee das mit so einer Reise zu verbinden wir waren an dem Tag in Rom zur Papstaudienz, durften die Hand von Papa Francesco drücken und er wünschte uns weitere 25 Jahre, hach, für uns unvergesslich. Sorry fürs Abschweifen, aber ich denke DU wirst das verstehen können

    Nun bin ich sehr gespannt, wie es weitergeht
    Danke Du Liebe,
    wow, zur Papstaudienz - Holla die Waldfee! Das ist aber auch nicht von schlechten Eltern!

    Zitat Zitat von Linedancer Beitrag anzeigen
    Hi Carmen

    Toll, dass du einen Bericht schreibst.

    Das Hotel...hmmm....die Lage ist schon mal super. Das mit dem Bett würde mich etwas stören. Was mich noch mehr "stören" würde wäre das mit dem self check in. Ich finde es immer etwas bedenklich wenn überall nur noch automatisiert wird. Ich mag es einen realen Menschen vor mir zu haben. Nicht zuletzt auch deswegen, weil wir auch schon viel von der Hilfsbereitschaft profitiert haben ( es wurden uns Eishockeytickets reserviert die man sogar ins Hotel liefern liess, ich durfte mir an der Rezeption was ausdrucken, weil der öffentliche Drucker nicht funktionierte usw). Aber das ist natürlich nur meine persönliche Ansicht.

    Ich war tatsächlich noch nie in der Library. Muss ich unbedingt beim nächsten Besuch machen ( schiel zu Monique).
    Deine Fotos gefallen mir sehr gut. Ich freu mich zu lesen was ihr noch so erlebt

    Lg
    Michaela
    Hallo Michaela,
    self check in war gar nicht so schlimm. Da stehen wirklich immer 1-2 Hotelangestellte am Desk und kommen Dir gleich zu Hilfe, wenn Du fragend davor standst. War wirklich sehr freundlich. Ich denke aber schon, dass die Extraleistungen zusätzlich noch gehen. Das Argument mit dem Bett lass ich gelten, bin auch fast mal auf der Nase gelandet und habe eingestehen müssen: "Auch ich werde zu alt für den Sch..."

  13. #13
    Amerikaner
    Registriert seit
    02.04.16
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    491
    Zitat Zitat von Simone Beitrag anzeigen
    Die Library ist toll, das musst Du machen Michaela.

    Wir waren 2008 dort und ich war im großen Saal, die anderen wollten nicht. Aber ich hatte eben genau diesen Film im Kopf 2014 war sie leider für die Öffentlichkeit gesperrt ich hoffe aber, dass es im September wieder klappt.

    Carmen, hast Du die Gutenberg Bibel zu Gesicht bekommen? Sie liegt in der Abteilung für Schätze irgendwo oben bei den kleinen Zimmern mit Glasfenstern. Gefunden habe ich sie leider nicht
    Nee, haben wir leider auch nicht gefunden. Das nächste Mal dann, bzw. ich warte auf deinen RB und Fotos

  14. #14
    FC-Aarau-Fan Avatar von man-of-aran
    Registriert seit
    26.12.12
    Ort
    Seon / Aargau / Schweiz
    Beiträge
    1.397
    Îch habe mich nach einem ausgedehnten Sitzplatzabend mit Buch und Whiskey noch vor den PC gesetzt und was sehe ich? Der Bericht geht los!!! Nachdem ich die ersten Bilder und deinen Schreibstil gesehen habe, freue ich mich noch ein bisschen mehr! Beginnt schon mal toll!

    Als Arthrosenkönig muss ich wohl nicht viel zum Bett sagen... aber die Lage ist wirklich genial!

  15. #15
    Amerikaner
    Registriert seit
    02.04.16
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    491
    Hallo, willkommen an Bord, schön, dass Du dabei bist.
    Dhört sich doch mal nach einem entspannten Feierabend an.
    Nein, das musst Du dann wirklich nicht!

  16. #16
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    5.337
    Hallo Carmen,

    So, ich steige auch noch zu und bin ganz begeistert von Deinem Bericht mit ausführlichen Hintergrundinformationen. Ihr zieht ja ein straffes Programm durch, Respekt.
    Unser erster, knapp eintägiger Besuch in New York war auch auf unserer Silberhochzeitsreise an die Ostküste ( einschließlich Niagara Falls). Seitdem waren wir dreimal im Big Apple, aber auch dieses Jahr im Februar haben wir es wieder nicht geschafft die Library zu besuchen. Wenn ich Deine Bilder so sehe, muss ich sagen, leider.
    Ich freue mich schon auf die weiteren Tage mit Euch in NY.

  17. #17
    Amerikaner
    Registriert seit
    02.04.16
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    491
    Hallo Pietja,
    ich liebe die Hintergrundinfos. Man hat dadurch oft einen ganz anderen Blick auf viele Dinge.
    Na, dann schauen wir mal, wie oft es uns noch nach NY verschlägt
    Freu mich, dass Du uns begleitest

  18. #18
    Amerikaner
    Registriert seit
    02.04.16
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    491

    Question

    Wir überquerten die 5th Ave und liefen auf der 42nd Street zu unserem letzten Ziel an diesem Tag, dem Grand Central Terminal.

    Das Grand Central Terminal ist ebenfalls ein Beaux-Art-Bauwerk. Die prächtige Fassade ist unten mit Connecticut-Granit vom Stony Creek und oben mir Kalkstein aus Indiana verkleidet.



    Gekrönt wird sie von der schönen Monumentalplastik „The Glory of Commerce“. Superstar der Skulpturengruppe ist Merkur mit dem Flügelhelm, der altrömische Gott des Handels und Gewerbes. Links von ihm zeigt sich Herkules in einer recht entspannten Pose und Minerva, die Schutzgöttin im alten Rom, schaut auf das chaotische Treiben der 42nd Street hinab.
    Die Uhr unter Merkurs Fuß misst etwas mehr als 4m und enthält das weltweit größte Stück Tiffany-Glas.





    Die Haupthalle ist 143 m lang und 45 m hoch. Auf zwei Etagen befinden sich Geschäfte, Bars und Restaurants. Der Boden ist aus pinkfarbenem Tennessee-Marmor.



    Die Deckenkuppel in der Haupthalle zeigt einen Sternenhimmel in Türkis und Blattgold bemalt, allerdings sind die acht Tierkreiszeichen seitenverkehrt aufgemalt. Die einen sagen dies war vom Maler gewollt, er wollte die Sterne aus der Sicht Gottes darstellen. Die anderen meinen es war ein Missgeschick und die Skizzen wurden spiegelverkehrt an der Decke angebracht. Absicht oder Versehen?



    Eine Kathedrale des Massenverkehrs
    Mehr als 700.000 Menschen nutzen den Bahnhof heute täglich und machen ihn dadurch zum meistbesuchten Gebäude der Stadt.



    „Meet me at the clock“! Die Uhr über dem Informationsschalter ist der kostbarste Schatz des Bahnhofs. Seine vier Ziffernblätter sind aus Opalen gefertigt und sollen – laut den Auktionshäusern Sotheby’s und Christie’s – zwischen 10 bis 20 Millionen $ wert sein.



    Die Ticketschalter bestehen aus italienischem Bottocino-Marmor



    IMG_7408.jpg

    IMG_7435.jpg



    Der Grand Central Terminal erstreckt sich auf mehr als 49 Acre (fast 200 km²) und hat 44 Bahnsteige sowie 67 Gleise auf zwei Ebenen. Damit ist das der weltgrößte Bahnhof bezüglich der Anzahl der Bahnsteige und die in Anspruch genommene Fläche.
    Wie der Name bereits andeutet, ist es ein Endbahnhof und keine Züge fahren hindurch.

  19. #19
    Amerikaner
    Registriert seit
    02.04.16
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    491




    Zum Abschluss wollten wir noch in den Grand Central Market. Hier erwarten einen allerhand Gaumenfreuden. Ein 70m langer Gang mit Ständen voller wunderbarer frischen Lebensmittel und Kunsthandwerk.



    IMG_7449.jpg

    IMG_7451.jpg



    Am Eingang in der Lexington St hängt Donald Lipskis wunderschöner Leuchter Sirshasana, der die ausgebreiteten Zweige eines Olivenbaums darstellt und mit 5000 Kristalltropfen verziert ist.

    IMG_7455.jpg

    Man sollte sich für das Grand Central Terminal wirklich Zeit einplanen und es erkunden. Es gibt wirklich so vieles zu entdecken ...

    Was wir versäumt haben, …

    … war ein Foto von der Flüstergalerie „Whispering Gallery“ zu machen. Steht man in diesem Bogengang an den diagonal gegenüberliegenden Ecken/Wänden und flüstert hinein, kann es die Person an der gegenüberliegenden Wand hören. Manche Liebesbekundungen und Koseworte wurden hier schon ausgetauscht. Gerne hätte ich dies ausprobiert, allerdings hört Männe nicht mehr so gut (zuviel laute Musik in jungen Jahren!!!) und dann hätte ich die Wand so laut anschreien müssen, dass es eh der ganze Bahnhof gehört hätte.
    Dieser Bogengang liegt direkt unter der Verbindungsbrücke zwischen Haupthalle und Vanderbilt Hall, in der Nähe der berühmten Oyster Bar. Man sieht die Leute in den Ecken stehen und sich freuen, da es anscheinend tatsächlich funktioniert. Manch eine hat auf diese Weise wohl schon einen Heiratsantrag bekommen.

    … auf der vierten Etage liegt der Vanderbilt Tennis Club versteckt und er sei öffentlich zugänglich. Natürlich kann man auch für 90 – 260 $ pro Stunde, abhängig von der Uhrzeit und des Wochentags, eine Runde Tennis spielen, während man auf seinen Zug wartet.


    So, jetzt waren wir aber fix und alle. Positiv erschlagen von dem langen Tag und den vielen neuen Eindrücken liefen wir wieder Richtung Hotel. Da Männe ein wenig Hunger hatte, machten wir einen kleinen Schlenker um bei Shake Shack noch einen kleinen Snack zu uns zu nehmen. Im Food Emporium, welches um die Ecke des Hotels lag, deckten wir uns noch mit Getränken für den nächsten Tag ein und dann ging es aber endgültig ab in die Heia.


  20. #20
    FC-Aarau-Fan Avatar von man-of-aran
    Registriert seit
    26.12.12
    Ort
    Seon / Aargau / Schweiz
    Beiträge
    1.397
    Auch wieder so ein berühmter Ort, den man nicht einfach so auf dem Radar hat. Und wieder mit spannenden Infos. Den Tennisplatz müsste ich mir anschauen, auch wenn ich nicht so viel Geld für eine Stunde ausgeben würde, ausser Rodscher würde mit mir dort spielen. Gestern Abend habe ich für zweieinhalb Stunden jedenfalls null Franken bezahlt (okay, Mitgliederbeitrag zu Beginn des Jahres).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •