Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Christmas Time in Chicago 2019

  1. #1

    Christmas Time in Chicago 2019

    Vorwort:

    Hallo Ihr Lieben,

    wir haben Euch über Advent/Weihnachten im Gros Morne NP „geparkt“ für eine kurze Reise nach Chicago. Vielleicht möchtet Ihr uns ja auf unserem Trip begleiten und noch ein bisschen in Weihnachtsstimmung schwelgen
    Schöne Grüße von der Ostsee
    Katja & Birthe


  2. #2
    Freitag, 06.12.2019:

    Bereits um 02.30 Uhr waren wir unterwegs zum Flughafen. Zum Glück hatte es weder geregnet noch waren die Straßen glatt und so kamen wir in einer guten Zeit am Hamburger Flughafen an. Wir parkten das Auto im Parkhaus P1 und gingen mit unserem Gepäck zum Terminal 2. Es war noch so früh das der Bag Drop Schalter noch geschlossen hatte. Wir stellten uns erstmal in die laaange Schlange des Lufthansa Schalters. Hier ging es nicht wirklich voran, aber irgendwann öffnete dann auch der Bag Drop Schalter, schnell wechselten wir und waren die ersten die ihr Gepäck dort abgaben.

    Um diese Uhrzeit war auch noch nicht viel los an der Sicherheitskontrolle und so ging es hier auch fix durch. Mittlerweile war es 05.00 Uhr und wir genossen zu Urlaubsbeginn ein leckeres Frühstück bei Marche.



    Mit einem Stopp in der Porzellan Abteilung machten wir uns auf den Weg zum Gate. Nach unserer schlechten Erfahrung im Juni mit Lufthansa waren wir gespannt, wie pünktlich wir heute in Hamburg starten würden. Dieses Mal lief aber alles wie am Schnürchen. Relativ pünktlich starteten wir in Hamburg und landeten nach einem ruhigen Flug in Frankfurt.





    Raus aus dem Flugzeug orientierten wir uns kurz und machten uns auf den Weg zum Gate. Hier würde es nochmal interessant werden, da auf Birthes Boardkarten die bösen vier SSSS erschienen waren. Sie war schon gespannt, was passieren würde. Es war dann aber glücklicherweise sehr entspannt – während Katja bei United Fragen beantworten musste, wurde bei Birthe ein Sprengstofftest durchgeführt, beim Boarding wurden dann die vier SSSS durchgestrichen.

    Vor dem Boarding besorgten wir uns noch etwas zum Trinken und dann ging es auch schon los. Pünktlich verließen wir Frankfurt schon wieder. Der Flug verlief ruhig und unspektakulär. Neben einem Frühstück und einem Sandwich vertrieben wir uns die Zeit mit Lesen und Filme gucken. Leider war es auch fast die gesamte Zeit bewölkt, erst kurz vor der Landung klarte es etwas auf:

















    Etwa 30 Minuten vor der geplanten Ankunftszeit landeten wir in Chicago. 11.00 Uhr schien eine gute Ankunftszeit in Chicago zu sein - wir irrten etwas verloren durch den Ankunftsbereich und fanden dann die verwaisten Automaten. Schnell bekamen wir unsere Ausdrucke und standen schon vor den Beamten, nach einigen Fragen hatten wir es geschafft. Am Kofferband konnten wir auch gleich unsere Koffer vom Band holen, jetzt noch schnell durch den Zoll und wir waren endlich „drin“.

    Draußen mussten wir uns erstmal durchfragen, um den Weg zur U-Bahn zu finden. Wir mussten zuerst mit dem Shuttlebus den Terminal wechseln, um zur U-Bahn zu kommen. Hier erwartete uns eine lange Schlange, aber wir hatten es ja nicht eilig. Endlich hatten wir es geschafft uns saßen im Bus zu Terminal 1. Dort angekommen fanden wir schnell den Weg zur Bahn. Diese stand schon bereit und für 5 $/Person fuhren wir nach Downtown Chicago.

    Als wir ausstiegen empfing uns Chicago mit Sonne und einem eiskalten Wind. Mit unseren Koffern machten wir uns auf den kurzen Weg zum Hotel. Für die nächsten 4 Nächte hatten wir das Hampton Inn Chicago Downtown/N Loop/Michigan Ave gebucht. Es war erst 13.30 Uhr aber wir konnten zum Glück bereits auf unser Zimmer. Dieses war ziemlich klein und lag direkt am Fahrstuhl, was aber beides zum Glück kein Problem darstellte. Wir ließen erstmal alles stehen und liegen und ruhten uns kurz aus.









    Wir kramten Thermoleggins, Winterschuhe, Mütze, Schal und Handschuhe raus und machten uns fertig für die erste Erkundung der Stadt. Über die Michigan Avenue spazierten wir gemütlich Richtung John Hancock Building.

















    Da das Wetter noch so schön war, wollten wir heute noch die Aussichtsplattform 360 Chicago besuchen. Der Eintritt war im Chicago Pass enthalten, welchen wir bereits zu Hause bestellt hatten. Am Eingang lösten wir die Voucher ein und bekamen ohne Probleme unsere Pässe. Ohne Wartezeit fuhren wir mit dem Aufzug nach oben und genossen den Blick über Chicago:















    So langsam machte sich die Müdigkeit breit und wir fuhren wieder nach unten. Im Untergeschoss des John Hancock Building befindet sich die Cheesecake Factory, hier genossen wir ein frühes Abendessen und als Nachtisch endlich mal wieder ein leckeres Stück Cheesecake.







    Mittlerweile war es draußen bereits dunkel und wir konnten jetzt die Weihnachtsbeleuchtung auf dem Rückweg ausgiebig genießen.













    Als Nächstes stand das Clouds Gate im Millenium Park auf dem Programm. Hier sollte ab 18.00 Uhr ein Gospel Chor singen. Trotz der Kälte waren viele Menschen hier. Die Stimmen der Sänger und die ganze Stimmung war einfach toll...









    Wir hätten gerne noch weiter zugehört, aber so langsam machten sich Kälte und Müdigkeit wieder bemerkbar. Wir machten uns auf den Rückweg, aber einen Programmpunkt hatten wir noch auf unserer Liste. Wir wollten noch den Chicago Christkindle Market besuchen.

    Wir bummelten gemütlich über den Markt. Im Gegensatz zu den Weihnachtsmärkten in New York erinnerte uns dieser stark an unsere Weihnachtsmärkte. Es gab sogar Glühwein im Porzellan-Becher, diesen gönnten wir uns zum Abschluss des Tages.





    Nun machten wir uns endgültig auf den Rückweg zum Hotel. Gegen 20.00 Uhr waren wir zurück im Hotel und fielen todmüde in die Kissen.
    Schöne Grüße von der Ostsee
    Katja & Birthe


  3. #3
    Samstag, 07.12.2019:

    Trotz des anstrengenden gestrigen Tages, waren wir dank Jetlag bereits gegen 05.00 Uhr wieder hellwach. Bis etwa 07.00 Uhr blieben wir noch liegen, draußen wurde es langsam hell und wir machten uns fertig für den Tag.

    Obwohl es Frühstück im Hotel gab, wollten wir heute auswärts frühstücken. Für heute hatten wir uns das Wildberry Pancakes & Cafe am Millenium Park ausgesucht. Der Weg dorthin war wie ausgestorben, aber das Lokal war bereits gut gefüllt. Mit einem leckeren Käseomelette und Crêpes mit Frischkäsefüllung und Heidelbeeren starteten wir in den Tag.



    Als wir raus kamen hatte sich schon eine ordentliche Schlange gebildet, wie gut dass wir so früh dran waren. Durch den Maggie Daley Park und vorbei am Buckingham Fountain (leider ohne Wasser) spazierten wir zum Wasser. Leider war das Wetter heute nicht so schön wie gestern, die Sonne zeigte sich erst zum Nachmittag kurz, dafür war es heute nicht mehr ganz so kalt...







    Unser erstes Ziel für heute war das Soldier Field. Hier fand heute Morgen der Santa Hustle – ein 5 km Lauf im Weihnachtsmannkostüm statt. Wir standen am Zieleinlauf und bewunderten allerlei skurrile Laufoutfits.

















    Von dort aus gingen wir am Wasser entlang zum Adler Planetarium. Dies war auch im City Pass enthalten. Die nächsten Stunden beschäftigten wir uns mit dem Sternenhimmel über Chicago. Man hätte sich hier bestimmt noch wesentlich länger aufhalten können, aber wir hatten heute noch einiges vor.













    Über den Lakefront Trail ging es erstmal zurück ins Hotel. Unterwegs holten wir uns noch einen Kaffee bei Starbucks und genossen diesen gemütlich auf dem Zimmer.







    Gegen 14.00 Uhr machten wir uns wieder auf den Weg. Als erstes liefen wir Richtung Navy Pier. Hier war aber der Teufel los, daher umrundeten wir diesen nur.





    Wir blieben weiter auf dem Lakefront Trail. Vorbei am Ohio Street Beach und dem Oak Street Beach liefen wir bis zum North Avenue Beach.













    Hier überquerten wir die US-41 und befanden uns jetzt im Lincoln Park. Unser Ziel hier war der Lincoln Park Zoo mit den Zoo Lights. An den Wochenenden wird der Zoo mit allerlei Lichtinstallationen schöne beleuchtet.





    Bis zum Sonnenuntergang sahen wir uns noch ein bisschen die Gehege an und nach Sonnenuntergang bewunderten wir die Zoo Lights:

























    Gegen 17.00 Uhr mussten wir uns langsam auf den langen Rückweg machen, denn wir hatten heute noch etwas vor. Unterwegs sahen wir noch schöne Weihnachsdeko in den Vorgärten.







    Ein schnelles Abendessen gab es heute bei Shake Shack.



    Danach liefen wir zum Goodman Theatre – wir hatten heute Abend noch Tickets für „A Christmas Carol“. Das Stück war sehr kurzweilig und hatte tolle Special Effects, da die Story bekannt war mussten wir auch nicht jedes Wort verstehen.



    Glücklich und zufrieden machten wir uns nach Ende des Stücks auf den kurzen Rückweg ins Hotel und fielen schon wieder todmüde in die Kissen.
    Schöne Grüße von der Ostsee
    Katja & Birthe


  4. #4
    Sonntag, 08.12.2019:

    Auch heute Morgen schlug der Jetlag wieder unbarmherzig um 05.00 Uhr zu. Da heute Sonntag war und das Wetter auch nicht so prickelnd werden sollte ließen wir es gemütlich angehen. Heute wollten wir das inkludierte Frühstück testen und waren angenehm überrascht. Neben den üblichen Verdächtigen wie Rührei, Speck und frischgebackenen Waffeln gab es frischgepresste Säfte und Smoothies. Das alles genossen wir in der bereits festlich geschmückten Empfangshalle des Hotels.











    Gut gestärkt für den Tag liefen wir heute über die Michigan Avenue in südlicher Richtung zum Art Institute of Chicago. Hier bewunderten wir zum einen das 28th Wreathing of the Lions und zum anderen besuchten wir den Start-und Endpunkt der Historic Route 66.









    Da das Wetter morgen noch schlechter werden sollte führte uns der nächste Weg zum Skydeck des Willis Towers.











    Auch hier konnten wir wieder fast ohne Wartezeit nach oben fahren. Obwohl das Wetter nicht wirklich toll war genossen wir wieder den Ausblick auf die Stadt.













    Seit einiger Zeit bietet das Skydeck verglaste Balkone genannt „The Ledge“. Diese kosten keinen extra Eintritt, aber man muss sich dafür anstellen und darf sich jeweils nur kurz aufhalten und Fotos machen. Da nicht viel los war stellten wir uns 2x an und machten diverse Fotos.





    Gegen Mittag fuhren wir wieder nach unten und spazierten weiter durch die Stadt.

    Unser nächstes Ziel sollte Macys sein. Wir bummelten ein bisschen durch das riesige Geschäft und bewunderten die wunderschöne Deckenbemalung. Wir statteten noch dem Walnut Room mit seinem beeindruckenden Baum einen Besuch ab.











    Hätten wir hier unsere Mittagspause verbringen wollen, hätten wir schon vor einigen Monaten reservieren müssen. Uns ist es hier aber viel zu voll, da gingen wir lieber nach nebenan und gönnten uns in der Magnolia Bakery einen Banana Pudding zum Teilen und einen Kaffee.



    Als Nächstes wollen wir nochmal in Ruhe den Weihnachtsmarkt besuchen. Diese Idee haben an einem frühen Sonntagnachmittag noch so einige Leute mehr und so verschoben wir den Besuch lieber auf morgen – das sollte sich im Nachhinein noch als großer Fehler herausstellen...







    Den nächsten Stopp machten wir im Hard Rock Cafe, aber außer einem Glas fanden wir nichts was von uns gekauft werden wollte.





    So langsam gingen wir wieder Richtung Michigan Avenue. Unterwegs besuchten wir noch die Holy Name Cathedral, die draußen eine schöne Krippe aufgebaut hatte.







    Kurz bevor wir wieder auf die Michigan Avenue trafen, kehrten wir noch bei Giordano's ein. Hier stärkten wir uns mit einer leckeren Pizza bevor wir für eine kurze Pause zurück ins Hotel liefen.



    Für den Abend hatten wir heute noch etwas Besonderes vor. Von zu Hause aus hatten wir bereits Tickets für ein Spiel der Chicago Blackhawkes im United Center besorgt. Wir gingen zur nächsten U-Bahn Station und fuhren für 2,50 $/Person zum Stadion.

    Wir hatten gedacht es würden viele weitere Fans mit der U-Bahn zum Stadion fahren. Das taten nur wenige, dafür waren einige seltsame Gestalten unterwegs. Wir waren froh als wir aussteigen durften und wir hängten uns direkt an andere Fans und folgten denen zum Stadion. Wir waren froh als wir endlich unsere Plätze einnehmen konnten, über die Rückfahrt wollten wir jetzt noch nicht nachdenken...

    Wir sahen ein spannendes Spiel gegen die Arizona Coyotes mit viel Tamtam rundherum. Leider verloren die Blackhawks das Spiel nach 5 Min. Overtime und 7-Meter Schießen. Warum es ein Overtime Spiel und 7-Meter Schießen in einem regulären Eishockeyspiel gab, haben wir leider noch nicht herausbekommen – vielleicht hab ihr ja eine Erklärung für uns...

















    Jetzt stand noch die Rückfahrt an. Als wir nach draußen kamen standen Busse bereit, welche direkt zur Michigan Ave fuhren. Wir überlegten nicht lange und stiegen ein. Für 3 $ brachte uns der Bus direkt nach Downtown.

    Bei Walgreens holten wir uns noch schnell etwas zum Trinken und dann ging es auf dem direkten Weg ins Hotel. Hier checkten wir noch schnell den Wetterbericht. Weiterhin sollte es morgen wärmer und regnerisch werden, dafür ab Dienstag wieder kalt und sonnig. Wieder fielen wir todmüde in die Kissen.
    Schöne Grüße von der Ostsee
    Katja & Birthe


  5. #5
    Montag, 09.12.2019:

    Heute wurden wir „erst“ gegen 06.00 Uhr wach. Leider hatte sich der Wetterbericht bewahrheitet. Chicago zeigte sich bedeckt und vernieselt. Damit war unser heutiges Vorhaben Schlittschuhlaufen auf dem Maggi Daley Ice Rink vorerst gestorben.

    Heute wollten wir nochmal auswärts frühstücken. Wir gönnten uns einen leckeren French Toast in der Corner Bakery nebenan.



    Während des Frühstücks planten wir den weiteren Tag. Nach dem Frühstück spazierten wir wieder über den Lakefront Trail zum Museums Campus.

    Hier wollten wir zuerst das Shedd Aquarium besuchen.



    Als Erstes sahen wir uns einen weihnachtlichen 4-D Film an – sehr kurzweilig mit lustigen Special Effects.



    Als Nächstes folgte eine Tiershow mit Delfinen. Neben den Delfinen wurden noch weitere Tiere vorgestellt, welche vom Aquarium gerettet und aufgepäppelt wurden.











    Den restlichen Vormittag besuchten wir die kleinen und großen Aquarien und Terrarien:



















    Als wir wieder nach draußen kamen hatte sich das Wetter leider nicht gebessert, daher setzten wir unser Schlechtwetter-Programm fort. Gleich neben dem Shedd Aquarium lag das Field Museum, welches als nächstes auf unserer Liste stand.









    Dort besuchten wir zuerst die Sonderausstellungen, anschließend ließen wir uns ein bisschen durch das riesige Museum treiben, aber so richtig aufnahmefähig waren wir nicht mehr.





    Aber Sue der T-Rex musste noch sein:



    Leider haben wir erst im nachhinein festgestellt, das das gar nicht Sue war - und wir Sue leider verpasst haben

    Danach verließen wir das Museum auch schon wieder und spazierten zurück Richtung Hotel. Unterwegs besorgten wir uns bei Stan's Donuts noch leckere Old Fashioned Donuts und einen Eggnog Latte, welche wir gemütlich im Hotel verzehrten.





    Nach einer kurzen Pause überlegten wir, wie wir unseren letzten Abend in der Stadt verbringen wollten. Die Wahl fiel auf einen Besuch des Navy Piers und anschließend nochmal zum Weihnachtsmarkt.

    Zuerst liefen wir gemütlich Richtung Navy Pier. Hier war heute absolut nichts los. Zuerst gönnten wir uns ein leckeres Abendessen bei Bubba Gump:







    Anschließend bummelten wir noch ein bisschen durch die Geschäfte, bevor wir uns langsam auf den Rückweg machten. Mittlerweile waren auch die Temperaturen wieder ordentlich gefallen, da mussten wir uns erstmal wieder warm laufen – wir freuten uns schon auf einen letzten Glühwein zum Aufwärmen.















    Kurz vor 20.00 Uhr erreichten wir den Daley Plaza wo der Christkindle Market alljährlich stattfindet. Was wir allerdings nicht bedacht hatten war, dass der Markt werktags bereit um 20.00 Uhr seine Tore schloss. Und im Gegensatz zu unseren Weihnachtsmärkten wird man hier auch vom Gelände entfernt. Wir versuchten noch einen Glühwein zu ergattern – chancenlos – aber ein letztes Foto von der Krippe war noch drin.





    So waren wir bereits gegen 20.30 Uhr wieder im Hotel. Wir hatten uns unterwegs noch Hot Cocoa Popcorn von Garretts Popcorn besorgt, dies genossen wir jetzt gemütlich auf unserem Zimmer.

    Laut unserer Wetterapp waren die Temperaturen gegenüber heute Nachmittag locker um 10 Grad gefallen und das sollte sich morgen fortsetzen, wie gut das wir morgen mit dem Auto unterwegs sein würden...
    Schöne Grüße von der Ostsee
    Katja & Birthe


  6. #6
    Dienstag, 10.12.2019:

    Auch heute ließ uns der Jetlag wieder bis 06.00 Uhr schlafen. Laut Wetterapp sollten es draußen aktuell -10 Grad haben, dafür sollte es aber schönes Wetter geben. Und wirklich langsam sahen wir den blauen Himmel und die Sonne ging auf.

    Heute wollten wir aus Zeitgründen nochmal das Hotelfrühstück genießen.





    Da sich das Wetter heute nochmal von seiner besten Seite zeigte, wollten wir vor dem Auschecken noch einen kleinen Spaziergang zum Millenium Park machen. Um diese Uhrzeit waren wir fast alleine im Park und fotografierten nochmal ausgiebig das Cloud Gate (The Bean) und den Weihnachtsbaum im Millenium Park.













    Wenn wir noch etwas vom Tag haben wollten, mussten wir uns langsam auf den Rückweg machen. Unterwegs trafen wir noch auf ein bisschen Wildlife im Blumenkasten:



    Gegen 09.30 Uhr checkten wir aus und machten uns zu Fuß mit unserem Gepäck auf den Weg zu ALAMO. Hier kamen wir sofort dran, schnell waren die Formalitäten erledigt und wir wurden in die Tiefgarage geschickt. Hier durften wir uns zwischen einem Nissan Rogue, einem Jeep Compass und einem Hyundai Tucson entscheiden. Wir hätten auch ein Upgrade auf ein Mustang Cabrio bekommen können. Da leider keines der Fahrzeuge ein eingebautes Navi hatte und wir jeweils den Jeep und den Hyundai schon mal gefahren sind, fiel die Wahl auf den weißen Nissan. Dieser zeigte uns beim Anlassen eine Warnmeldung an, der Mann von ALAMO beruhigte uns aber und wir verließen die Tiefgarage.







    Schnell hatten wir den Weg auf die US-41 gefunden. Wir verließen Chicago in nördlicher Richtung. Mit der „Here we go“ fanden wir schnell den richtigen Weg. Die Sonne schien, draußen waren es immer noch um die -10 Grad, aber im Auto war es warm und wir hatten einen Sender gefunden der nur Weihnachtslieder spielte. Ein wenig Roadtrip Feeling









    In Pleasant Prairie überquerten wir die Grenze nach Wisconsin, hier ließ uns dann auch erstmal unsere App im Stich.



    Wir orientierten uns kurz und fanden dann auch schnell unser Ziel das Premium Outlet in Pleasant Prairie. Die nächsten Stunden bummelten wir durch die Geschäfte und ließen die Kreditkarte glühen . Zum Abschluss gab es noch einen leckeren Kaffee bei Stabucks, dort brachten wir auch die App wieder zum Laufen. Sie sprach zwar nicht mehr mit uns, aber sie navigierte wieder.





    Da wir nicht den ganzen Tag mit Shopping verplempern wollten, machten wir noch einen Abstecher nach Kenosha, um uns dort das Lighthouse anzuschauen. Wir schafften es noch so gerade im Hellen zum Lighthouse. Hier pfiff ein eiskalter Wind um die Häuser und so verschwanden wir nach ein paar Fotos schnell wieder im warmen Auto.







    Mittlerweile war es stockdunkel und wir machten uns mit unserer sprachlosen App auf den Rückweg. Erstaunlich unproblematisch fanden wir den Weg zur Woodfield Mall. Hier bummelten wir noch ein bisschen durch die Geschäfte und zum Abschluss gab es nochmal ein leckeres Essen in der Cheesecake Factory.





    Jetzt mussten wir uns aber langsam auf den Weg zu unserem Flughafenhotel machen. Mit der Offline Karte von Google Maps fanden wir dann auch recht schnell den Weg. Wir landeten mitten im Vergnügungsviertel von Rosemont. Für die letzte Nacht hatten wir das Aloft Hotel direkt am Flughafen gebucht. Endlich fanden wir dann auch den Parkplatz unseres Hotels. Beim Einchecken erfuhren wir aber das wir unser Auto im Parkhaus abstellen mussten. Nochmal drehten wir die Runden und fanden dann endlich den richtigen Weg und konnten unser Auto ordnungsgemäß abstellen. Was waren wir froh, als wir endlich auf unserem Zimmer waren.









    Wir checkten noch schnell für unseren morgigen Heimflug online ein und besorgten uns was zum Trinken für die Nacht. Zurück auf dem Zimmer schmissen wir erstmal die Heizung an, denn es war eiskalt in unserem Zimmer. Schnell wurden die Einkäufe verstaut und die Koffer soweit gepackt, dann verschwanden wir schon im warmen Bett.
    Schöne Grüße von der Ostsee
    Katja & Birthe


  7. #7
    Mittwoch, 11.12.2019 und Donnerstag, 12.12.2019:

    Natürlich waren wir auch heute wieder früh wach. Beim Blick aus dem Fenster erwartete uns eine Überraschung über Nacht hatte es ein bisschen geschneit. Somit hatten wir in den letzten Tagen alle Wetterlagen erlebt.




    Unser Hotel bei Tageslicht



    Da das Hotel kein Frühstück inkludiert hatte, wollten wir heute nochmal ausgiebig frühstücken. Eigentlich wollten wir endlich mal wieder zu IHOP, aber da uns das Wildberry Pancakes & Cafe vom ersten Tag so gut gefallen hatte und es eine Filiale davon in Schaumburg gab führte uns unser erster Weg dorthin. Auch dieses Mal wurden wir nicht enttäuscht.





    Gut gestärkt fuhren wir als nächstes zu WALMART und Aldi. Hier kauften wir Weihnachtsdeko und Süßigkeiten.





    Zum Schluss fuhren wir noch zu den Fashion Outlets of Chicago. Hier bummelten wir durch die Geschäfte und kauften das ein und andere.



    Mittlerweile war es 14.30 Uhr und wir mussten uns langsam auf den Weg zum Flughafen machen. Eigentlich hätten wir noch tanken müssen, aber plötzlich waren wir schon auf dem Abbieger zum Car Rental Return. Netterweise hat ALAMO davon abgesehen uns das fehlende Benzin in Rechnung zu stellen. Die Fahrzeugabgabe verlief wie immer schnell und problemlos.

    Mit dem Shuttlebus fuhren wir zum Terminal. Hier wurden wir bei United schnell unsere Koffer los. Auch durch die Sicherheitskontrolle waren wir schnell durch und so konnten wir es uns am Gate bequem machen. Für den kleinen Hunger holten wir uns noch eine Pizza und ein Getränk - dann begann auch schon das Boarding.



    Pünktlich verließen wir Chicago. Der Rückflug verlief ähnlich ruhig und ereignislos wie der Hinflug und gegen 09.30 Uhr landeten wir bereits in Frankfurt. Mit einem Kaffee überbrückten wir die Wartezeit bis zum Boarding.

    Das Boarding startete pünktlich, trotzdem verließen wir Frankfurt mit etwa 1 Stunde Verspätung.

    Gegen 13.00 Uhr landeten wir endlich in Hamburg. In Rekord-Geschwindigkeit konnten wir die Koffer vom Band holen. Schnell holten wir das Auto aus dem Parkhaus und brachten die letzten 100 km bis nach Hause hinter uns. Rechtzeitig zum Nachmittagskaffee waren wir dann wieder zu Hause.
    Schöne Grüße von der Ostsee
    Katja & Birthe


  8. #8
    Tresares
    Guest
    Sehr schoener Reisebericht....und Chicago im December...respect respect und hut ab... danke fuers mitreisen lassen.

  9. #9
    Amerikaner
    Registriert seit
    10.04.14
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.179
    Schöner Bericht. Ich liebe die Weihnachtsbeleuchtung in den USA.
    LG
    Travelina

  10. #10
    FC-Aarau-Fan Avatar von man-of-aran
    Registriert seit
    26.12.12
    Ort
    Seon / Aargau / Schweiz
    Beiträge
    1.558
    Witziger und schöner Bericht von diesem Kurztrip, vielen Dank!

    Mir haben es das Bild auf den Lake raus mit den Skyscraper-Schatten, das Cheesecake-Bild mit der Schlagsahne, die Bean mit den sich spiegelnden beleuchteten Häusern und... natürlich der Besuch bei Bubba Gump sehr angetan. Und das Selfie im Willis Tower ist sehr cool!

    Weniger gefallen mir jewels die übertriebenen Weihnachts-Hausdekos - aber das ist Geschmacksache!

    Ihr wart aber wohl nicht ganz das erste Mal ich Chicago, wie mir's scheint.



  11. #11
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    5.609
    Upps, da seid ihr aber schnell mit dem Einstellen gewesen. Frühstückstisch musste Roland abräumen, denn ich musste doch Eure Bericht erst lesen
    Super tolle Eindrücke von einer Stadt, die auch ganz oben auf unserer to do Liste steht, nur möglichst nicht bei so kaltem Wetter. Vielen Dank für's Mitnehmen

  12. #12
    Fotografin+Arch-Liebhaber Avatar von Vorfreude
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    An der schönen Bergstraße
    Beiträge
    6.993
    Danke für's EInstellen!!! Chicago ist ja zur Weihnachtszeit eher nicht so das normale Ziel. Von daher sehr spezielle Einblicke. Super!

    Als ich gelesen habe "Chicago" und "Christmas" habe ich mich wirklich auf Schnee eingestellt. Aber da war ja gar nichts - wie schade! Dachte echt, durch die kalten Winde, die da von Norden immer durchziehen, wäre mehr mit Schnee.
    Ich fande auch, dass die Straßen nun nicht so viel geschmückt waren, wie in anderen Städten. Oder war das nur mein Eindruck? Aber auf manchen Bildern, sah man ja gar nichts von Weihnachten....

    Aber ein echt schönes Programm habt Ihr Euch da ausgesucht. Schöne Programmpunkte vor allem für die Abende. Hätte ich auch so mitgemacht

    Die Beleuchtung im Zoo ist ja toll!

    Zum Eishockey: Bin ja auch kein großer Profi, was das angeht. Aber da ich im Dezember mit der Schule und insgesamt 11.000 - ja in Worten elftausend- Schülern von den Adlern eingeladen zu einem Jungadler Spiel war, kann ich berichten, dass es auch da beinahe eine Verlängerung gab, da es bis 2 Minuten vor Schluss noch 0:0 stand. Ich habe daraus entnommen, dass es bei Eishockeyspielen kein Unentschieden gibt. Es muss immer einen Gewinner geben.

    Witzig finde ich, das der Christkindlmarket halb eingeenglischt wurde (nicht mehr so ganz deutsch, aber auch nicht komplett english)

    Vielen Dank für den Kurzbericht und hoffentlich geht es dann auch bald wieder auf der Ostseite weiter.....
    Best regards,
    Stefanie

    Das Colorado-Plateau mit "Recreation Vehicle" und 3 Kindern (2009)
    2715 Meilen von Chicago nach New York (2011)
    Formen und Farben des Südwesten (2011 - In 6 Wochen von Las Vegas über Yellowstone NP nach Denver)
    Die Canyon-Abenteuer-Tour (2014 )
    Flexibel durch den (Süd-)Westen (2016, LA - LV - Yellowstone - Denver)

    Nur, wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen" (J. W. v. Goethe)

  13. #13
    I like the USA Avatar von Linedancer
    Registriert seit
    23.12.12
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    3.036
    Toll...Chicago im Winter. Ein Träumchen. Würde ich auch gerne mal machen ( wahrscheinlich auch nicht so überlaufen wie NY zur Christmas Zeit). Leider hab ich ja im Dezember Urlaubssperre und im November ist wohl noch nicht so viel mit Weihnachtsdeko.
    Ist die Lightshow im Lincoln Park nur am Wochenende?
    Im Gegensatz zu Ruedi gefallen mir die dekorierten und beleuchteten Häuser sehr.

    Wir sind ja auch immer früh auf den Beinen. Auch wir hatten dadurch das Glück kaum bis keine Wartezeit zu haben. Weder bei den Museen noch bei den Aussichtsplattformen. Auch am Cloud Gate waren wir alleine

    Wir waren auch im United Center. Sind aber mit dem Taxi dorthin ( irgendwas um die 12 $). Die Angestellte im Hotel sprach nämlich auch von "komischen Gestalten" und da haben wir das mit der U-Bahn direkt verworfen. Bei uns standen auch keine Busse dort für den Rückweg. Taxi war uns die sicherere Variante. Auch wenn es teurer war.
    Haben uns schon damals auf dem Weg ins Prudential Center in New Jersey nicht sooo wohl gefühlt ( und waren auch froh einfach den anderen Fans hinterherlaufen zu können).

    Danke für die schönen Bilder und den kurzweiligen Bericht.

    Lg
    Michaela


    Traveling the U.S. since 1986

  14. #14
    I like the USA Avatar von Linedancer
    Registriert seit
    23.12.12
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    3.036
    Ach..und bzgl. Eishockey
    Es muss immer eine der Mannschaften gewinnen. Ein unentschieden gibt es nicht. Fällt in der Verlängerung kein Tor kommt es halt zum Penalty Schiessen.


    Traveling the U.S. since 1986

  15. #15
    Kanadier Avatar von Kali
    Registriert seit
    11.12.12
    Ort
    Kurz vor Holland
    Beiträge
    7.747
    Mein lieber Man, das nenne ich mal nen Kurztrip!
    Konnte nicht mal das Bier in den Kühlschrank stellen, da hieß es schon wieder packen!
    Christmas Time in Chicago ist mal was ganz anderes!

    Ach ja, zum Eishocky haben Steffi und Michaela ja schon alles gesagt.
    Gruß Kali

    2001 2007 2012 2017


  16. #16
    Las Vegas for ever
    Registriert seit
    30.12.12
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    5.295
    Da war ja das Sprotten- Schnellboot unterwegs. Mein Frühstück am letzten Urlaubstag hat länger gedauert , weil ich Euren RB gefunden habe und begeistert bis zum Ende gelesen habe. Toll Ich liebe Städte. Das Kofferpacken geht jetzt schnell, weil ich 2x 32 kg haben darf. Eure Jetlaggefühle kann ich sehr gut nachempfinden.
    Vielen Dank fürs Mitnehmen und die Zeit, die Ihr fūr uns gehabt habt.
    LG
    Renate

  17. #17
    Weihnachten in Chicago ist cool! Neue Eindrücke und Erinnerungen.

    Trotzdem finde ich unsere deutsche Weihnachtsmärkte und ihre Atmosphäre viel schöner.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •