Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: 3 Generationen von New York bis?

  1. #1
    kennt sich in Amerika aus Avatar von Fernweh
    Registriert seit
    25.12.12
    Beiträge
    247

    3 Generationen von New York bis?

    Hallo,

    man wird nicht jünger und es stehen noch so einige Ziele auf der (und meiner Mutters) Bucket List.
    Also haben wir den Plan, im nächsten Jahr irgendwann, sofern es sich bis dahin alles beruhigt hat, einen Trip in und durch die USA zu machen. Wir, das sind meine Mutter, meine beiden Töchter (unter 10 Jahren) und ich. Die Kinder sind Reiseerfahren, Tage zum relaxen und für Strand-oder Poolbesuche sollten aber schon dabei sein. 4 weibliche Personen möchten auch gerne Shoppen

    Meine ganz grobe Vorstellung ist es, in 2-3 Wochen von New York bis nach Florida zu fahren. Ist das wohl machbar?
    Viele Grüße
    Eva

  2. #2
    Las Vegas for ever
    Registriert seit
    30.12.12
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    5.466
    Hi Eva, aber warte noch mit der Planung.

  3. #3
    kennt sich in Amerika aus Avatar von Fernweh
    Registriert seit
    25.12.12
    Beiträge
    247
    Glaubst du, dass es so schlimm wird?
    Viele Grüße
    Eva

  4. #4
    kennt sich in Amerika aus Avatar von Fernweh
    Registriert seit
    25.12.12
    Beiträge
    247
    So, auf ein Neues!

    Der Plan wird auf Sommer ´22 verschoben. In der Hoffnung, dass es dann klappen könnte...

    Es stehen viele Sehenswerte Wachen auf dem Plan, nur die Zeit, sie ist zu kurz, befürchte ich. Aber vielleicht hat hier jemand eine tolle Idee und Tipps!

    Ganz unbedingt muss NYC, Washington DC und Orlando (Walt Disney World) dabei sein. Schön wäre Savannah, Charleston, ein paar Tage Strand. Toll wäre Graceland und Nashville. (Aber das wird wohl eine andere Reise werden, denn so interessant ist das für Kinder nicht und die Strecke zu weit. Wobei ich einen Inlandsflug/Zugfahrt nicht ausschliessen würde, so spart man nun mal Zeit und Einwegmiete.

    Wir haben 3-3.5 Wochen Zeit. Ich wäre bereit auch mal vereinzelt eine weitere Strecke zurück zu legen, aber letztlich soll es Urlaub sein und wir wollen auch mal shoppen oder einen Tag an den Strand.


    Habt ihr Ideen?
    Viele Grüße
    Eva

  5. #5
    I like the USA Avatar von Linedancer
    Registriert seit
    23.12.12
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    3.100
    Hi Eva
    Wir sind 2019 bis nach Atlanta geflogen und von dort über Charleston, Savannah weiter nach Florida. Das ganze in ca. 3 Wochen ( wobei wir eine Woche im Ferienhaus in Florida verbracht haben und von dort dann Ausflüge gemacht haben). Ich weiss jetzt gerade gar nicht mehr worüber wir das Auto gebucht haben. Ich glaube es war DriveFTI. Das waren die einzigen die keine Einwegmiete verlangt haben zwischen Atlanta/Georgia und Miami/Florida. Auto war von Alamo und Skip the Counter ging auch problemlos.
    Von Florida dann nach NY fliegen - fahren wäre viel zu weit- und dort noch ein paar Tage verbringen ( falls das was für die Kids ist).

    Washington würde ich weglassen. Und Nashville und Memphis sowieso. Das passt zeitlich nicht.

    Ich denke mal die Reiszeit fällt in die Sommerferien? ( wegen der Kinder und der 3 Wochen? Alle anderen Ferienzeiten geben ja nicht soviel Zeit her). Bedenke das die Südstaaten und auch Florida jetzt vom Klima her da nicht die allerbeste Reisezeit sind. Es ist schon sehr schwül und es gibt zwischenzeitlich oft heftige Regengüsse ( nicht dauerhaft - aber heftig). Auch NY kann im Sommer sehr schwül sein. Ist nicht immer angenehm. Aber es gibt ja Leute denen macht das nichts aus. Man muss eben im Hinterkopf haben, dass man mehr Pausen einlegt bei den Besichtigungen. Die Hitze schlaucht ganz schön. Versucht auch immer einen Plan B zu haben und die Unterkünfte mit der "kostenlos kurzfristig stornierbar" Variante zu buchen - es ist ja auch Hurricane Zeit und auch wenn nicht zwingend einer übers Land fegt sollte man vorbereitet sein. So das man eben auf andere Ziele ausweichen kann falls nötig.

    Bei 3 Generationen würde ich mir auf jeden Fall einen Plan machen wer was sehen will und wie das ganze kombiniert werden kann. Damit jeder auf seine Kosten kommt.
    Ihr könnt ja mal überlegen wie in euren Augen so eine Tour aussehen soll. Wo ihr hinwollt, was ihr anschauen wollt ( Tag 1, Tag 2 usw). Dann ist es einfacher Tipps zu geben und man kann gezielt Vorschläge machen.

    Lg
    Michaela
    Traveling the U.S. since 1986

  6. #6
    Hallo Eva.

    Zitat Zitat von Linedancer Beitrag anzeigen
    Washington würde ich weglassen. Und Nashville und Memphis sowieso. Das passt zeitlich nicht.
    Zur Ausführung von Michaela ist nicht viel anzumerken, alles Wichtige ist für mich gesagt.
    Nashville und Memphis: liegen zu weit von der Strecke entfernt
    Washington DC: das ist eine eigene Reise wert, denn dort gibt es sehr viel zu sehen. Wir waren vor 2 Jahren zu Ostern eine Woche dort und das war definitiv zu wenig Zeit (und die falsche Zeit wegen Springbreak)
    - Nur wer einmal irgendwo war weiß wie es irgendwo ist -

    Gruß
    Ulrich



  7. #7
    Las Vegas for ever
    Registriert seit
    30.12.12
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    5.466
    [QUOTE][Glaubst du, dass es so schlimm wird? /QUOTE]
    Nein , Eva, damit hatte ich damals nicht gerechnet. Ich glaube , dass in 2022 reisen wieder möglich ist und hoffentlich schon früher.

  8. #8
    Hallo Eva,

    ich schlage dir vor, dass du mal einen Zeitplan erstellst, wie Michaela auch schon gesagt hat. Da merkst du ganz schnell was geht und was nicht. Dein Plan entspricht in Europa der Strecke Stockholm - Mailand.

    Florida im Sommer würde ich mir ernsthaft überlegen. Wir hatten im Jui durchschnittlich 43 Grad und es war sehr schwül. Der Golf war um die 33 Grad warm, also auch keine Abkühlung. Für mich war es die Fehlplanung meines Lebens.

    Ich wünsche euch viel Spaß beim Planen.

    Liebe Grüße
    Christine
    Liebe Grüße aus München
    Christine


    Ob sich ein Weg lohnt, erkennt man erst, wenn man aufgebrochen ist.


    Unser 5-jähriges US-Abenteuer könnt Ihr hier ansehen: Debby & Faya in Amerika

    Die Neuzeit gibt es unter: Quer durch die Welt






  9. #9
    kennt sich in Amerika aus Avatar von Fernweh
    Registriert seit
    25.12.12
    Beiträge
    247
    Danke euch für die Rückmeldungen!! Das gibt mir zu denken.

    Ich war schon im Sommer in New York, das war schwül und warm, aber auszuhalten. Das wäre klimatisch für mich in Ordnung, Florida werde ich mir dann definitiv überlegen wegen des Klimas. Die Themenparks würden den Kindern bestimmt gut gefallen und wir würden in der Tampa Bay bzw. Orlando bleiben. Aber bei 35°C im Disneyland bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit, das ist bestimmt nicht so witzig...

    Michaela: Ja, es fällt in die Sommerferien. Daher die 3 Wochen, anders geht es leider nicht.

    Ulrich: Ich war schon in Washington und fand es sehr interessant und sehenswert! Der Lieblingsfilm meiner Mutter ist Forrest Gump, deshalb soll Washington dabei sein, gern auch Savannah :-)
    Und ja: Nashville und Memphis ist viel zu weit vom Schuss. Da könnte man höchstens Inlandsflüge machen.

    Christine: Danke für die Schilderung deiner Erfahrung über Florida im Sommer, ich werde es mir ernsthaft überlegen...


    Ich gehe noch mal in mich, Danke für den Input!!
    Viele Grüße
    Eva

  10. #10
    I like the USA Avatar von Linedancer
    Registriert seit
    23.12.12
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    3.100
    Hi Eva
    Ich kenne durchaus Leute, denen macht das Klima überhaupt nichts aus. Pauschal kann man also nicht sagen, dass es für niemanden in Frage kommt. Und wenn du NY im Sommer ok fandest, dann dürfte das auch für Florida zutreffen.
    Meins ist es nicht. Ich bin bei so einem Wetter sehr Migräne anfällig.

    Savannah hat uns richtig gut gefallen. Da wären wir auch noch länger als 2 Nächte geblieben. Einfach nur schön.

    PS: Die Bank aus dem Film "Forest Gump" steht dort übrigens nicht mehr. Die ist mittlerweile im Museum. Wir haben in Savannah ne Trolley Tour gemacht - da wurde das erzählt als wir an der Stelle vorbeigefahren sind
    Traveling the U.S. since 1986

  11. #11
    Amerikaner
    Registriert seit
    10.04.14
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.249
    Hallo,
    möchte gerne ein paar Worte zu deiner Tour schreiben, da ich die gesamte Ostküste schon mehrmals zu den verschiedenen Jahreszeiten bereist habe.
    Zuerst Mal zum Klima. New York und Washington sind heiß, na klar, wie jede Großstadt im Sommer. Aber in New York kannst du Ende Oktober auch noch über 30 Grad C haben. Der Vorteil einer amerikanischen Großstadt ist, dass du dich jederzeit in einem Lokal oder Geschäft abkühlen kannst (die Klimaanlagen sind meist auf 19 Grad C eingestellt). Direkt an der Küste z.B. auf den vorgelagerten Inseln wird es durch das Meer erträglich sein. In den Carolinas, Georgia und Florida ist es im Sommer schwül und heiß. Egal ob in Savannah oder Orlando. Das gesamte Gebiet ist vom Ursprung Sumpfland, daher auch die große Luftfeuchtigkeit. Aber auch hier, man kann sich überall abkühlen. Auch Autos haben eine sehr gute Klimaanlage. Orlando und die Freizeitparks sind auch kein Problem. Es gibt verschiedene Fahrgeschäfte mit viel Wasser, da ist es von Vorteil, dass es Sommer ist. Bei den Indoorfahrgeschäften wird auch sehr stark heruntergekühlt. Als unser Sohn noch schulpflichtig war waren wir auch in den Sommerferien in Florida unterwegs (sogar einmal in Mexiko) und es hat uns damals nicht viel ausgemacht. Wenn man das erste Mal in so einer Gegend ist, dann braucht man vielleicht 2 oder 3 Tage um sich an die Schwüle zu gewöhnen, aber dann geht es. Wenn man wirklich nur im Sommer fahren kann, dann würde ich mich vom Wetter nicht abschrecken lassen.
    Zum Regen: In Florida kann es fast täglich zu einem Regenguss kommen. Der ist aber meist kurz und heftig, danach ist wieder Sonnenschein. Was man allerdings nicht unterschätzen darf ist, dass ab Juni/Juli die Hurricanzeit beginnt. Da sollte man im Hinterkopf haben, dass man vielleicht kurzfristig sein Programm ändern muss. Aber speziell für einen Touristen besteht wenig Gefahr, wenn man regelmäßig den Wetterbericht beobachtet. The Weatherchannel bringt Tag und Nacht das aktuelle Wetter. Außerdem bekommt man Unwetterwarnungen aufs Handy.

    Falls euch Florida doch zu schwül sein sollte, und es nicht unbedingt ein Disneypark sein muss, dann wäre eine Möglichkeit in die Berge von Tennessee nach Pigeon Forge zu fahren. Dort gibt es einen riesigen Vergnügungspark von Dolly Parton und noch jede Menge andere kleinere "Vergnügungsstätten".

    Die mittlere Ostküste ab Philadelphia kannst hier https://www.reisedurchamerika.net/sh...im-Herbst-2013 nachlesen. Ab Charleston zusätzlich auch im ersten Teil hier https://www.reisedurchamerika.net/sh...-Mardi-Gras-II
    LG
    Travelina

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •