Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 34

Thema: Kalifornien mit kleinen Kindern

  1. #1
    hat schon von Amerika gehört
    Registriert seit
    26.07.19
    Beiträge
    11

    Kalifornien mit kleinen Kindern

    Hallo zusammen,

    Habe schon einiges im Forum mitgelesen und mich nun auch angemeldet.
    Wir haben uns dazu entschlossen nächstes Jahr einen Trip nach Kalifornien mit unseren zwei Kindern (dann 2 und 4) zu wagen.
    Vor fünf Jahren haben wir schon einen klassischen Roadtrip gemacht und es war der beste Urlaub bis jetzt.

    Nun stehen wir ganz am Anfang unserer Planungen für die ersten Fernreise mit den Kleinen und hoffen ihr könnt uns mit ein paar Tipps und Tricks aus eurem reichen Erfahrungsschatz unterstützen.
    Auf die groben Rahmenbedingungen haben wir uns schon geeinigt.
    - Reisezeit September/Oktober 2020
    - Reisedauer 3 Wochen
    - Entlang der Küste Kaliforniens
    - Mietauto
    - Besuch eines NFL Spiels falls es Tickets gibt

    Die Fahrzeiten wollen wir in einem erträglichen Rahmen halten und auch mal mehrere Tage an einem Ort verbringen.
    Wichtig ist es natürlich das es den Kids nicht langweilig wird auf der Reise.

    Wenn ihr für mich einige Tipps für Ausflüge und Unternehmungen hätte würde ich mich sehr freuen.

  2. #2
    Fotografin+Arch-Liebhaber Avatar von Vorfreude
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    An der schönen Bergstraße
    Beiträge
    6.597
    Hallo Gustav,

    und schön, dass Du Dich nun auch angemeldet hast .

    Zu Reisen mit Kindern kann ich sicherlich einiges beisteuern. Wir haben drei Kinder und 2009 war der Jüngste bei unserer ersten Reise 2,5 Jahre. Meine Reiseberichte sind in der Signatur verlinkt, so bekommst Du einen Eindruck über die Dinge, die wir mit den Kids gemacht haben. Allerdings haben wir bisher an der Küste nur LA besucht. Und wir waren mit RV (WoMo) unterwegs, was ich allerdings mit Kindern auch wirklich sehr zu schätzen gelernt habe.
    Weitere Bericht über Reisen mit Kindern wirst Du hier von robelli finden, die auch einen Teil die Küste entlang gefahren ist.
    Mit Enkeln unterwegs war unsere Keilusa.

    Allerdings auch diese beiden sind mit RV unterwegs...

    Falls Du unsere Bericht noch nicht gelesen hast, schau doch mal dort rein. Danach wäre es gut, etwas mehr zu Euch zu wissen. Wo sind Start- und Endpunkte angedacht. Seid Ihr lieber in Städten oder Natur unterwegs. Sind Wanderungen angedacht - ja, das geht super mit kleinen Kindern .

    Ach so, eine Info gleich vorab, falls Ihr das vor hattet: Im Pazifik kann man nicht baden. Das Wasser ist zu kalt.
    Best regards,
    Stefanie

    Das Colorado-Plateau mit "Recreation Vehicle" und 3 Kindern (2009)
    2715 Meilen von Chicago nach New York (2011)
    Formen und Farben des Südwesten (2011 - In 6 Wochen von Las Vegas über Yellowstone NP nach Denver)
    Die Canyon-Abenteuer-Tour (2014 )
    Flexibel durch den (Süd-)Westen (2016, LA - LV - Yellowstone - Denver)



    "Nur, wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen" (J. W. v. Goethe)










  3. #3
    hat schon von Amerika gehört
    Registriert seit
    26.07.19
    Beiträge
    11
    Danke für die schnelle Antwort.
    Ich werde mir die Berichte heute mal durchlesen, da findet sich bestimmt einiges.

    Das mit dem Baden habe ich schon gelesen, aber am Strand ist es trotzdem immer schön.

    Die Städte kann man mal besuchen, aber mehr Zeit wollen wir in der Natur unterwegs sein.
    LA hat uns jetzt nicht so gefallen, dass wir nochmal hin müssten

    Unser Start und Ende wird vermutlich in LA liegen, aber wir sind da flexibel.

  4. #4
    FC-Aarau-Fan Avatar von man-of-aran
    Registriert seit
    26.12.12
    Ort
    Seon / Aargau / Schweiz
    Beiträge
    1.355
    Zitat Zitat von gustav2082 Beitrag anzeigen
    Wenn ihr für mich einige Tipps für Ausflüge und Unternehmungen hätte würde ich mich sehr freuen.
    Hallo lieber Gustav und herzlich willkommen!

    Gratulation zu eurem Entschluss!

    Unsere Kids waren während unserer beiden Reisen schon in der Teeniephase. Trotzdem könnte es sein, dass eine RV-Reise auch euch zusagen würde (nur 1x Ein- und Auspacken der Koffer / Bekanntschaften und Spielgelegenheiten auf den Campgrounds).

    Nur ganz spontan: Sea World San Diego wäre in diesem Alter schon fast ein Muss... und im Monterey Aquarium können die Kleinen Seesterne u.ä. streicheln...

  5. #5
    hat schon von Amerika gehört
    Registriert seit
    26.07.19
    Beiträge
    11
    Das mit dem RV habe ich mir auch schon angesehen, aber ich bin nicht so der Camping Fan und die Größe des Fahrzeugs macht mir schon ein wenig sorgen, da ich dann die ganze Strecke fahren muss .
    Evtl. haben wir auch Glück und können bei Bekannten in Santa Monica ein paar Nächte unterkommen.

    Sea World und das Aquarium stehen schon auf meiner Liste

    Wie viele Tage würde ihr für eine entspannte Fahrt von SFO bis San Diego einplanen?

  6. #6
    Kanadier Avatar von Kali
    Registriert seit
    11.12.12
    Ort
    Kurz vor Holland
    Beiträge
    7.183
    Hallo Gustav,

    zu deiner Reiseplanung kann ich leider nichts beisteuern.
    Aber wie schon Steffi und Ruedi schrieben ist das Reisen mit Kleinkindern im "Womo" weitaus angenehmer für die Kids als im PKW.
    Jeden Tag das gleiche Bett und Mama oder Papa können auch mal während der Fahr mit den Kids hinten spielen.
    Auch das Rumtollen Abends auf dem CG ist schöner als auf dem Hotelflur.
    Also ruhig mal nen spitzen Bleistift nehmen und dann mal das "Für und Wieder" gegeneinander aufrechnen.
    Gruß Kali

    2001 2007 2012 2017


  7. #7
    Kanadier Avatar von Kali
    Registriert seit
    11.12.12
    Ort
    Kurz vor Holland
    Beiträge
    7.183
    Ups,
    sehe grad das du darauf schon eingegangen bist.
    Gruß Kali

    2001 2007 2012 2017


  8. #8
    hat schon von Amerika gehört
    Registriert seit
    26.07.19
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von Kali Beitrag anzeigen
    Ups,
    sehe grad das du darauf schon eingegangen bist.
    Macht nix. Die Diskussion ist auch noch im Gange zu Hause, aber momentan eher pro Auto/Hotel.

    Daher haben wir auch schon über ein Jahr vor der Reise mit den ersten Planungen begonnen. Da gibt es so viel an das man denken muss/soll

  9. #9
    Fotografin+Arch-Liebhaber Avatar von Vorfreude
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    An der schönen Bergstraße
    Beiträge
    6.597
    Zitat Zitat von gustav2082 Beitrag anzeigen
    Daher haben wir auch schon über ein Jahr vor der Reise mit den ersten Planungen begonnen. Da gibt es so viel an das man denken muss/soll
    Sehr gut.

    Ja, das Gefährt ist tatsächlich etwas größer, aber Straßen und Campgrounds dafür auch. Nicht zu vergleichen mit D. Die Straßengegebenheiten kennt Ihr ja schon. Die Campgrounds in den Parks (National, State, Forests) sind weitläufig. Viel Chance auch auf Tiersichtungen und die Abende am Campfire mit S'mores mit Kids unbezahlbar . Aber schreibt Euch wirklich mal die Pro und Cons auf, damit Ihr für Euch die beste Möglichkeit findet.

    Es kommt auch ein wenig auf Eure Tour an. In den Städten (SFC, LA, San Diego,) ist es mit den Campground etwas schwieriger und auch teuer. Außerdem entsprechen dieses dann meist eher einem großen Parkplatz. Solltet Ihr in den Yosemite und den Sequoia wollen, wäre es wieder von Vorteil. Hotels und Cabins sind schnell ausgebucht und sehr teuer. Anreise von Außerhalb nimmt einiges an Zeit in Anspruch.

    Übrigens bietet sich bei drei Wochen auch einen Abstecher zum Joshua Tree NP an. Da können die kleinen auf den Felsen klettern (wir waren dort 2016).
    Best regards,
    Stefanie

    Das Colorado-Plateau mit "Recreation Vehicle" und 3 Kindern (2009)
    2715 Meilen von Chicago nach New York (2011)
    Formen und Farben des Südwesten (2011 - In 6 Wochen von Las Vegas über Yellowstone NP nach Denver)
    Die Canyon-Abenteuer-Tour (2014 )
    Flexibel durch den (Süd-)Westen (2016, LA - LV - Yellowstone - Denver)



    "Nur, wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen" (J. W. v. Goethe)










  10. #10
    war schon mal da Avatar von didikort
    Registriert seit
    29.10.17
    Ort
    Die lebenswerteste Stadt der Welt!
    Beiträge
    209
    Blog-Einträge
    16
    Zitat Zitat von gustav2082 Beitrag anzeigen
    Auf die groben Rahmenbedingungen haben wir uns schon geeinigt.
    - Reisezeit September/Oktober 2020
    - Reisedauer 3 Wochen
    - Entlang der Küste Kaliforniens
    - Mietauto
    - Besuch eines NFL Spiels falls es Tickets gibt
    Hallo Gustav,

    Grundsätzlich ist September\Oktober die ideale Reisezeit für Kalifornien, im Inland nicht mehr ganz so warm und an der Küste kaum noch Nebel. Die Gebirgparks sind aber komplett zugänglich. 3 Wochen sind eine gute Zeit. Mit dem Mietwagen kein Problem.

    Ab 2020 sind nur noch 2 NFL Teams in Kalifornien ansässig, die Raiders gehen nach Vegas. Den Spielplan für die Spiele gibt es erst im Frühjahr 2020. Ich kaufe meine Tickets über stubhub.com, ist eine Wiederverkäufer Seite, viele Dauerkarteninhaber verkaufen hier Karten. Ich habe bestimmt schon 30 x Karten ohne Probleme gekauft. Es gibt aber natürlich die Teamseiten der Rams oder 49des oder andere Zweitmarktseiten. Vorsicht bei der Autoanreise, Parken manchmal teurer als ein Ticket.

    Da Kinderlos, können Dir andere aber bessere Empfehlungen für Reisen mit Kindern geben.

    Gruss

    Diederich
    Ich weiß, dass ich nichts weiß!
    Cicero (106 bis 43 bc)

    Nordamerika zwischen 1991 und 2020




  11. #11
    Hallo Gustav.

    Zuerst einmal auch von mir ein


    Ich bin ein Freund von Wohnmobilreisen. Mir sagt ein Leben aus dem Koffer nicht zu.
    Unsere Tochter war damals 5 Jahre alt, wie wir das erste Mal mit ihr ein RV gebucht haben.
    Da manche Strecken doch etwas länger sind, war es für sie die ideale Art zu reisen.
    Sie konnte am Tisch malen und spielen, was in einem PKW nicht ganz so komfortabel möglich ist.
    Abends hat sie sich in die Koje über der Fahrerkabine verzogen den Vorhang geschlossen und hate ihr eigenes Reich.
    Auch ist ein Campground in den USA in der Regel nicht mit einem Campingplatz hier zu vergleichen, insbesondere, wenn man einen außerhalb der Städte hat.

    Wie Stefanie schon gesagt hat, sind die Straßen ebenfalls nicht mit den Europa zu vergleichen. Da ist auch ein 30 Fuß RV zu handeln.

    Lasst euch den Gedanke einfach mal in Ruhe durch den Kopf gehen.
    - Nur wer einmal irgendwo war weiß wie es irgendwo ist -

    Gruß
    Ulrich






  12. #12
    hat schon von Amerika gehört
    Registriert seit
    26.07.19
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von didikort Beitrag anzeigen
    Hallo Gustav,

    Grundsätzlich ist September\Oktober die ideale Reisezeit für Kalifornien, im Inland nicht mehr ganz so warm und an der Küste kaum noch Nebel. Die Gebirgparks sind aber komplett zugänglich. 3 Wochen sind eine gute Zeit. Mit dem Mietwagen kein Problem.

    Ab 2020 sind nur noch 2 NFL Teams in Kalifornien ansässig, die Raiders gehen nach Vegas. Den Spielplan für die Spiele gibt es erst im Frühjahr 2020. Ich kaufe meine Tickets über stubhub.com, ist eine Wiederverkäufer Seite, viele Dauerkarteninhaber verkaufen hier Karten. Ich habe bestimmt schon 30 x Karten ohne Probleme gekauft. Es gibt aber natürlich die Teamseiten der Rams oder 49des oder andere Zweitmarktseiten. Vorsicht bei der Autoanreise, Parken manchmal teurer als ein Ticket.

    Da Kinderlos, können Dir andere aber bessere Empfehlungen für Reisen mit Kindern geben.

    Gruss

    Diederich
    Danke für die Tipps. Wollte mir ein Spiel in LA ansehen evtl ist ja das neue Stadion schon fertig.
    Die Chargers spielen auch in LA und da hab ich gelesen das die Spiele nie ausverkauft sind und man Tickets relativ günstig bekommt.

  13. #13
    hat schon von Amerika gehört
    Registriert seit
    26.07.19
    Beiträge
    11
    Danke für die vielen Antworten.
    Das mit dem RV hört sich ja ganz gut an wenn man mit Kindern unterwegs ist.

    hab mir mal folgendes überlegt:
    - Versuchen einen günstigen Gabelflug zu bekommen und eine Woche Küstentour mit dem Mietauto
    - ein paar Tage bei unseren Bekannten in LA
    - restliche Zeit RV und ab in die Natur

    Der Sinnhaftigkeit meines Plans bin ich mir noch nicht sicher.

    Welches RV würde man für Personen benötigen?
    Welcher Anbieter?
    Was ist preislich realistisch für eine bzw zwei Wochen?

    Welche Ausflüge und Unternehmungen könnt ihr uns in Kalifornien empfehlen?

  14. #14
    Nie Ausverkauf ist tendenziell untertrieben^^ Oftmals lohnt es sich auch wegen Spielen in der Preseason zu gucken, aber sollte nichts unvorhersehbares passieren, müsste die Arena in Inglewood zur Saison 2020 eröffnen.

  15. #15
    hat schon von Amerika gehört
    Registriert seit
    26.07.19
    Beiträge
    11
    Preseason wird nichts, da wir erst Mitte September fliegen werden.
    Das neue Stadion wird ja echt riesig, das möchte ich schon gerne sehen.

  16. #16
    Fotografin+Arch-Liebhaber Avatar von Vorfreude
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    An der schönen Bergstraße
    Beiträge
    6.597
    Zitat Zitat von gustav2082 Beitrag anzeigen
    Danke für die vielen Antworten.
    Das mit dem RV hört sich ja ganz gut an wenn man mit Kindern unterwegs ist.


    Ja, wie Du siehst, sind wir Eltern hier ganz begeistert von dieser Art des Reisens.

    hab mir mal folgendes überlegt:
    - Versuchen einen günstigen Gabelflug zu bekommen und eine Woche Küstentour mit dem Mietauto
    - ein paar Tage bei unseren Bekannten in LA
    - restliche Zeit RV und ab in die Natur

    Der Sinnhaftigkeit meines Plans bin ich mir noch nicht sicher.
    Gabelflug ist eine gute Alternative, da man dabei nicht wieder zurück zum Ausgangspunkt muss. Könnte mir vorstellen bei Deiner Idee, Ihr startet für die Küstentour in SFC (oder LA) und fliegt zurück von Las Vegas.

    Bzgl. Aufteilen der Strecke in PKW und RV: Geht natürlich. Haben wir auch gemacht 2009 (allerdings da erst RV, dann Auto) und 2016 war ich erst mit PKW unterwegs - allerdings mit Zelt (Grund war hier, dass wir inzwischen auch gerne im Hinterland unterwegs sind und da natürlich mit RV etwas beschränkt sind.
    Allerdings muss Euch dann klar sein, dass Ihr bzgl. Abgabe Mietwagen und Abholung RV auch Zeit verliert. Die RV-Stationen sind meistens etwas außerhalb der Städte. Normalerweise gibt es ein Pick-up vom Hotel zur Vermiete Station. Allerdings könntet Ihr in Eurem Fall natürlich mit dem Mietwagen selbst fahren. Danach müsstet Ihr aber wieder zur Mietwagenstation, um den PKW abzugeben. In LV ist das alles recht übersichtlich und nah beisammen. Wie es in LA und SFC aussieht, bin ich mir da nicht sicher

    Ich würde Euch raten, SFC ohne Fahrzeug, dann direkt mit RV die Küste entlang nach Süden (denn an der Küste gibt es schöne State Parks). Wenn Eure Bekannten in LA wohnen, könnt Ihr ja eventuell das RV direkt bei denen abstellen. Oder auf einen Walmart-Parkplatz und das Auto Eurer Bekannten nutzen. (Hier aber kurz mit dem Marktleiter sprechen). Dann über Joshua Tree nach Osten und ein kleine Runde bis nach Las Vegas zurück.

    Welches RV würde man für Personen benötigen?
    Welcher Anbieter?
    Was ist preislich realistisch für eine bzw zwei Wochen?
    Bei 4 Personen rate ich zu mindesten 28ft. Es hängt dann ein wenig davon ab, ob Eure Kinder im Alcoven schlafen können, ohne rauszufallen (bei den Miet-RVs gibt es oft kein Netz zum absichern), und/oder ob jedes Kind ein eigenen Bett benötigt. Eventuell dann sogar ein 31ft. Bei den Vermietern kann man die Aufteilungen der Schlafplätze einsehen pro Modell.

    Anbieter:
    Hier gibt es eine eindeutige Klassifizierung! Von Hochwertig bis "never ever" (hast du schon meinen Bericht von 2009 gelesen ) Road Bear => Best Time RV => Cruise America => El Monte, Apollo hat die abgelegten RVs von Road Bear. Die kenne ich nicht si genau. Best Time RV hat neu gestartet, nachdem die Vorgänger Firma Moturis an Campingworld verkauft wurde. Daher kann es sein, dass das entsprechende Model von RV an Eurem Start nicht zur Verfügung steht.
    Beste Adressen für Angebotsabfragen sind: CANUSA.de und camperboerse.de. Auch hatte ich mal gute Angebote von World Wide Wheels bekommen.

    Die Preise hängen immer von Angebot und Nachfrage ab. Das bedeutet, je früher man einen RV mietet, desto billiger. Das heisst auch, wir können Dir keine genauen Preise nennen.


    Welche Ausflüge und Unternehmungen könnt ihr uns in Kalifornien empfehlen?
    SFC: Pier 39 (ganz viele Seehunde), Alcatraz, Tour mit dem Fahrrad
    Monterey: Aquarium
    Big Sur
    Pfeifer State Park
    17-Miles-Drive
    LA: Hier ist die Frage, ob Disneyland und University Studios nicht noch zu viel für Eure Kinder sind. Ich glaube, da gibt es auch einen kleineren und besser geeigneten Freizeit Park. Aber hier können Eure Freunde bestimmt besser helfen.
    Joshua Tree NP
    Sequoia NP
    Yosemite NP
    Mono Lake
    Death Valley müsste zu Eurer Zeit auch wieder für RV offen sein
    Zwischen LA und LV bin ich 2016 ein Stück alte Route 66 gefahren mit einigen sehr netten Punkten (Bottle Farm, Osprey Farm, super geniales Diner) und 2009 haben wir dort unterwegs eine ganz witzige Geisterstadt besucht.
    Best regards,
    Stefanie

    Das Colorado-Plateau mit "Recreation Vehicle" und 3 Kindern (2009)
    2715 Meilen von Chicago nach New York (2011)
    Formen und Farben des Südwesten (2011 - In 6 Wochen von Las Vegas über Yellowstone NP nach Denver)
    Die Canyon-Abenteuer-Tour (2014 )
    Flexibel durch den (Süd-)Westen (2016, LA - LV - Yellowstone - Denver)



    "Nur, wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen" (J. W. v. Goethe)










  17. #17
    hat schon von Amerika gehört
    Registriert seit
    26.07.19
    Beiträge
    11
    Danke Stefanie für die Tipps, den Mono Lake kannte ich noch nicht.

    Hab mir schon mal die Anbieter angesehen, das sieht schon interessant aus.
    Preislich war ich so zwischen 1500 - 2000€ für 3 Wochen, bin mir aber nicht sicher, ob alles erforderliche im Paket war.

    Ich versuch jetzt mal eine Tour zu erstellen und dann schauen wir mal

  18. #18
    Fotografin+Arch-Liebhaber Avatar von Vorfreude
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    An der schönen Bergstraße
    Beiträge
    6.597
    Zitat Zitat von gustav2082 Beitrag anzeigen
    Preislich war ich so zwischen 1500 - 2000€ für 3 Wochen, bin mir aber nicht sicher, ob alles erforderliche im Paket war.
    Das hört sich nicht schlecht an

    Aber Ja, kläre das noch mal genau. Hier drauf achten (Namens sind teilweise unterschiedlich bei den verschiedenen Vermietern):
    • inkludiertes Meilenpackage
    • Einwegmiete
    • Fahrzeug Kit (Töpfe, Teller, usw, Reinigsungskit)
    • Personal Kit (Bettwäsche, Handtücher)
    • Campingstühle ( die Tisch-Bank-Kombinationen auf den Campgrounds haben keine Rückenlehne und sind immer etwas sperrig zu bewegen )


    Hast Du ein Angebot von CANUSA sollte dies normalerweise berücksichtigt sein. Die machen eine gute Beratung und sind selbst alle öfter in USA unterwegs.

    Der höhere Mietpreis gegenüber PKW rechnet sich dann wieder, da Du auf den State-Campgrounds (National Forest, National Park, State Park) nur zwischen 10$ und 50$ pro Nacht zahlst. Bei privaten Campgrounds und in Stadtnähe wird es natürlich teurer. Dafür gibt es hier öfter Pools für die Kleinen (Bei KOA gehört dies zu der Standard-Ausstattung. Mit Hotel / Motel bist Du da weit höher.
    Außerdem könnt Ihr Euch selbst verpflegen, was auch einen erhebliche Kostenreduktion bedeutet gegenüber Restaurants.


    Wenn Deine Tour steht, kann ich Dir gerne noch einige (kinderfreundliche-) Tipps geben für das Leben im Camper.
    Best regards,
    Stefanie

    Das Colorado-Plateau mit "Recreation Vehicle" und 3 Kindern (2009)
    2715 Meilen von Chicago nach New York (2011)
    Formen und Farben des Südwesten (2011 - In 6 Wochen von Las Vegas über Yellowstone NP nach Denver)
    Die Canyon-Abenteuer-Tour (2014 )
    Flexibel durch den (Süd-)Westen (2016, LA - LV - Yellowstone - Denver)



    "Nur, wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen" (J. W. v. Goethe)










  19. #19
    hat schon von Amerika gehört
    Registriert seit
    26.07.19
    Beiträge
    11
    Werd ich machen. Ein paar Sachen habe ich schon raus gesucht

    Der ein oder andere hat ja schon so eine Reise mit kleinen Kindern gemacht.
    Wie war das so mit den Kindern? Ist es machbar?
    Wie war es mit dem Jetlag in den USA und zu Hause?

  20. #20
    Fotografin+Arch-Liebhaber Avatar von Vorfreude
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    An der schönen Bergstraße
    Beiträge
    6.597
    Zitat Zitat von gustav2082 Beitrag anzeigen
    Der ein oder andere hat ja schon so eine Reise mit kleinen Kindern gemacht.
    Wie war das so mit den Kindern? Ist es machbar?
    Wie war es mit dem Jetlag in den USA und zu Hause?
    Wie bereits erzählt war mein Jüngster 2009 2,5 Jahre alt und 2011 4 Jahre bzw. 4,5 Jahre. 2011 bin ich sogar im Nordosten 3 Wochen mit ihm alleine unterwegs gewesen.

    Wir hatten nie Problem, hatten Autos, Bücher und 2011 auch einen Nintendo dabei. Durch den Tisch im RV ist es möglich, dass die Kids auch während der Fahrt etwas spielen können. Auch kann sich der Beifahrer zu den Kindern nach hinten setzen. Im ersten Jahr, haben ich noch versucht, so zu planen, dass wir möglichst 2 Tage an einem Ort waren. Also lieber mal eine länger Fahretappe und dafür nur ungefähr jeden 1,5. Tag.
    Wir haben auch Wanderungen unternommen - einige. 2009 war Marwin dabei meist noch in der Deuter-Trage, 2011 ist er alles (!) alleine gelaufen (und da waren auch 6km-Wanderungen dabei). Ich habe regelmäßig Punkte eingebaut, die auch den kids Spaß machen: Pool, Jeep-Tour usw. Tatsächlich waren sie aber vom ersten Tag begeistert dabei, als eine Herde Dammwild querfeldein über unseren Campground gemütlich gezogen ist und wir keine 10 Meter entfernt standen. Auch das ganze Kleingetier wie Eichhörnchen, Echsen, Streifenhörnchen, Hasen hat begeistert. Die Wanderungen sind meist nicht wie hier im Wald zu vergleichen. Es gibt genug Trails, die zum Klettern animieren, oder wo die Kids über Steine und Wurzel müssen. Das macht Spaß. Und wenn sie nach dem nächsten Steintürmchen - mit denen die Wege markiert sind - suchen müssen, haben sie etwas zu tun.
    Abends gab es wo möglich Lagerfeuer mit Marshmallow-Grillen. Und ganz ehrlich- die Sauberkeit der Kids war keine Prio

    Jetlag hatte der Kleine in den ersten Jahren überhaupt keins - jedenfalls habe ich davon nichts bemerkt.

    Bzgl. Flug: Teilweise schaffen es die ganz kleinen noch nicht so richtig mit dem Druckausgleich durch Schlucken. Ich hatte immer eine Kleinigkeit zu Essen oder Trinken dabei, was ich Ihnen bei Start und Landung gegeben habe. Den Ohrenschmerzen im Flieger sind doof und ein sehr stressiger Urlaubsanfang. Wenn kein Inseat-Entertainment vorhanden (Condor hat z.Bsp. in der Economy nur die allgemeinen Bildschirme und keine dedizierten pro Platz) am besten Filme auf Tablet oder Smartphone runterladen. Die können dann übrigens auch mal während den Fahr-etappen geschaut werden. Man kann sich meist Spezialmenus bestellen im Flieger. Davon unbedingt Gebrauch machen. Hat auch den Vorteil, dass diese meist als erstes ausgeteilt werden


    Noch eine kleine Anekdote: 2009 haben mein Mann und ich immer den ersten Kaffee draußen vor dem RV im Campingstuhl getrunken, dabei dem Sunrise zugeschaut oder einfach nur der Natur gelauscht. Als unser kleiner das raus bekommen hat, bestand er auch darauf seinen Kakao immer vor dem RV serviert zu bekommen.
    Best regards,
    Stefanie

    Das Colorado-Plateau mit "Recreation Vehicle" und 3 Kindern (2009)
    2715 Meilen von Chicago nach New York (2011)
    Formen und Farben des Südwesten (2011 - In 6 Wochen von Las Vegas über Yellowstone NP nach Denver)
    Die Canyon-Abenteuer-Tour (2014 )
    Flexibel durch den (Süd-)Westen (2016, LA - LV - Yellowstone - Denver)



    "Nur, wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen" (J. W. v. Goethe)










Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •