Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 28

Thema: Ist Texas rückständig?

  1. #1
    Reisebär Avatar von Taiger.Wutz
    Registriert seit
    14.01.13
    Ort
    Bad Spencer in den Terence Hills
    Beiträge
    1.459

    Ist Texas rückständig?

    Der als eher konservativ eingestufte Staat Texas hat erst jetzt das offene Tragen von Schußwaffen in Bars, Kneipen und anderswo per Gesetz eingeführt.
    Warum rückständig? Das ist eher ironisch gemeint, denn in über 40 Bundesstaaten darf man das längst...

    Zu Zeiten des Wilden Westens mußte man beim Betreten einer Bar die Schußwaffe abgeben.
    Nach dem Besuch wurde die Waffe wieder ausgehändigt.
    Ob das wiederkommt?
    Ich glaube eher nicht.

    Gruß
    Günter

    ...der verzweifelt seinen Holfter sucht...
    - even a bad day on vacation beats a good day at work -

  2. #2
    I like the USA Avatar von Linedancer
    Registriert seit
    23.12.12
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    3.135
    Für Touristen wie uns, ist es schon ein komisches Gefühl wenn um einen herum Leute sind die nur mal "einen nervösen Finger" haben müssen um eine Schiesserei in Gang zu bringen. Oder es sitzt jemand in einer Kneipe der schon einen zuviel getrunken hat und mit seiner Waffe rumfuchtelt.
    Richtig entspannt wäre ich da nicht.

    Als wir im Oktober in Chicago waren, hing an nahezu fast jedem Geschäft, Museum usw dieses Schild

    CIMG4132.jpg

    Sieht man natürlich auch in anderen Bundesstaaten. Aber in der Fülle ist mir das bisher nur in Chicago aufgefallen.

    Lg
    Michaela
    Traveling the U.S. since 1986

  3. #3
    Amerikaner
    Registriert seit
    11.01.13
    Ort
    Lehigh Acres, Florida
    Beiträge
    478
    Zitat Zitat von Taiger.Wutz Beitrag anzeigen
    Der als eher konservativ eingestufte Staat Texas hat erst jetzt das offene Tragen von Schußwaffen in Bars, Kneipen und anderswo per Gesetz eingeführt.
    Warum rückständig? Das ist eher ironisch gemeint, denn in über 40 Bundesstaaten darf man das längst...

    Zu Zeiten des Wilden Westens mußte man beim Betreten einer Bar die Schußwaffe abgeben.
    Nach dem Besuch wurde die Waffe wieder ausgehändigt.
    Ob das wiederkommt?
    Ich glaube eher nicht.

    Gruß
    Günter

    ...der verzweifelt seinen Holfter sucht...
    Man darf in den anderen 40 Bundestaaten zwar "offen" tragen (in Wisconsin seit 2009), aber in den meisten Staaten ist es verboten, Alkohol zu trinken weil man eine Schusswaffe dabei hat. In den m,eisten der 40 Bundesstaaten ist es auch den Besitzer von Geschaeften erlaubt, in ihrem Etablissement das Tragen von Schusswaffen zu untersagen. Ich weiss nicht, wie das derzeit in Texas ist.
    In allen Bundesstaaten ist es verboten, einer Schusswaffe verdeckt (concealed) zu tragen, ohne das entsprechende Permitt zu haben (concealed carry permit = CCP), was normalerweise eine spezielle Schulung verlangt (hier bei uns 24 Stunden).
    Was eher erschreckend als das offene Tragen ist, ist die Tatsache, wie einfach man in Texas an Pistolen kommen kann. Hier in Wisconsin dauert es 3 Tage vom kauf der Waffe bis sur uebernahme (und wenn ein Wochendende dazwischen ist, dauert es 5 Tage). Auis Interesse bin ich mal mit meiner Nichte (sie und ihre Familie leben bei Austin in Texas) in ein Waffengeschaeft gegangen, um zu sehe wie lange es dort dauert. Zu meinem Erstaunen haetten wir die Waffe innerhalb einer halben Stunde uebenehmen koennen! Wer also im Affekt eine waffne kaufen will, um jemanden zu erschiessen, kann das in Texas machen. In Wisconsin und anderen Staaten wurde extra diese "cool off" Zeit eingefuehrt, dass man im Affekt keine Waffe kaufen kann!

  4. #4
    Reisebär Avatar von Taiger.Wutz
    Registriert seit
    14.01.13
    Ort
    Bad Spencer in den Terence Hills
    Beiträge
    1.459
    Danke Blazer für Deine Erklärung.
    Das klingt ja doch schon etwas milder.

    Gruß
    Günter
    - even a bad day on vacation beats a good day at work -

  5. #5
    I like the USA Avatar von Linedancer
    Registriert seit
    23.12.12
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    3.135
    aber in den meisten Staaten ist es verboten, Alkohol zu trinken weil man eine Schusswaffe dabei hat.
    Bedeutet das auch, dass ein Barkeeper jemandem keinen Alkohol geben darf wenn derjenige eine Waffe sichtbar mitführt?

    PS: ich glaube wenn jemand was "böses" vorhat, dem ist das Gesetz egal. Denn er wird es eh brechen.

    Lg
    Michaela
    Traveling the U.S. since 1986

  6. #6
    USA-Southwest-Liebhaberin Avatar von Simone
    Registriert seit
    25.12.12
    Beiträge
    8.199
    Schlimm fand ich die Erklärung eines Texaners in den Nachrichten zum nun offen tragen dürfen.
    Nun könne er schneller ziehen wenn es nötig ist

    Worauf er dann wohl abzielt, das will ich lieber nicht wissen.

    Ich schieße auch sehr gerne, am liebsten mit dem Kleinkalibergewehr im Verein auf der 50m Bahn im Freien, das ist für mich in Ordnung.

    Damit auf der Strasse rumlaufen und womöglich Unbeteiligten zu schaden, für mich ein no go.
    Viele Grüße Simone





  7. #7
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    5.959
    Mir war irgendwie ganz schön mulmig, als im Okefenokee SP ein Mann mit Pistole im Halfter vor der Toilette auf seine Tochter wartete und ich an ihm vorbei musste.

  8. #8
    Amerikaner
    Registriert seit
    11.01.13
    Ort
    Lehigh Acres, Florida
    Beiträge
    478
    Zitat Zitat von Linedancer Beitrag anzeigen
    Bedeutet das auch, dass ein Barkeeper jemandem keinen Alkohol geben darf wenn derjenige eine Waffe sichtbar mitführt?

    PS: ich glaube wenn jemand was "böses" vorhat, dem ist das Gesetz egal. Denn er wird es eh brechen.

    Lg
    Michaela
    Ja, ein Barkeeper DARF keinen Alkohol ausschenken, wenn er sieht, dass jemand eine Waffe traegt. In den Staaten, in welchen Alkohol und Waffen verboten sind, muesste der Barkeeper die Polizei rufen, die dann die Person entwaffnet, und ein Ticket schreibt, was automatisch zu einer Gerichtsverhandlung fuehren wuerde, bei der dieser Person das Tragen von Schusswaffen auf eine bestimmte Zeit untersagt wird. Wird dieses Verbot missachtet, koennte es in ein Lebenslanges Verbot enden (in dem Staat, wo das passiert ist)

    Gesetzesbrecher werden so genannt, weil sie die bestehenden Gesetze nicht beachten, egal ob solche Menschen in Deutschland oder den USA leben.

  9. #9
    Amerikaner
    Registriert seit
    11.01.13
    Ort
    Lehigh Acres, Florida
    Beiträge
    478
    Zitat Zitat von Simone Beitrag anzeigen
    Schlimm fand ich die Erklärung eines Texaners in den Nachrichten zum nun offen tragen dürfen.
    Nun könne er schneller ziehen wenn es nötig ist

    Worauf er dann wohl abzielt, das will ich lieber nicht wissen.

    Ich schieße auch sehr gerne, am liebsten mit dem Kleinkalibergewehr im Verein auf der 50m Bahn im Freien, das ist für mich in Ordnung.

    Damit auf der Strasse rumlaufen und womöglich Unbeteiligten zu schaden, für mich ein no go.
    Es gibt eine relativ grosse Anzahl von Menschen in Texas, die dem Wahn verfallen sind, dass UNO Truppen Texas erobern wollen, und das Obama deren Wegbereiter ist. Dieser Wahn wird teilweise von den rechts orientierten Medien, wie etwa FOX News, Rush Limbaugh und Genossen auf Talk Radio und einigen rechten Internetzeitungen gefuettert. Es scheint das moeglichst geringe Bildung von solchen Leuten bevorzugt wird, und oft die Waffen als Penis-Verlaengerung angesehen werden.

    Natuerlich gibt es weitaus mehr Waffenbesitzer, die sich absolut normal und gesetzestreu verhalten, aber die sieht man halt nicht, weil sie sich an die Gesetze halten. Ich selbst besitze 4 Gewehre/Buechsen, und eine Pistole, und habe ein CCP. ich wuerde nie auf die Idee kommen, meine Pistole offen zu tragen, weil ich meine Mitmenschen nicht erschrecken will. Wenn eine Situation verlangt, dass ich so schnell ziehen muss, dass ich meine Waffe dafuer offen tragen muesste, bin ich hoechstwahrscheinlich an einem Ort udn in einer Situation, an/in der ich nicht sein sollte, und da ziehen meine Gegenueber hoechstwahrscheinlich noch schnelle als ich!
    Daher sollte jeder solche Situationen moeglichst vermeiden (wie auch jeder Texas moeglichst vermeiden sollte, aber darueber koennte ich ganze Romane schreiben, da ein ziemlich grosser Teil meiner Familie dort leider leben muss - ihren Aussagen nach).

  10. #10
    Amerikaner
    Registriert seit
    11.01.13
    Ort
    Lehigh Acres, Florida
    Beiträge
    478
    Zitat Zitat von pietja Beitrag anzeigen
    Mir war irgendwie ganz schön mulmig, als im Okefenokee SP ein Mann mit Pistole im Halfter vor der Toilette auf seine Tochter wartete und ich an ihm vorbei musste.
    Ich haette den gefragt, was denn im Park so gefaehrlich ist, dass er ne Waffe tragen muss, und ob du Angst haben muesstest, ohne Waffe den Park zu besuchen! Aber wie gesagt, es gibt eine relativ grosse Anzahl von Leuten im Sueden und Suedwesten, die glauben, dass die Uno oder Obama kommt, und sie entwaffnen will, und dann Obama als Moslem Koenig einsetzen will. Dafuer muessen sie natuerlich immer bereit und bewaffnet sein, da die Verantwortung fuer Ameikas Freiheit voll auf ihren Schulten lastet!

  11. #11
    In der Welt zuhause! Avatar von saipal
    Registriert seit
    25.12.12
    Ort
    Deutsches Eck
    Beiträge
    271
    Zitat Zitat von Blazer Beitrag anzeigen
    Es gibt eine relativ grosse Anzahl von Menschen in Texas, die dem Wahn verfallen sind, dass UNO Truppen Texas erobern wollen, und das Obama deren Wegbereiter ist. Dieser Wahn wird teilweise von den rechts orientierten Medien, wie etwa FOX News, Rush Limbaugh und Genossen auf Talk Radio und einigen rechten Internetzeitungen gefuettert. Es scheint das moeglichst geringe Bildung von solchen Leuten bevorzugt wird, und oft die Waffen als Penis-Verlaengerung angesehen werden.


    Nicht immer liebe ich Verschwörungstherorien
    Dafür sind die hirnlosen Braunen hier auch sehr bekannt, aktuell ja gerade in Bezug auf die Flüchtlingsthematik.

    Ich finde sowohl das Tragen als auch überhaupt den Besitz von Waffen echt befremdlich und bin froh, dass wir hier strenge/andere Gesetze haben.

    LG Silke
    - You never know, if you never go! -








  12. #12
    Slot Canyon Addict Avatar von Ilona
    Registriert seit
    25.06.14
    Ort
    Kraichgau
    Beiträge
    3.091
    Tja, nicht nur im Orient scheint man vor mindestens 100 Jahren stehen geblieben zu sein ... .

    Wie im Wilden Westen .
    Liebe Grüße

    Ilona

    "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)

  13. #13
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    5.959

    AW: Ist Texas rückständig?

    Ich habe mich dann auch mit dem Gedanken an die vielen Aligatoren "beruhigt".

    LG Pietja

    gesendet via Tapatalk

  14. #14
    Amerikaner
    Registriert seit
    11.01.13
    Ort
    Lehigh Acres, Florida
    Beiträge
    478
    Zitat Zitat von saipal Beitrag anzeigen


    Nicht immer liebe ich Verschwörungstherorien
    Dafür sind die hirnlosen Braunen hier auch sehr bekannt, aktuell ja gerade in Bezug auf die Flüchtlingsthematik.

    Ich finde sowohl das Tragen als auch überhaupt den Besitz von Waffen echt befremdlich und bin froh, dass wir hier strenge/andere Gesetze haben.

    LG Silke
    Waffen koennen Spass machen (beim Sportschiessen, oder wegen ihrer ausgezeichneten Feinmechanik), und sind auch nuetzlich (zum Jagen). Mir waere es schon recht (als Waffenbesitzer), wenn die Gesetze strenger waeren. Aber die Hersteller haben hier ueber die NRA eine so starke Lobby, dass jegliche Gesetzesaenderungen fast aussichtslos sind. Am staerksten in der Lobbyarbeit sind uebrigens die Hersteller von Schusswaffen und Munition aus Deutschland und Oesterreich!

  15. #15
    Amerikaner
    Registriert seit
    11.01.13
    Ort
    Lehigh Acres, Florida
    Beiträge
    478
    Hier ist ein Artikel, der das neue Gesetz in Texas beurteilt.
    http://news.groopspeak.com/this-one-...law-really-is/

  16. #16
    Kanadier Avatar von Kali
    Registriert seit
    11.12.12
    Ort
    Kurz vor Holland
    Beiträge
    7.923
    Da zu passt ja das Obama mal wieder versucht in seinem letzten Amtsjahr die Waffengesetze zu verschärfen.
    Er wird auch diesmal wieder an der "Waffen-Lobby" scheitern.
    Gruß Kali

    2001 2007 2012 2017


  17. #17
    Lustig, denn gerade gestern hatten wir diese endlose Diskussion zum Thema Waffen mit unseren amerikanischen Freunden, wohlgemerkt nach dem Schießtraining in der Wüste.

    Ich bin kein Pazifist, habe allerdings auch keine positiven Emotionen zu/mit/für Waffen. Genauso wenig wie für Motorräder oder ATV's. Allein die Summen, die für solche Spielzeuge ausgeben werden, hätte ich gerne für neue Kameras und Superobjektive.

    Für alle unsere Freunde gehört das Waffentragen zum Grundrecht der Amerikaner. Punkt. Es macht ihnen Spaß, in der Gegend herum zu ballern (warum auch immer und teuer ist es auch noch). Sie sind ansonsten genauso friedliebende Bürger wie ihr und ich. Warum soll man ihnen eine jahrhunderte alte Tradition verbieten? Das will ja nicht einmal der Präsident.

    Scheinbar seid ihr euch nicht darüber im klaren, wie vielen bewaffneten Leuten ihr täglich in den USA begegnet. Die meisten haben ihr T-Shirt oder jetzt im Winter ihre Jacke über der Waffe, ob das erlaubt ist oder nicht liegt am Bundesstaat. Es schert sich allerdings keiner darum. Warum auch? Der Begriff "nervöser Finger" gehört in Western und Märchen aus alten Zeiten.

    Als Deutscher beurteilt man die Lage einfach anders, weil wir selbst zum Thema Waffen keinen Bezug haben. Die gibt es bei uns normalerweise nicht für freie Bürger und fertig. Deshalb macht man sich keine Gedanken drüber. Was mich allerdings erstaunt, ist die Tatsache, dass viele EU-Bürger im USA Urlaub unbedingt schießen wollen. Schlummert da eine Sehnsucht?

    Ich für meinen Teil fühle mich in den USA angesichts der geschätzten 320 Millionen Waffen weder sicherer noch unsicherer. Verbrechen geschehen sowohl hier, als auch in der EU mit seinen schärferen Gesetzen.

    Just my 2 cents.

    Liebe Grüße aus dem schießfreudigen Arizona

    Christine

    Nachtrag: Mir fällt gerade ein, dass ich sehr verwundert über die Reichweite von Handfeuerwaffen war. Bei den meisten Kalibern musst du schon ziemlich nah am Gegner sein, um den überhaupt zu treffen. In Krimis sieht das irgendwie anders aus.
    Liebe Grüße aus München
    Christine


    Ob sich ein Weg lohnt, erkennt man erst, wenn man aufgebrochen ist.


    Unser 5-jähriges US-Abenteuer könnt Ihr hier ansehen: Debby & Faya in Amerika

    Die Neuzeit gibt es unter: Quer durch die Welt






  18. #18
    I like the USA Avatar von Linedancer
    Registriert seit
    23.12.12
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    3.135
    Mein Mann würde auch gerne mal in den USA auf einen Schießstand gehen. Einfach deshalb weil es hier nicht so leicht möglich ist und um mal zu wissen wie es ist und es auszuprobieren. Das war´s dann aber auch.
    Ich hab eigentlich kein Problem damit wenn jemand Waffen besitzt. Sei es für den Sport oder als Schutz weil er vielleicht abgelegen wohnt. Ich versteh halt nicht warum man damit auf der Straße rumlaufen muss. Erwartet man etwa ständig in eine Gefahrensituation zu kommen? Oder macht man es weil andere auch Waffen tragen - damit man auch was hat um sich ggf. zu verteidigen?

    Hier bei uns tragen die Leute zwar keine Pistolen, Revolver, Gewehre bei sich. Aber ich bin doch erschrocken wie häufig man in der Zeitung liest, dass mit Messern zugestochen wird ( weil man Geld oder Handy erbeuten will). Die Hemmschwelle wird immer kleiner. Da kann man schon Angst kriegen.

    Lg
    Michaela
    Traveling the U.S. since 1986

  19. #19
    Michaela,

    ihr seid doch oft in Las Vegas? Da gibt es eine große shooting range, wo man Waffen leihen kann. Dort könnt ihr es ausprobieren.

    Liebe Grüße

    Christine

    Ich versteh halt nicht warum man damit auf der Straße rumlaufen muss.
    Dies werden wir beide wohl nie ergründen.
    Liebe Grüße aus München
    Christine


    Ob sich ein Weg lohnt, erkennt man erst, wenn man aufgebrochen ist.


    Unser 5-jähriges US-Abenteuer könnt Ihr hier ansehen: Debby & Faya in Amerika

    Die Neuzeit gibt es unter: Quer durch die Welt






  20. #20
    I like the USA Avatar von Linedancer
    Registriert seit
    23.12.12
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    3.135
    Hi Christine

    Das wollten wir auch tatsächlich in Vegas machen. Wir hatten einen Tag ein Motorrad gemietet ( schon von D´land aus) und nach der Rückgabe wollten wir zur Shooting Range. Leider ist uns die Karre verreckt und wir verbrachten den halben Tag damit auf Eagle Rider zu warten die uns im Valley of fire abgeholt haben - samt der defekten Harley. Somit hatten wir leider keine Zeit mehr. Aber es gibt bestimmt ein nächstes Mal
    Lg
    Michaela
    Traveling the U.S. since 1986

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •