Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 87

Thema: Friends Tour 2018

  1. #41
    FC-Aarau-Fan Avatar von man-of-aran
    Registriert seit
    26.12.12
    Ort
    Seon / Aargau / Schweiz
    Beiträge
    1.809
    Also die Bilder vom Sonnenaufgang sind absolut genial - und ja, ich habe das "UFO" gesehen. Bin ja auch ein Frühaufsteher, heute seit 05.15 auf.

    Danke für's Teilen des Videos einer meiner absoluten Lieblingsstrecken im ganzen Westen der USA, ach was sag ich, von überall!

    Auf den Bryce (unseren Lieblings-NP) mit Schnee bin ich ein bisschen neidisch, wir wollten das im Dezember 2014 sehen, aber ausser Rauhreif und Scheibenkratzen mit der Kreditkarte gab's da nix.



  2. #42
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895
    Zitat Zitat von man-of-aran Beitrag anzeigen
    Also die Bilder vom Sonnenaufgang sind absolut genial - und ja, ich habe das "UFO" gesehen. Bin ja auch ein Frühaufsteher, heute seit 05.15 auf.

    Danke für's Teilen des Videos einer meiner absoluten Lieblingsstrecken im ganzen Westen der USA, ach was sag ich, von überall!

    Auf den Bryce (unseren Lieblings-NP) mit Schnee bin ich ein bisschen neidisch, wir wollten das im Dezember 2014 sehen, aber ausser Rauhreif und Scheibenkratzen mit der Kreditkarte gab's da nix.
    Tja wir hatten einfach Glück, den Bryce Canyon mit Schnee zu erleben, ich weis noch Grunde haben zu uns gesagt, war ich geht im Winter rüber in die USA.. ich habe geantwortet, wir haben sicher die richtigen Kleider dabei aber ob Winter, das wird sich zeigen, der ganze Urlaub hat sich nicht angefühlt wie ein Winter Urlaub, es war schlicht und einfach Genial, aber ja vor und nach dem Sonnenschein sofort kalt, aber es gibt ja nicht das falsche Wetter, nur die falschen Kleider...
    die UT 12 ist einfach ein Traum, ja eigentlich die ganze Gegend, irgendwie habe ich schon jetzt ängste, das wir im Mai dann an der OREGON COAST am falschen Ort unterwegs sind von Sachen rote Steine und so, aber wir geben der Küste eine Change .... ..

    Der frühe Vogel und so gell...

    als Lokführer habe ich auch jede Tages und Nachtzeit genossen.. jetzt wo ich nicht mehr arbeiten kann und eigentlich zu jeder Tages und Nachtzeit machen könnte was ich will, muss ich sagen, in der Nacht schlafe ich einfach gerne, aber zunehmend geht es mir gesundheitlich besser, die Schmerzmittel werden weiter reduziert, vielleicht kommt die Energie zurück und ich ziehe mal wieder mit meiner Fotoausrüstung los um den erwachenden Tag ein zu fangen..

    Gruss Roland

  3. #43
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895

    Friends Tour 2018 Cottonwood Canyon Road mit Yellows Rock

    Heute ist der 02.März 2018



    Hier zuerst mal ein paar Bilder von unserem Haus, sorry die ganzen 10 Tage hat niemand wirklich daran gedacht richtige Bilder vom Haus zu machen, die, die existieren sind gar nicht richtig scharf. aber egal















    die anderen Zimmer ohne Fotos.....

    Und was wir jeden Tag beim hinausgehen sehen durften






    Nach einem gemütlich Frühstück sind Claudia und ich ins BLM Büro gelaufen um an der Wave Lotterie mit zu machen, da es ja noch „Winter“ war und das Büro am Wochenende nicht offen hatte, war die Lotterie für Samstag, Sonntag und Montag… Also einmal mitmachen 3 Chancen..ich habe dann brav ausgefüllt und dann durften wir alle in den Raum wo die Nummern gezogen wurden. Lange rede kurzer sinn, das Glück war uns nicht hold…also zurück zum Haus…… Ich werde es am Montag wieder versuchen für die Wave.


    Alsdann sind wir bald aufgebrochen, das Wetter könnte nicht besser sein und wir haben uns entschlossen über die Cottonwood Canyon Road zu fahren und den Yellow Rock zu erwandern, für Magdalena und mich der zweite Besuch auf dem Gelben Berg, Claudia und Fredy sehen ihn das erste mal. Die Fahrzeit von unserem Haus bis zum Parkplatz von wo wir zum Yellow Rock hoch Wandern beträgt ca. 1 1/2 Stunden, als wir unsere zwei weissen Auto abgestellt hatten, es stand noch ein weisses dort, war es ca. 13:00



    Als alles geschultert war, das wir mitnehmen wollten, ging es los zuerst einfach Querfeld ein und durch Büsche bis zum Ufer vom Paria River, er hatte sehr wenig Wasser und so konnten wir einfach durch laufen… Claudia kommt auch gleich 😉





    Auf der anderen Flussseite angekommen ging es schon bald in einer Geröllhalde den Berg hinauf, hier war einfach Vorsicht geboten, einen Fuss vor den anderen und das immer mit Bedacht und unter einsatz der Wanderstöcke, so ging das auch in unserem Alter tip top……






    man gewinnt sehr schnell an Höhe, es hat viele lose Steine aber wir haben es rauf und runter gut gemeistert




    Auf der Höhe angekommen, sieht man auch sehr schön auf die andere Seite wo die Erdfaltung gut zu sehen ist.



    Und dann sind wir wirklich so weit oben, das man den ersten Blick auf den Yellow Rock erhaschen kann, ein schönes Gefühl





    rüber zum Fuss vom Gelben Berg ist es dann ein Spaziergang



    Was für Farben, die Fotoapparate glühen ….




    zwischendurch mal ein Gruppenbild






    Dann steigen wir höher und höher und geniessen das Farbenspiel in dieser Landschaft.








    Magdalena bleibt weiter unten sitzen und geniesst einfach







    Fredy läuft bis ganz nach oben








    Dann ruft Fredy plötzlich… 2 Flugzeuge kommen auf uns zu…….




    es sind zwei Boeing C-17A Globemaster III die da im Tiefflug über unsere Köpfe vorbei fliegen, ich habe nur mein 24-105mm auf der Kamera aber trotzdem kann man alles erkennen, ein cooles Schauspiel was wir da erleben dürfen




    Magdalena hat die kleinen Dinge fotografiert







    Tja für uns wurde es langsam Zeit wieder abzusteigen, gleich vorsichtig wie der Aufstieg bewältigten wir auch den Abstieg und kamen gut unten an. Wir haben uns für den Yellow Rock von 13:00-17:00 Zeit gelassen inkl. Auf und Abstieg.


    Auf dem Weg nach unten haben wir beschlossen, das wir versuchen noch den Sonnenuntergang am Grosvenor Arch zu sehen, das heisst wir fahren die ganze Cottonwood Canyon Road





    Es war noch recht weit bis dort hin, aber wir schafften es auf den letzten Drücker, ein paar Fotos






    Dann sind wir wieder nach Kanab gefahren, was noch ein sehr langes Stück fahrt war…..um ca. 18:20 sind wir am Grosvenor Arch aufgebrochen und via Tropic und dann am Bryce Canyon vorbei Richtung Kanab, das war noch ca 2 1/2 Stunden Fahrt und es wurde natürlich Dunkel, es war ja auch erst Anfang März.
    Dementsprechend gefährlich, viele Deer sind am Strassenrand herum gestanden, dazu muss ich noch sagen, die Augen der Deers leuchten nicht im Scheinwerfer, also es ist dann wie Blindflug wir hatten Glück und es ist nichts passiert.



  4. #44
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    6.105
    Ich bekomme bei jedem Foto immer mehr Fernweh. Rote Steine sind für uns auch das größte und der Bryce Canyon ist immer wieder faszinierend. Mit Schnee ein ganz anderer, fast noch schönerer Anblick.

    Das Haus ist super und ihr habt alle genug Platz um im Zweifelsfall auch eine Auszeit zu nehmen. Wie habt Ihr das gefunden?

  5. #45
    Amerikaner
    Registriert seit
    10.04.14
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.422
    Die UT 12 ist auch für mich eine der schönsten Strassen in den USA.
    Den Bryce Canyon mit Schnee durfte ich ebenfalls schon erleben und ich finde den Kontrast Schnee mit roten Steinen ganz wundervoll.
    LG
    Travelina

  6. #46
    FC-Aarau-Fan Avatar von man-of-aran
    Registriert seit
    26.12.12
    Ort
    Seon / Aargau / Schweiz
    Beiträge
    1.809
    Zitat Zitat von zeller Beitrag anzeigen
    irgendwie habe ich schon jetzt ängste, das wir im Mai dann an der OREGON COAST am falschen Ort unterwegs sind von Sachen rote Steine und so, aber wir geben der Küste eine Change .... ..

    als Lokführer habe ich auch jede Tages und Nachtzeit genossen.. jetzt wo ich nicht mehr arbeiten kann und eigentlich zu jeder Tages und Nachtzeit machen könnte was ich will, muss ich sagen, in der Nacht schlafe ich einfach gerne, aber zunehmend geht es mir gesundheitlich besser, die Schmerzmittel werden weiter reduziert, vielleicht kommt die Energie zurück und ich ziehe mal wieder mit meiner Fotoausrüstung los um den erwachenden Tag ein zu fangen..
    Ich würde mir da gar keine Sorgen machen. Die falsche Gegend gibt es schlicht und einfach nicht. Wir hatten auch mal gedacht, rote Steine seien das Nonplusultra. Dann waren wir an der nordöstlichen Küste der USA unterwegs (Massachusetts, Maine) und es war sensationell schön. Oder Australien. Oder Irland. Oder die Lofoten... Ihr werdet Oregon bestimmt geniessen.

    Ich wünsche dir sehr, dass du wieder eine Verfassung erreichst, mit der du tun und lassen kannst, was und wann immer du willst!



  7. #47
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895
    Zitat Zitat von pietja Beitrag anzeigen
    Ich bekomme bei jedem Foto immer mehr Fernweh. Rote Steine sind für uns auch das größte und der Bryce Canyon ist immer wieder faszinierend. Mit Schnee ein ganz anderer, fast noch schönerer Anblick.

    Das Haus ist super und ihr habt alle genug Platz um im Zweifelsfall auch eine Auszeit zu nehmen. Wie habt Ihr das gefunden?
    Hallo Pietja

    ich bekomme beim schreiben auch wieder Fernweh 😭😩

    wir fanden es auch schön den Bryce mal im Schnee zu sehen

    Woher, ich habe das bei Airbnb gebucht

    https://www.airbnb.ch/rooms/17218320...%2FvXfuzW3RZPC

    weiss nicht ob dieser Link funktioniert, probiere mal..

    Gruss Roland

  8. #48
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895
    Zitat Zitat von Travelina Beitrag anzeigen
    Die UT 12 ist auch für mich eine der schönsten Strassen in den USA.
    Den Bryce Canyon mit Schnee durfte ich ebenfalls schon erleben und ich finde den Kontrast Schnee mit roten Steinen ganz wundervoll.
    für mich ist sie wie eine Carrera Rennbahn ����

    ja dieses rot und Weiss ist super an zu schauen

    Gruss Roland

  9. #49
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895
    Zitat Zitat von man-of-aran Beitrag anzeigen
    Ich würde mir da gar keine Sorgen machen. Die falsche Gegend gibt es schlicht und einfach nicht. Wir hatten auch mal gedacht, rote Steine seien das Nonplusultra. Dann waren wir an der nordöstlichen Küste der USA unterwegs (Massachusetts, Maine) und es war sensationell schön. Oder Australien. Oder Irland. Oder die Lofoten... Ihr werdet Oregon bestimmt geniessen.

    Ich wünsche dir sehr, dass du wieder eine Verfassung erreichst, mit der du tun und lassen kannst, was und wann immer du willst!
    hm ja die Lofoten, da hatte ch 2019 den ganzen September geplant gehabt, leider dann eben der verdammte Krebs, die ganze Planung habe ich aber natürlich noch in der Schublade, nur weiss ich noch nicht wann... denn wir wollen ganz klar Nordlichter sehen, darum habe ich auch einen ganzen Monat geplant und dachte so ab September ist es möglich sie zu sehen..
    Tja diesen September Oktober sind wir in Ciutadella auf Menorca, Nächstes Jahr dann Mitte Mai wieder USA da sind dann ja die 4 Wochen Yellowstone mit drin, wie lange der Urlaub wird, weiss ich nicht, da ich das vom Flughafen abhängig mache und dann drum herum den Urlaub plane, einfach mit den 4 Wochen Yellowstone fix, denn die Buchung Modalitäten ändern für 2023... bis zu 13 Monate im voraus ab dem jeweilig 5. Anfang Monat kann man dann buchen für 2023 ... also 05.04.22 für Mai 2023 und dann noch Mai 22 für Juni 23 .. Was sonst noch 2023 an Ferien möglich sind .. keine Ahnung, da muss ich dann erst mal ins Portemonnaie schauen ;-)

    He und danke für die Wünsche

    Gruss Roland

  10. #50
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895

    Friends Tour 2018

    03.März 2018

    Am 03.März 18 haben Magdalena und ich eine Pause eingelegt, Claudia und Fredy sind in den Zion gefahren, sie wollten schauen ob es möglich ist den Observation Point zu erwandern..

    Als sie zurück gekommen sind, haben sie erzählt, das es möglich wäre hoch zu laufen, auch waren sie noch am Canyon Overlook. Mehr Erinnerung habe ich nicht von diesem Tag.

    sicher haben wir ausgeschlafen und auch mal nach Kanab rein in die Stadt, gegessen haben wir dann am Abend etwas aus dem
    Honey's Marketplace




    Dann hatten wir noch einen schönen Himmel zum Sonnenuntergang







  11. #51
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895

    Friends Tour 2018

    Sonntag 04.März 2018

    Red Canyon "Peek-A-Boo" und Horseshoe Bend

    Wir haben am Samstag Abend beschlossen das wir heute Sonntag zum Red Canyon Slot wandern. Unsere Host haben uns ja angeboten, das sie uns mit ihrem 4×4 dort hin und wieder zurück bringen würden, als ich ihm gesagt habe, das wir zu Fuss dort hin wollen, meinte er das sei viel zu weit. Ich hatte aber eine Beschreibung und GPS Daten, so wollten wir das zu Fuss machen. Hin und Rückweg je zwei Stunden.


    Gesagt getan, der Parkplatz ist nicht all zu weit von Kanab entfernt und so schultern wir Fotoausrüstung und packen genug Wasser ein. Um 10:30 starten wir unsere Wanderung.




    Wir laufen einfach Querfeldein immer in Richtung Slot Canyon.
    im Schatten hat es sogar noch ein bisschen Schnee.





    Von Weg keine Spur einfach immer den GPS Daten nach..







    12:30 erreichen wir die die Kante und suchen die Möglichkeit in die Wash ab zu steigen.





    Dann mussten wir nur noch im Trockenen Flussbeet nach hinten laufen… wie man sieht, eigentlich fahren alle mit dem Auto hin...




    Kurz darauf erreichen wir den Slot Canyon







    Der Peek a Boo Slot Canyon ist klein aber schön und als wir hinein sind, kamen uns 2 Personen entgegen, als wir dann wieder hinaus sind kamen die nächsten zwei..

    Slot Canyon mit Schnee ist doch auch mal was oder ?
















    und hier mal meine Wenigkeit, bei der «Arbeit» 😉







    Magdalena sieht immer die Details







    um ca. 13:20 verlassen wir ihn wieder und machen uns auf den Rückweg.




    In diesem tiefen Sand zu laufen ist eigentlich wie eine Tiefschnee Wanderung, dazu müsste man eigentlich Schneeschuhe anziehen










    Was für ein Traumwetter, Wolkenlos kann ja jeder 😉





















    Geschafft aber hoch zufrieden, kommen wir wieder am Parkplatz an




    Der ganze „Weg“ war doch recht mühsam zum gehen, der Sand war recht tief und es war hügelig. Der Red Canyon Aka Peek a Boo aber hat mir sehr gut gefallen, ich bin mir sicher das es nicht der letzte Besuch gewesen ist.


    um ca. 16:00 sind wir wieder in unserem Haus machen uns frisch und fahren nach Page, der Sonnenuntergang am Horseshoe Bend steht noch auf unserem Programm.



    Zuerst fahren wir aber zum Walmarkt, Fredy möchte noch ein zweites Paar Wanderhosen kaufen.

    Jetzt aber los……



    Am Parkplatz angekommen, staunen wir doch sehr, der linke Parkplatz, den wir das erste mal 2012 gesehen haben und der dann 2015 um einiges vergrössert wurde, ist nun in 2018 richtig gross und es stehen 5 Doppel Toiletten Häuschen am Rand, die gleichen wie in den Nationalparks.
    Rechts von der Einfahrt der ganz neue Parkplatz auch recht gross, von dort wird dann auch der Rollstuhl fähige Weg ab gehen, der ist aber noch gesperrt. So können wir noch den alten gehen, der eifach direkt über den Hügel geht. Ja und ihr seht wir sind nicht alleine …





    hier im Abgesperrten Teil sieht man schon das was gebaut wird, vielleicht ist das dann irgend eine Info Tafel




    der Blick runter an die Kante vom Horseshoe Bend, man sieht der linke Teil ist abgesperrt, dort bauen sie die Platform mit der Absperrung. Der rechte Teil ist davon nicht betroffen und so gelingen immer noch gute Bilder




    Hier mein Bild, dafür hat sich die Fahrt nach Page gelohnt finde ich…






    ja gut eingepackt war es gut zu meistern 😉






    Dann wurde es zeit für den Rückweg, ein letzter Blick richtung Hufeisen




    Wieder am Auto angekommen, fahren wir noch eine Tankstelle an und danach gehts wieder nach Hause nach Kanab… Das war ein sehr ausgefüllter Tag.


    In Kanab angekommen meldet sich der Hunger und so fahren wir direkt in den Honey’s Marketplace und kaufen unser Nachessen… Was ich noch weiss das ganze Fleisch hat 15$ gekostet und es war himmlisch, Fredy hat es auf dem Grill zubereitet, was für ein Festmahl nach diesem Tag..











  12. #52
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895

    Friends Tour 2018

    Claudia und Fredy haben sich entschlossen zum Observation Point zu wandern

    Montag 05.März 2018

    Irgendwann, es ist noch dunkel draussen, erwachen wir, Claudia und Fredy sind aufgestanden und Essen irgendwas und machen sich bereit.

    Für die zwei ist heute der Tag gekommen, sie wollen im Zion hoch laufen zum Observation Point, da man um diese Jahreszeit noch mit dem Auto nach hinten fahren darf unter der Woche, brechen sie früh auf, denn die Wanderung ist ja nicht ohne und sie sind jetzt nicht die zwei, die dauern irgendwo in den Bergen unterwegs sind, ist es schon eine Herausforderung.


    Wir haben im Vorfeld abgemacht, das sie hochlaufen und wenn alles klappt wir via Zion Ponterosa Ranch Resort bis zum East Mesa Trailhead mit dem Auto fahren wollen und auch zum Observation Point kommen werden, wenn die Strassenverhältnisse es zulassen….


    Auch haben wir abgemacht, das ich zuerst an die Wave Lotterie gehen werde um noch einmal unser Glück zu versuchen. Leider auch dieses mal kein Glück.


    Dann sind auch Magdalena und ich aufgebrochen um zu versuchen bis zum East Mesa Trailhead zu fahren. Ab dem Ponderosa Ranch Resort wird die Strasse zur ungeteerten Piste und wir sind guten Mutes. Die Strasse lässt sich gut fahren, irgendwann aber wird die Strasse weiss, es liegt noch Schnee, als es dann plötzlich leicht bergab geht und die Strasse unter dem Schnee sich nur noch erahnen lässt, brechen wir ab, ich möchte hier oben nicht irgend eine Hilfe anfordern müssen, ich sehe auf dem GPS im Auto, das es eine zweite Möglichkeit gibt, bis zum Trailhead zu fahren, also ich fahre alles rückwärts, denn ich will nicht einfach versuchen zu drehen, dann am «Strassenrand» stecken zu bleiben, also geht es einfach rückwärts bis zur nächsten Abzweigung, dort drehen wir das Auto und fahren ein Stück zurück.










    Dann wollen wir die andere Strasse versuchen, sehen aber das es durch Schneematsch und roten «Schlamm» gehen soll, da ist endgültig Schluss.

    Wir rufen Claudia und Fredy an und sagen ihnen, das wir nicht kommen können und sie wieder selber absteigen müssen. Wir drehen um und fahren wieder alles runter.


    Unterwegs sehen wir noch eine kleine Herde Deer



    Auf dem Weg nach Springdale halten wir ein paar mal









    unterwegs machen wir ein Picknick







    ein bisschen Dreck muss sein



    Nach dem Tunnel machen wir noch ein Stop und geniessen die Landschaft








    danach geht es nach Springdale, wir erschrecken, da wird gebaut wie wild, die ganze Hauptstrasse wird verbreitert, auch sieht man neue Hotels entstehen, ich frage mich wo das hinführt, denn der Zion ist ja jetzt schon permanent überlaufen.


    Nach einem Kaffee im The Park House, uns gefällt es dort immer sehr gut… fahren wir wieder zurück nach Kanab.
    Unterwegs immer mal wieder ein Fotostop.














    Irgendwann kommen Fredy und Claudia zurück und sie erzählen was sie alles erlebt haben, es sei wunderbar gewesen, da hoch zu laufen, aber es hatte noch eisige Passagen im ersten stück wo es serpentinenartig hoch geht. das war recht gefährlich und beim Abstieg dort sei auch mal eine Landung auf dem Hosenboden passiert, ohne Stöcke wären sie nicht hoch gelaufen. sie waren müde aber überglücklich es getan zu haben.



    Es gab eine frühe Nachtruhe











  13. #53
    Amerikaner
    Registriert seit
    10.04.14
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.422
    Am Parkplatz angekommen, staunen wir doch sehr, der linke Parkplatz, den wir das erste mal 2012 gesehen haben und der dann 2015 um einiges vergrössert wurde, ist nun in 2018 richtig gross und es stehen 5 Doppel Toiletten Häuschen am Rand, die gleichen wie in den Nationalparks.
    Rechts von der Einfahrt der ganz neue Parkplatz auch recht gross, von dort wird dann auch der Rollstuhl fähige Weg ab gehen, der ist aber noch gesperrt. So können wir noch den alten gehen, der eifach direkt über den Hügel geht. Ja und ihr seht wir sind nicht alleine …
    Es ist erschreckend und traurig wie der Horse Shoe Bend "verschandelt" worden ist. Diese Aussichtsplattformen sehen furchtbar aus, sind aber wahrscheinlich für die Sicherheit der Touristen gebaut. Hält aber so manchen Touri trotzdem nicht ab in waghalsiger Pose ein Selfie zu machen.
    Ich bin glücklich, dass ich den Horse Shoe Bend noch ganz naturbelassen gesehen habe. Damals gabs nur ein kleines Hinweisschild und es standen am Straßenrand nur eine handvoll Autos. Jetzt ist das ja eine Völkerwandung zum Aussichtspunkt.
    LG
    Travelina

  14. #54
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895
    Zitat Zitat von Travelina Beitrag anzeigen
    Es ist erschreckend und traurig wie der Horse Shoe Bend "verschandelt" worden ist. Diese Aussichtsplattformen sehen furchtbar aus, sind aber wahrscheinlich für die Sicherheit der Touristen gebaut. Hält aber so manchen Touri trotzdem nicht ab in waghalsiger Pose ein Selfie zu machen.
    Ich bin glücklich, dass ich den Horse Shoe Bend noch ganz naturbelassen gesehen habe. Damals gabs nur ein kleines Hinweisschild und es standen am Straßenrand nur eine handvoll Autos. Jetzt ist das ja eine Völkerwandung zum Aussichtspunkt.
    tja wie überall, Internet sei dank, aber man darf die Menschen ja nicht verurteilen… jeder darf es sehen

  15. #55
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    6.105
    Wir hatte 2009 nach längerer Suche auch das Glück den Horseshoe Bend noch naturbelassen zu genießen....auch wenn es mich als Mutter viel Nerven kostete, als mein "Kleiner" ( Pubertier) unbedingt nahe an den Rand musste zum Filmen.

  16. #56
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895
    Zitat Zitat von pietja Beitrag anzeigen
    Wir hatte 2009 nach längerer Suche auch das Glück den Horseshoe Bend noch naturbelassen zu genießen....auch wenn es mich als Mutter viel Nerven kostete, als mein "Kleiner" ( Pubertier) unbedingt nahe an den Rand musste zum Filmen.
    He 2009 waren wir das erste mal drüben. außer ein Flugticket hatten wir gar nix.. Onkel Fritz meinte ... wir kommen Euch holen in SFO, das ist ja nicht weit....

    Wir hatten eine schöne Woche in Monterey und wollten dann Amerika sehen ;-) Fritz hat das bei Enterpreis angerufen wegen einem Mietwagen, ich weiss heute noch nicht, hatten wir auch eine Versicherung

    Aber die Woche, die wir dann selbständig unterwegs waren, war super, Las Vegas Grand Canyon und dann zurück an die Küste und den Highway 1 hoch bis Monterey... DAs es hinter dem Grand Canyon auch noch was gegeben hätte, wusste wir nicht und auch Onkel Fritz hat nix gesagt... Aber auch ohne Planung, haben wir Seligmann gefunden, nicht weil wir das wollten, nein weil ich Hunger hatte und dann diese brauchen Schilder am glaub Highwy 40 wo was stand Rout 66 Historic.. und wir dann gemerkt haben, das war doch was mit Route 66 ;-)

    Ja wir sind dann bei Lilo essen gegangen, also man kann auch Amerika entdecken ohne das man was davon weiss grins ..

    wieder zuhause in Monterey durfte ich dann mit eine Cessna am Highway 1 entlang fliegen .. das war ein Riesen Erlebnis, danach sind wir noch zu 4 in den Yosemite und zum Lake Tahoe, auch waren wir im Casino von Frank Sinatra oben am Lake Tahoe , der Speisesaal steht auf Kalifornischem und Nevada Boden die Grenze geht mitten durch und natürlich dann auf der Nevada Seite das Casino... übrigens bin ich dann mit dem Auto vom Fritz vom Lake Tahoe bis nach Monterey selbst gefahren, ich glaube das was ohne Versicherungs Schutz ......

    Natürlich sind wir anschliessend 2012 überall dorfgewesen, was wir 2009 nicht gewusst haben .....

  17. #57
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895

    Sorry für den Unterbruch

    So da bin ich wieder, tja man kann nicht immer nur am Rechner sitzen und die Community bespassen ;-)

    Ne also wir waren noch eine Woche im Schamsertal bei uns in der Schweiz, im Bündnerland, genauer in Andeer im Hotel Fravi, das ist so wie unsere zweite Heimat geworden, sehr schöne Gegend und ein Heilbad oder eben ein Mineralbad ist auch dabei und so geniessen wir immer mal wieder einige Tage dort oben. Aber jetzt geht es gleich weiter hier

  18. #58
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895

    Friends Tour 2018

    Toadstool Hoodoos

    06.03.2018


    Nach den gestrigen Anstrengungen von Claudia und Fredy machen wir heute einen faulen Tag ….

    Ein bisschen Wäsche waschen und rumhängen und ich glaube noch Einkaufen..


    Ca. 15Uhr aber machen wir uns auf, etwas wollen wir ja heute doch noch unternehmen… Wir wollen zu den Toadstool Hoodoos. Magdalena und ich haben es ja 2015 einfach nicht geschafft, obwohl wir einige male dort vorbei gefahren sind..
    Heute aber wollen wir es sehen, Claudia und Fredy waren schon dort, von Kanab aus ist es ca. 40 Minuten Fahrzeit. Am Parkplatz angekommen, ist es fast leer. Wir schnappen und Fotoapparate, Stativ und genug Wasser. Alles im Rucksack verstaut laufen wir los, es geht ein im trockenen Flussbeet nach hinten.

    Die Mulis sind schon unterwegs 😊








    Nach ca. 15min tauchen die Fliegenpilze plötzlich auf…. Faszinierend und wir sind fast alleine, die Fotoapparate fangen an zu glühen.





    wir nennen ihn Froschkönig



    noch so einer ;-)



    Frau Fotografin










    Man kann sich einfach im Kreis drehen überall hat es Fotomotive


    Irgendwann taucht eine Gruppe Asiaten auf, da wir auf dem Weg in den hinteren Teil sind, Claudia und Fredy sagt weiter hinten sind noch viel mehr solcher Fliegenpilze… die Asiatische Gruppe läuft uns nach, hält aber immer gut abstand. Irgendwie bin ich erstaunt sie verhalten sich toll. Als wir dann im hintersten Teil angekommen sind und dort richtig schön grosse Hoodoos stehen, überholt uns die Gruppe und gesellt sich zu den Hoodoos die grosse Selfie Aktion beginnt.


    Ich schaue dem Treiben eine ganze weile zu und habe dann irgendwann bedenken, das sie so lange bleiben, das wir die Hoodooos im guten Licht dann eben nicht für uns haben ….
    Kurz entschlossen gehe ich zu der Gruppe und biete ihnen an ein Gruppenfoto von ihnen zu machen, was dazu führt, das ich natürlich praktisch mit jedem einzelnen Handy ein Bild von allen machen muss, so etwas kann man ja anschliessend nicht teilen ;-)…

    Aber es nützt, nachdem ich fertig bin bedanken sie sich überschwänglich und ziehen von dannen. Wir sind nun alleine. Ich klopfe mir fast auf die Schulter für diesen Genialen Einfall.













    Wir bleiben noch länger dort und machen auch noch Gruppenbilder von uns.








    Das Licht wird immer besser und als der hintere Teil dann im Schatten verschwindet, laufen wir langsam wieder nach vorne…. immer tiefer geht die Sonne und es entstehen noch einige tolle Bilder..









    Wieder ganz vorne steht der berühmteste Hoodoo «Lucky Luke» im tollsten Licht der untergehenden Sonne.





    Wir geniessen die Stimmung. Als die Sonne verschwunden ist, machen wir uns auf den Weg zu den Auto und fahren wieder nachhause.


    Unterwegs rufe ich noch Susan von Paria Outpost an um die Frage nach den Sandwichs für morgen zu klären. Wir bestellen 4 mal mit Ham.


    Ich weiss nicht mehr genau, aber heute Abend holen wir so habe ich es in Erinnerung 2 warme Chicken aus dem Supermarkt.. ein richtiges Festessen.



  19. #59
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895

    Friends Tour 2018

    Soap Creek am Vermillion Cliff

    Es ist 06:30 an diesem 07.03.18. Der Tag beginn wunderbar, als wir aus dem Haus richtung Osten, (Page) schauen wissen wir, heute wird es gut.








    Wir fahren heute zu Paria Outpost, wir wollen in den Soap Creek, Magdalena und ich kennen das von 2015 und es hat uns damals schon begeistert, zwar eine Lange Anfahrt, dafür ist man den ganzen Tag alleine auf dem Vermillion Cliff…..
    Als wir bei Susan und ankommen, ist die Begrüssung herzlich ob wohl wie sie ja erst 2 mal gesehen haben und das in 2015… Es müssen zuerst alle Formalitäten ausgefüllt werden, Sandwich haben wir ja gestern Abend schon bestellt. Susan sagt uns das Steve heute unser Begleiter ist. toll der Chef selber…





    Als wir alles in den Suburban umgeladen haben, geht es auch schon los, es wird eine lange fahrt über Stock und Stein….
    Der erste halt ist dann irgendwo im Nirgendwo 36°48’35.519″ N 111°51’40.512″ W wir vertreten uns ein wenig die Beine es ist schon 10:00Uhr wir sind schon 1 1/2 Stunden unterwegs. Hier machen wir ein paar Fotos




    sieht nicht wirklich nach Strasse aus 😉







    Der Himmel ist noch ganz milchig, wir geniessen es trotzdem.




    Dann geht es weiter und Steve fragt ob wir Joes Tank schon mal besucht haben, wir verneinen und er fährt dort hin.
    Es ist eine verlassene Ranch, hier soll eine Mormonen Familie gelebt haben, irgendwie unvorstellbar hier im Nirgendwo, aber es hat Wasser und darum kann man hier leben … Mittlerweile ist es ca. 11:00Uhr
















    sieht aus wie die Felsen der White Pocket









    das Wohnhaus





    der Wassertank




    Das Toilettenhäuschen ist weit weg vom Wohnhaus



    Dann heisst es einsteigen es geht weiter.


    Jetzt fahren wir zu unserem endgültigen Ziel … Soap Creek, ich freue mich schon auf die Farbenprächtige Landschaft.
    Etwa eine Stunde später sind wir am Ziel, schultern unsere Rucksäcke mit genug Wasser und dem Proviant und laufen los es geht immer leicht aufwärts. Was für Farben uns da entgegen leuchten. Traumhaft










    Wir laufen und fotografieren, es mangelt nicht an Motiven. Steve wartet immer geduldig auf uns


















    Ja und wir sind völlig alleine hier. Immer näher kommen wir dem Vermillion Cliff wo tief unter uns die 89A verläuft, wo man die tiefe Furche sieht vom Colorado River der Richtung Grand Canyon fliesst. Linker Hand sind irgendwo die Navajo Bridges.






    hier auf dem Bild unten sieht man dann das Vermillion Cliff, die Abbruchkante von diesem Plateau. im Hintergrund das North Rim vom Grand Canyon noch Schneebedeckt. Unten im Tal sieht man dunkle «schwarze Stellen» mir wurde von Dave Coppedge der damals 2015 mit dabei war erzählt, das die dunklen stellen die sind, wo man versteinerte Bäume findet. Faszinierend





    Wir steigen ein wenig abwärts Richtung Cliff, dann sagt Steve das es zeit wird um etwas zu essen. Wir suchen uns alle eine Sitzgelegenheit und packen die leckeren Sandwich aus, was fur ein Festschmaus in dieser einsamen Natur.







    Steve ist immer auf der Suche nach Mountain Lion



    Schweigend wandern unsere Blicke umher derweil wir essen. Im Papiersack hat es auch noch einen Apfel einen Energie Riegel, Chips und sonstiges…

  20. #60
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895

    Friends Tour 2018

    Soap Creek am Vermillion Cliff Teil 2

    .





    Nach dem wir satt sind, machen wir uns auf den Rückweg, wir gehen nun rechts herum wieder hoch, die Sandstein Cliffs sind vielfältig und farbenfroh.















    dieser Stein hat mich schon 2015 total fasziniert, schön das er immer noch hier sein darf





















    Als wir dann wieder in der Gegend vom Wasserloch sind, halten wir uns ganz rechts, gehen dort einen Hügel hinauf mit den verschiedensten Farbtönen und Sandsteingebilden.





    Leider ist dieser «Arches» der Schwerkraft zum Opfer gefallen…





    das hier ist mein Bild aus 2015, ich sehe da hatten wir völliger Sonnenschein, aber egal trotzdem ist es toll hier













    ja und dann noch das Obligatorische Gruppenbild















    Das letzte Bild ist um 15:00 entstanden, dann wurde zusammen gepackt die leeren Proviantbeutel wurden von Steve eingesammelt und jeder schnappt sich ein kaltes Getränk.
    Dann sind wir eingestiegen und Steve hat uns gezeigt wer der Boss dieser Sandpisten ist, teilweise in halsbrecherischem Tempo sind wir da durch die Gegend gebrettert.
    Also wir dann die House Rock Yalley Road erreicht hatten, hat er dann richtig gas gegeben. 2 Stunden später sind wir dann an der Paria Outpost angekommen, glücklich das wir nie ganz mit den Köpfen das Dach durchschlagen haben….. und alle Knochen doch noch einigermassen am richtigen Ort geblieben sind. Aber Steve hat pünktlich um 17:00 Feierabend gemacht 🤪😊🤗🤗


    Wenn man bedenkt das in Page mittlerweile der Bär tanzt und man in dieser relativ nahen Gegend hier in 9 Stunden keine Menschenseele trifft, macht so ein Ausflug schon wirklich spass und Magdalena und ich haben es nicht bereut, nach 2015 ein zweites mal hier gewesen zu sein.


    Als wir alles umgeladen hatten in unsere Autos sind wir dann zurück nach Kanab. Duschen Abendessen, Fredy hat sicher Fleisch auf den Grill geschmissen, Bilder sichern, alle Akku aufladen und dann sind wir ins Bett gefallen.



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •