Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 87

Thema: Friends Tour 2018

  1. #61
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895

    Friends Tour 2018

    Coral Pink Sand Dunes State Park

    08.03.18
    Heute war klar, Claudia musste an der Lotterie zum Wave für morgen teilnehmen, denn morgen war ihr 50. Geburtstag, was auch der Grund unseres 3 Wöchigen gemeinsamen Urlaubs im Westen der USA bei unseren geliebten roten Steinen war.
    Besuch der Wave Lotterie

    Also sind Claudia und ich nach dem Frühstück wieder ins BLM Büro gelaufen. Sie hat das Formular ausgefüllt und um 08:40Uhr wurden alle in den Lotterie Raum gebeten. Er erzählt wie er das jeden morgen macht wie das ganze Ablaufen soll und um 09:00Uhr fängt er an die Kugeln in der Trommel zu mischen.. leider wieder kein Glück, also entschliessen wir uns nun noch an der Lotterie für die Coyote Buttes South mit zu machen, sie startete später, wir gingen wider nachhause und haben es dann fast verpasst zur rechten Zeit wieder dort zu sein, Claudia hat schnell den Zettel ausgefüllt, schon ging es hinein in den Lotterie Raum, es waren viel weniger anwesend als für die Lotterie zur Wave, ich glaube es wurden nur sieben Anträge gestellt. Als es los ging wurde direkt als erstes die Nummer von Claudia aufgerufen, das nennt man Glück…… also wird das morgen zu ihrem Geburtstag ein wunderbarer Tag.
    Wir sind dann wieder heim und haben es Magdalena und Fredy erzählt, auch haben wir sofort Susan angerufen und ihr gesagt das wir Permits haben für morgen und sie meinte gut dann erwarten wir Euch um 08:00Uhr
    der restliche Tag plätschert so vor sich hin und um kurz vor 17:00 brechen wir auf.
    es wird Zeit wir wollen zum Sonnenuntergang in den Coral Pink Sand Dunes State Park

    Noch schnell einen Truck fotografiert für eine Freundin von uns




    Danach fahren wir in den Coral Pink Sand Dunes State Park.


    Was für Farben!! es ist kaum zu glauben und je tiefer die Sonne je intensiver wird es, es macht spass hier zu sein und wieder ist es ein Ort mit ganz wenigen Leuten, neben uns ist noch eine Familie vor Ort und macht fleissig Bilder.. Sonst ist es eigentlich menschenleer







    Fredy versucht sich in Sandwellen









    jetzt wird es von Minute zu Minute extremer mit den Farben










    ja und auch ohne das die Sonnen auf den Sand scheint hat er eine wunderschöne Farbe






    Dann am Parkplatz angekommen, sind wir noch die einzigen zwei Fahrzeuge





    Mit wachsamen Auge fahren wir behutsam nachhause die Deers stehen auf und neben der Strasse, es heisst volle Konzentration.


    Zuhause wieder angekommen, schmeisst Fredy wieder den Grill an und wir geniessen ein gutes Stück Fleisch mit grünzeugs und so dazu 😉




    Relativ früh gehen wir schlafen, denn morgen ist ein grosser Tag und es wird auch ein langer Tag







  2. #62
    FC-Aarau-Fan Avatar von man-of-aran
    Registriert seit
    26.12.12
    Ort
    Seon / Aargau / Schweiz
    Beiträge
    1.809
    Es begann ja noch mit einer bekannten Location, den Hoodoos... aber was ihr da mit Steve gesehen habt, ist ganz ganz ganz ganz aussergewöhnlich!



  3. #63
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895

    Friends Tour 2018

    Der Grund unserer gemeinsamen Reise

    Heute ist der 50. Geburtstag von Claudia der 09.März 2018


    Es ist morgens um 06:00Uhr Claudia kommt vom Schlafzimmer herunter, als sie den gedeckten Tisch mit der Deko sieht, ist sie schon mal den Tränen nahe…
    So muss das sein, denn es ist ja ihr Tag und wir sind extra dafür gemeinsam in die Ferien geflogen.









    Fredy hat von zuhause einen Brief mitgebracht, da gratulieren ihr die Kinder, Bekannte und Freunde aus der Heimat, sie ist sichtlich gerührt. Was für ein schöner Geburtstag.








    Ich denke das Geburtstags Frühstück ist geglückt

    Wir können «leider» nicht endlos weiter feiern. der heutige Tag ist ja was ganz besonderes und wir werden mit Paria Outpost in die «CBS» fahren. In die coyotes buttes south.
    Ein Tag in den Coyotes Buttes South

    schnell räumen wir den Frühstücks Tisch ab und machen uns fertig für diesen Tag. Wir haben ja noch 45min Fahrweg vor uns bis zu Paria Outpost. Also alles einsteigen, und schon geht es los, bei Paria angekommen, werden wir wieder herzlich von Susan und Steve begrüsst, Susan sagt uns das Steve heute nicht unser Guide ist, denn er muss hier im Haus helfen, sie wollen noch einiges auf Vordermann bringen. Nach ein paar Minuten kommt eine weitere Person ins Haus und Susan stellt uns Mike Leinen vor er ist Professioneller Fotograf und wird uns an diesem Tag durch die CBS führen, das ist für uns natürlich ein Glücksfall. Toll einen richtigen Fotografen als Guide zu haben..


    CBS das ist das Gebiet südlich der Wave, es ist unbeschreiblich was dort für Farben herrschen und was für Sandstein Formationen man dort sehen kann… Die ganze Gegend ist sehr fragil, darum gibt es eine Beschränkung auf 20 Personen pro Tag. Ja und wir sind die Glücklichen davon 4 Permits zu haben.



    Wir fahren recht pünktlich um 08:00Uhr an der Paria Outpost ab und es vergehen fast 2 Stunden, unterwegs müssen ab und zu ein Tor auf und zu gemacht werden, das darf heute Claudia für uns machen, sie ist der Door Opener




    bis Mike das Fahrzeug am «Parkplatz» 36°57’24.191″ N 111°58’48.131″ W hinstellt und wir unsere Rucksäcke befüllen, wieder mit einem Papiersack mit Sandwich und diversen anderen Sachen. Auch genügend Wasser bunkern wir in den Rucksäcken, wir werden ja einige Stunden zu Fuss unterwegs ein.
    Es geht los wir stapfen durch tiefen Sand

    was sehr anstrengen ist, so in etwa wie Wandern im Tiefschnee, einfach nicht so kühl…
    Mike erklärt uns das wir links herum laufen werden, so haben wir viel Optimaleres Licht.. toll mit einem Fotografen unterwegs zu sein.



    Als wir nahe genug sind, geht es auch schon los, diese Art von Sandstein ist einfach Faszinierend und auch der Grund, wieso wir immer wieder für ca. 11 Stunden in der Holzklasse in den Westen der USA fliegen.






    Filigrane Welt

    Hier sieht man sehr gut wieso es eine Beschränkung auf maximal 20 Personen pro Tag gibt, man muss sehr bedacht den Weg wählen, den man hier gehen will, ein falscher Tritt und man zerstört vieles ….












    Wir haben auch noch das Glück ab und zu noch Schnee zu sehen.











    man kann sich fast nicht satt sehen, die Gegend ist einfach grossartig, ja so eindrucksvoll, das ich den ganzen Tag immer genau gewusst habe, wo wir uns befinden, trotzdem, das wir die Gegend im Gegenuhrzeigersinn gelaufen sind. Für solche sachen habe ich einfach ein Fotografisches Gedächtnis, wir sind ja ende April 2015 das erste mal hier gewesen.













    Er durfte natürlich nicht fehlen




    Wie die Schwinge eines Adlers




    Heute ist es mal wieder sehr schwierig nicht zu viele Bilder aus zu wählen




    Das Geburtstagskind freut sich





    Die kleine Wave in der CBS




    Um 12:00Uhr machen wir Mittagsrast mit dieser Aussicht auf die Tepees, wir sitzen unter einem natürlichen Alkoven und geniessen wieder die Sandwich die uns Susan zubereitet hat.







    hier noch ein Video, das ich damals Live ins Facebook gestreamt habe, natürlich ist auch der Ton live von damals 😉




    40 minuten später brechen wir wieder auf und laufen weiter durch diese wunderbare Landschaft






    Dann kommen wir in die Gegend wo uns Brent Fox damals 2015 die Pfeilsitzen gezeigt hat.


    Tja was soll ich sagen, ich wusste sofort, das wir nun da angelangt sind, wo diese Pfeilspitzen sein sollten, ich habe Mike gefragt, ob denn diese Pfeilspitzen noch vorhanden sind, jetzt wo Brent ja nicht mehr lebt.


    Mike meinte ja es gibt sie noch und er zeigt uns ein paar, ich sag zu ihm, das aber Brent viel die schöneren in der Hand hatte, die er uns damals gezeigt hat..


    Mike meinte, das sie nicht mehr da waren, vielleicht zerbrochen oder jemand hat sie gefunden und mitgenommen, Brent hat sie damals aus Spalten im Sandstein heraus geholt, sie sind dort versteckt und mit Sand und dann mit Steinen geschützt versteckt..hier in solchen schlitzen werden sie versteckt…



    Ich bin dann selber auf die Suche und ja ich habe die schönen Spitzen wieder gefunden…
    hier ein Exemplar das wunderbar erhalten ist, hier wo wir stehen, ist diese art von Stein, ist eigentlich fast wie Speckstein überall verstreut, ganz so als das es die Gegend ist, wo man diese Spitzen angefertigt hat und teile davon überall zu finden sind..






    Wir haben Fotos davon gemacht und sie dann im Beisein von Mike wieder versteckt, so das er sie dann wieder findet und es anderen Besuchern zeigen kann.


    Ich habe diesen Beitrag nun in zwei Teile geteilt es geht also bei Teil 2 weiter, er wird sonst einfach zu lange Sorry, trotzdem möchte ich Euch die Bilder nicht vorenthalten....



  4. #64
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895
    Zitat Zitat von man-of-aran Beitrag anzeigen
    Es begann ja noch mit einer bekannten Location, den Hoodoos... aber was ihr da mit Steve gesehen habt, ist ganz ganz ganz ganz aussergewöhnlich!
    Ja Du sagst es, wir waren 2015 schon begeistert vom SoapCreek, es ha sich absolut gelohnt noch einmal hin zu fahren.. es ist oberhalb der Navajo Bridges und es ist menschenleer und die färben und formen einfach der Hammer

  5. #65
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895

    Friends Tour 2018

    Teil 2 von der CBS

    Dinosaurier Spuren

    ja dann kommen wir zu der Stelle, wo im Sandstein versteinerte Dinosaurier Fussabdrücke zu finden sind …….

    Man stelle sich vor wir stehen hier und man sieht genau das es Fussabrücke sind von Dinosaurier, es heisst das diese Fussabrücke ca 190 Millionen Jahre alt sind.. Da steht man ehrfürchtig hier und denkt, was für ein kleiner Moment wir hier auf dieser wunderbaren Erde sind..










    hier sieht man genau wie einer durchgelaufen ist, das es dann für die Nachwelt erhalten blieb in dem sie versteinert sind, ist Faszinierend…












    Dann reissen wir uns los und Wandern weiter








    Natürlich darf ein Gruppenfoto nicht fehlen, Danke Mike das Du es für uns gemacht hast












    Dann laufen wir an diesem Berg entlang in die höhe und ich weiss sofort, wir sind in der Nähe vom Half and Half unverkennbar die Linien im Sandstein…





    was für eine Skulptur von Wind und Wetter geschaffen




    Unser Geburtstagskind will auch mal wieder aufs Foto






    Ach so und hab ich es schon einmal erwähnt ?
    Wenn Engel Reisen, lacht die Sonnen, das Wetter wurde im laufe der Tages immer besser und wir hatten richtig blauen Himmel, das Bild wurde ca. 14:00Uhr gemacht


    Auch Mike darf mal mit aufs Foto mit dem Geburtstagskind







    Betreten Verboten

    Hier muss man sehr gut aufpassen, wo man versucht durch zu laufen














    Wir wandern weiter















    So nun wird es Zeit diesem Teil der CBS adieu zu sagen. von hier laufen wir direkt zum Auto was ca. 15 Minuten dauert, am Auto angekommen, erledigen wir uns unseren Rucksäcken und holen was zu Trinken aus der Kühlbox, eine richtige Cola mit viel Zucker drin, das baut wieder auf.



    Danach geht es richtung House Rock Valley Road Mike meint wir können via Paw Hole fahren und es gebe noch einmal einen Halt um sich die Gegend an zu schauen.
    Paw Hole

    Strasse ?




    Hier einige Bilder, aber ich muss sagen, nach dem Tag im anderen Teil der CBS hat mich das nicht von den Socken gehauen, natürlich ist es interessant anzuschauen, aber kann der anderen Gegend nicht das Wasser reichen, wobei vielleicht hätten wir weiter laufen müssen um noch anderes zu sehen.


    Wir lassen das aber, unser Speicher ist es fast voll und nicht wie im Fotoapparat gell Claudia kann man die nächste und die übernächste Karte einlegen 😉














    Nun wird es aber Zeit es ist mittlerweile 16:00Uhr und wir haben noch ca. 1-1 1/2 Stunden bis wir wieder zurück sind. Unser Transportmittel wartet geduldig, am Auto wider angekommen, nehmen wir noch unseren restlichen Proviant nach vorne und noch einmal eine Cola. Dann geht es ohne halt zurück zu Paria Outpost




    Dort angekommen, verabschieden wir uns herzlich von Mike, natürlich bekommt er für diese wunderbare Tour ein Fürstliches Trinkgeld.
    Wir laden alles in unsere Auto um und fahren zurück nach Kanab. Zuhause angekommen, machen wir uns frisch und beratschlagen wo wir heute Essen gehen mit Claudia…


    Unsere Wahl viel auf das Rocking V Cafe, wir haben dort sehr gut gegessen, was wir genau bestellt haben, weiss ich nicht mehr, aber ich erinnere mich auf TripAdvisor eine gute Bewertung abgegeben zu haben.







    So ging ein sehr ereignisreicher Tag zu ende, den wir alle sehr genossen haben..


    Leider sind die 10 Tage in Kanab nun gezählt, morgen brechen wir unsere Zelte hier ab und fahren weiter. Ich kann dazu nur sagen, es war wunderschön hier Station zu machen und nicht jeden Tag Koffer zu packen, ich denke so werden wir es wieder einmal machen, wenn wir in den Westen fahren.






  6. #66
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    6.105
    Ach....ich komm ins Träumen.....Susan und Steve ( und bei uns Karl) Wir haben einen fantastischen Tag 2016 in der CBS und White Pocket verbracht. Die Landschaft in der Ecke ist einfach überwältigend!

    Huch, während ich das geschrieben habe, ging es schon weiter......in eben diese Ecke. Muss ich jetzt schnell nachlesen.


    Und Korrektur meinerseits....das war bei uns schon 2013...die Zeit rast!

  7. #67
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895
    Zitat Zitat von pietja Beitrag anzeigen
    Ach....ich komm ins Träumen.....Susan und Steve ( und bei uns Karl) Wir haben einen fantastischen Tag 2016 in der CBS und White Pocket verbracht. Die Landschaft in der Ecke ist einfach überwältigend!

    Huch, während ich das geschrieben habe, ging es schon weiter......in eben diese Ecke. Muss ich jetzt schnell nachlesen.


    Und Korrektur meinerseits....das war bei uns schon 2013...die Zeit rast!
    ja die Zeit rast und ja die Gegend ist einfach Fantastisch…
    wir waren 2015 im Mai das erste mal dort, auch CBS und White Pocket mit Brent Fox, der leider nicht mehr lebt, am anderen Tag haben wir uns spontan entschlossen noch einen Tag zu buchen, das ging dann eben zum Soap Creek, nach diesen zwei Tagen war bei uns de Speicher voll und wir haben dann pause gemacht in Page

  8. #68
    Amerikaner Avatar von zeller
    Registriert seit
    17.04.14
    Ort
    Weinfelden Schweiz
    Beiträge
    895

    Friends Tour 2018

    Wir fahren von Kanab nach St.George

    Samstag 10.März 2018

    die nächsten 2 Nächte verbringen wir in St.George (Utah)

    Heute reisen wir ab aus Kanab, hier haben wir 10 Nächte verbracht und es war wunderschön uns sehr erholsam.
    Da wir schon ein wenig vor gearbeitet haben mit Packen, gibt es noch einmal ein gemütliches Frühstück. Dann aber heisst es alles ausräumen und in den Autos verstauen, wir fahren nach St.George. Fahrzeit ist gerade mal 2 Stunden, wir entschliessen uns durch den Zion zu fahren, da an diesem Tag eigentlich nichts geplant ist.
    unser erster Halt an diesem Tag ist noch vor dem Zion Nationalpark, wir sehen Vögel kreisen, über der Strasse.




    natürlich halten wir an als wir einen Weisskopfseeadler in der nähe der Strasse entdecken.


    Der Grund am Strassenrand liegt ein totes Tier, anscheinend von einem Auto angefahren. Der Adler fliegt weg und wartet in der nähe auf einem Baum. Ich hätte mich nicht getraut einfach vorbei zu fahren, er könnte ja aufschrecken und uns ins Auto fliegen, leider aber haben wir zu knapp gehalten, so das er weg geflogen ist.

    Für diese Distanz hatte ich kein Objektiv dabei, nur mein 24-105mm




    Dann reisen wir weiter.
    Im Park drin auf dieser wunderschönen Strasse halten wir irgendwo an und machen noch ein Gruppenfoto, noch ist nicht viel los



    Fredy betet dann noch nach ich weiss nicht wo hin 🧐🤓




    Was am restlichen Tag noch so passiert, weiss ich nicht mehr wirklich, eines aber ist mir geblieben, vor dem Tunnel auch 3 oder 4 Haltebuchen früher war alles voll. Natürlich es war Samstag, aber man merkt gut die Besucherzahlen explodieren förmlich.


    All die Auto die hier stehen, sind nur wegen dem Canyon Overlook da, wenn ich zurück denke, Magdalena und ich waren im April 2015 dort und haben am Aussichtspunkt oben mit einem Kanadischen Ehepaar ca. 45min geredet, es hatte fast keine Touristen.


    Ich habe keine weiteren Bilder von diesem Tag ausser dann am Abend. Weiss nicht mehr wie wir den weiteren Tag gestaltet haben.
    Irgendwann sind wir dann in unserem Hotel dem Inn on The Cliff St.George angekommen.




    übrigens haben wir an diesem Tag im Zimmer zu Abend gegessen, wir hatten noch so einiges aus dem Kühlschrank aus Kanab mit genommen, unsere Kühlboxen waren doch recht voll. So haben wir einfach gemeinsam aufgetischt und gegessen.
    Als es dann draussen dunkel wurde, haben wir uns noch in der Nachtfotografie geübt. Mehr gibt es von diesem Tag nicht zu berichten



    Gute Nacht zusammen, morgen werden wir versuchen in die Yant Flat zu wandern.


    Sonntag 11.März 2018


    Der heutige Tag ist der Grund, wieso wir nach St.George gefahren sind, wir wollen in die Yant Flat..
    Nach einem richtig guten Frühstück, serviert auf dem Zimmer.






    Machen wir uns auf den Weg in die Yant Flat, übrigens Magdalena und ich wollten auf unserer Reise 2015 schon einmal hier hin, da Magdalena aber doch sehr Krank geworden ist gegen ende der Reise, haben wir das Vorhaben einfach verschoben.


    Nun sind wir also mit 2 Auto unterwegs, der Wetterbericht war nicht der Beste für den heutigen Tag, ich weiss noch genau die APP sagte Sonnenschein ab 16:00 ….


    wir fahren also nach Leeds und von dort dann Richtung Yant Flats, irgendwann wird die Strasse zur dirt road «Schotterpiste» Es geht hinauf und wieder runter und wieder hinauf, wir passieren auch Stellen, wo man sieht das da bei Regen ohne weiteres Wasser über den Weg läuft.. Irgendwann kommen wir am Parkplatz an, von wo es dann hinunter Wandern kann in die Yant Flat.


    wir steigen also aus und beratschlagen was wir machen sollen.


    Dreht man sich richtung Berghang, hängen die Wolken sehr tief, das sieht recht bedrohlich aus. Es werden bedenken geäussert, das die Strasse unpassierbar werden könnte, wenn diese Wolken hier abregnen.


    Nach langem hin und her, steigen wir schweren Herzen wieder in unsere Auto und fahren zurück. Wir haben es gemeinsam entschieden….. Also kommen die Yant Flats einfach wieder auf die Warteliste..


    Also alles wieder zurück und in Leeds sind wir dann Richtung Red Cliffs abgebogen, beim Campingplatz haben wir unsere Auto geparkt und sind immer dem Bach entlang nach hinten gewandert.










    Schön da nach hinten zu wandern in den Water Canyon.


    Wisst ihr noch die APP hat gesagt ab 16:00Uhr Sonnenschein…. ja das Bild entstand um 16:00Uhr und wir befinden uns ja eigentlich unterhalb von Yant Flats … na kann man nix machen ..














    Wir geniessen weiterhin diese kleine Wanderung, im Water Canyon angekommen, fliesst sogar noch Wasser, 2015 ist kein Wasser geflossen








    Fredy und ich beschliessen die in den Stein gehauenen Stufen hoch zu gehen, dafür hängen zwei Seile um sich hoch zu ziehen.


    wir sind dann ein stück nach hinten, haben dann aber wieder kehrt gemacht, Magdalena und Claudia sind ja unterhalb vom kleinen Wasserfall geblieben und haben schon mal Brote und Getränke bereit gemacht.
    Also sind wir wieder zurück gestiegen.









    Wir haben noch ein wenig den Leuten zu geschaut, die da hoch gekommen sind, haben uns teilweise köstlich amüsiert.
    Dann sind wir wieder zurück gelaufen zum Auto
    ja immer noch bei herrlichem Wetter






    Auf dem Rückweg sind wir am Quail Lake vorbei gefahren, sollten wir irgendwann mal mit einem Wohnmobile unterwegs sein, dann machen wir hier sicher einen oder zwei Übernachtungstop


    Von dort ging es dann direkt ins Hotel, wir machen uns frisch und Fredy und Claudia wollen noch zum einkaufen. Wir zwei haben uns faul auf den Balkon gepflanzt und haben einfach die herrliche Aussicht genossen.
    Nach dem Claudia und Fredy von ihrem Einkauf in der Stadt zurück gekommen sind, haben wir uns entschlossen in das Outback Steakhouse essen zu gehen es befindet sich am anderen Ende der Stadt am 250 Red Cliffs Dr, St. George, UT 84790..
    Outback Steakhouse

    wir geniessen natürlich als Vorspeise zusammen eine Blooming Onion… das muss einfach sein in diesem Steakhouse




    Nach der herrlichen Vorspeise haben wir uns für Medaillon entschieden, wie immer das Fleisch ist herrlich zart wir geniessen es sehr. Natürlich geht gar nix ohne Broccoli wieso auch immer…..




    Nach dem Essen machen wir uns auf den Weg ins Hotel, als wir eingestiegen sind und ich starte, kommt sofort Reifendruck hinten links nicht in Ordnung ups da ist ja nicht mehr viel druck im Reifen, ich steige wieder aus und höre es sofort….. es zischt leise und ich finde den Übeltäter sofort.


    Eine ausgewachsene Schraube steckt im Reifen…




    Tja was nun, wir wissen ja an den Tankstellen ist es nicht überall möglich einfach Luft nach zu füllen..

    Irgendwie erreichen wir Fredy und Claudia noch unterwegs, denn genau an der Tankstelle an der wir halten um nach zu schauen ob es hier möglich ist Luft in den Reisen zu füllen, fährt Fredy an die Zapfsäule um voll zu machen für die Fahrt morgen..


    Ich finde direkt den Ort wo man Luft kaufen kann, ja kaufen…. ich bekomme 5 quarter zusammen. So viel kostet einmal Kompressor laufen lassen 1.25 $ um Luft nachzufüllen. Fredy und Claudia kommen und können fast nicht glauben was sie da sehen, da fährt man x Naturstrassen und dann passiert es in einer Stadt 😉 Also ich fülle was das Zeugs hergibt und in der zwischenzeit geht Fredy über die Strasse, dort ist direkt ein Tireservice. Natürlich hat er zu, aber morgen um 07:00 ist wieder offen.


    Wir fahren also mit vollem Reifen sofort in unser Hotel und dort hilft mir Fredy und montiert das Notrad …..





    Sieht cool aus oder ?? aber Hauptsache ein Rad mit Luft ….
    Danke Fredy, denn ich hätte mühe gehabt so 5 Monate nach meiner Herz OP mit zusammen geflickten Brustbein… sollte ja das noch schonen ..


    Aber alles ging gut und so sind wir dann ins Zimmer und bald schlafen gegangen. Morgen fahren wir nach Overton..