Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Mieten oder doch lieber Kaufen?

  1. #1
    hat schon von Amerika gehört
    Registriert seit
    07.07.16
    Beiträge
    3

    Mieten oder doch lieber Kaufen?

    Hallo zusammen :-)

    Ich hoffe ihr könnt uns bei einer Entscheidung helfen,
    denn wir sind aktuell bisschen am verzweifeln ...

    Wir fliegen bereits nächsten Donnerstag (14.07) zu dritt nach New York.
    Von dort aus geht es innerhalb von 3 Wochen nach Miami,
    wo meine Reisepartner wieder zurück nach DE fliegen.
    Bei mir geht es dann von Miami in 9 Wochen quer durchs Land bis nach Kalifornien.

    Wir können uns für unseren Roadtrip bisher einfach nicht entscheiden ob es klüger ist ein Auto zu mieten oder zu kaufen.
    Da die Mietzeit ca 12 Wochen beträgt und wir jeweils 23 bzw 24 sind,
    finden wir in der SUV/Van/Kombi-Klasse nur Angebote für minimal 6.000 €.

    Für den Preis sollte aber ja locker ein gebrauchter PkW + Versicherung + evtl notwendige Reparaturen drinnen sein... oder was meint ihr?

    Viele Grüße aus Niederbayern,
    Alex

  2. #2
    Slot Canyon Addict Avatar von Ilona
    Registriert seit
    25.06.14
    Ort
    Kraichgau
    Beiträge
    2.917
    Du kannst zwar als Deutscher in den USA ein Auto kaufen, aber nicht versichern.

    Das müsste ein gut befreundeter oder verwandter Amerikaner für dich übernehmen.
    Liebe Grüße

    Ilona

    "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


  3. #3
    Amerika-Virus infiziert Avatar von pietja
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    Rheinländerin
    Beiträge
    5.352

    AW: Mieten oder doch lieber Kaufen?

    Hallo und herzlich Willkommen Alex,

    soweit ich das bei Diskussionen mitbekommen habe, kannst Du als Tourist keine Autoversicherung in Amerika abschließen. Somit erübrigt sich Eurer Überlegung.
    Sicher wird sich aber der ein oder andere Experte zu diesem Thema noch melden.

    LG Pietja

    gesendet aus Tapatalk

  4. #4
    Fotografin+Arch-Liebhaber Avatar von Vorfreude
    Registriert seit
    12.12.12
    Ort
    An der schönen Bergstraße
    Beiträge
    6.668
    Hallo Alex,

    leider muss ich Dir sagen, dass ein Kauf eines Autos leider nicht möglich sein wird. Also vielmehr ist nicht der Kauf das Problem, sondern, dass Du keine Möglichkeit haben wirst, das Auto dort zu versichern, wenn Du keinen festen Wohnsitz in USA hast.

    Hast Du wegen Mietwagen mal bei billiger-mietwagden.de geschaut? Die haben immer gute Angebote. Bist Du ADAC-Mitglied? Auch für Mitglieder gibt es hier manchmal Schnäppchen.

    Ansonsten wäre vielleicht eine Alternative, nicht die gesamte Reisezeit per Auto unterwegs zu sein, sondern die eine oder andere Strecke mit Bahn, Greyhound oder Fleiger zu überbrücken.

    12 Wochen ist ja ein Traum. Hoffentlich hast Du nicht wirklich bis auf den letzten Tag die 90 Tage ausgereizt. Wenn Du nicht innerhalb der erlaubten Zeit von 90 Tagen wieder aus USA ausgereist bist, könntest Du bei der nächsten Einreise oder ESTA-Antrag Probleme bekommen. Ein verspäteter oder ausgefallener Flieger wäre in dieser Situation sehr nachteilig. Außerdem musst Du beim Officer bei der Einreise auch Dein Rückflugticket vorzeigen. Ohne dies, kann es auch schon bei der Einreise Probleme geben. Ist denn der Rückflug schon gebucht?
    Best regards,
    Stefanie

    Das Colorado-Plateau mit "Recreation Vehicle" und 3 Kindern (2009)
    2715 Meilen von Chicago nach New York (2011)
    Formen und Farben des Südwesten (2011 - In 6 Wochen von Las Vegas über Yellowstone NP nach Denver)
    Die Canyon-Abenteuer-Tour (2014 )
    Flexibel durch den (Süd-)Westen (2016, LA - LV - Yellowstone - Denver)



    "Nur, wo Du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen" (J. W. v. Goethe)










  5. #5
    Hallo Alex,

    möglich ist es schon, einen Gebrauchtwagen in den USA zu kaufen und diesen auch zu versichern, doch leider ist dies nicht so einfach, wie in manch anderen Ländern.

    Es gibt einige Händler, die bieten ein Komplettpaket an, Fahrzeug plus Versicherung und Rückkauf, da wird dann die Adresse des Händler bei der Versicherung angegeben, doch lassen die Händler sich diesen Service auch sehr gut bezahlen.

    Zu dem sollte man sich Gedanken machen, was im Falle eines Schadens wäre, z.B. Getriebe defekt, bei einem Gebrauchtwagen, liegen die Kosten und der ganze Ärger bei Dir, bei einem Mietwagen, muss man sich da weniger Gedanken machen.

    Sollte man also nicht gerade einen Bekannten in den USA haben, welcher dies für einen abwickeln könnte, so würde ich immer zum Mietwagen raten.

    Vielleicht wäre es ja wirklich möglich, einen Mietwagen in Etappen zu mieten?

  6. #6
    Kanadier Avatar von Kali
    Registriert seit
    11.12.12
    Ort
    Kurz vor Holland
    Beiträge
    7.252
    Hallo Alex,
    erst einmal ein
    Wie meine "Vorredner2 schon schrieben ist nicht der Kauf eines Fahrzeugs das Problem sondern das Versichern.
    Es gibt hier die eine oder andere Versicherung die so was anbieten, allerdings sind die nicht direkt günstig und rechnen sich auch erst ab ca. 6 Monaten. Ein weiteres Problem ist anschließend der Verkauf deiner Karosse.Kaufst du ein etwas höherwertiges Fahrzeug willst du natürlich auch entsprechend nachher wieder was dafür haben und das wird in der Kürze der Zeit dann schwierig zumal wenn derjenige weiß das dein Flug in absehbarer Zeit geht. Und dann gib´s eben nicht mehr viel für den "Karren". Andersrum kaufst du ein minderwertiges Fahrzeug gehst du die Gefahr ein das du auch mal liegenbleibst und dann ne Reperatur an deinem Geldbeutel nagt.
    Also wie du siehst ist das ein Rechnen mit spitzem Bleistift.
    Gruß Kali

    2001 2007 2012 2017


  7. #7
    Kanadier Avatar von Kali
    Registriert seit
    11.12.12
    Ort
    Kurz vor Holland
    Beiträge
    7.252
    Hallo Patrick,
    ja das mit den Händlern stimmt. Aber wie du schon schriebst lassen die sich das gut bezahlen.
    Auch hab ich davon gehört das der vorher vereinbarte Rückkaufspreis auf mal überhaupt nicht mehr Thema ist und du dann wieder in die "knappezeitspirale " kommst.
    Gruß Kali

    2001 2007 2012 2017


  8. #8
    hat schon von Amerika gehört
    Registriert seit
    07.07.16
    Beiträge
    3
    Wow! Danke für die vielen Antworten

    Wir hätten zwar einen bekannten in Miami... aber ob ich es ihm zumuten kann eine Versicherung für mich abzuschließen ist die andere Sache.

    Sieht dann wohl doch so aus, dass wir uns eins mieten sollten.

    Habt ihr Erfahrungen mit Langzeit-Mieten? Frage mich gerade ob es wegen der Einweg-Gebühr klüger ist 1 Auto für die gesamte Zeit zu mieten oder in Etappen

  9. #9
    I like the USA Avatar von Linedancer
    Registriert seit
    23.12.12
    Ort
    Tief im Westen
    Beiträge
    2.870
    Hi
    Du musst sowieso zwischendurch den Wagen zurückgeben, da man nicht so lange ein Auto anmieten kann. Ich weiss nicht genau wie lange die Höchstdauer der Miete ist ( ich meine irgendwas um die 45 Tage). Du musst also eh mindestens 2 Mietverträge machen. Und ne Einwegmiete wird es immer sein, da du keinen Rundkurs fährst sondern von Ost nach West - also kommt immer eine Einweggebühr dazu.

    Lg
    Michaela




    Traveling the U.S. since 1986

  10. #10
    USA-Southwest-Liebhaberin Avatar von Simone
    Registriert seit
    25.12.12
    Beiträge
    7.407
    Hallo Alex und ,

    wir haben bei Alamo schon 6 Wochen gemietet, Anmietung in Salt Lake City, Abgabe in Las Vegas. Einwegmiete fiel da an aber nicht sonderlich ins Gewicht. Wir hatten einen super schönen Ford Explorer, der als Midsize SUV lief. Bezahlt im Juli/August 2012 für 6 Wochen 1.400€ plus 150 USD plus Tax Einweggebühr. Wir sind aber etwas älter als Ihr

    Wir hatten nur einen Mietvertrag, weil der Typ in SLC das verpennt hat und ich es nicht gleich bemerkt habe. Canusa Frankfurt hat das geregelt, über die hatten wir gebucht.
    Viele Grüße Simone





  11. #11
    Amerikaner
    Registriert seit
    10.04.14
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.043
    Wie haben voriges Jahr für 7 Wochen ganz problemlos einen Mietwagen über Sunnycars/Alamo gehabt. Heuer haben wir eine Mietdauer von 5 1/2 Wochen gehabt und da gab es Probleme. Sie konnten den Mietvertrag nicht so lange ausstellen und bei der Rückgabe wollten sie Usd 250,- für die Überzeit. Aber es wurde alles geregelt und wir hatten eigentlich dann auch keine Probleme. Man sollte jedoch bei der Rückgabe ein wenig mehr Zeit einrechnen, da es vielleicht ein wenig länger dauern könnte.
    LG
    Travelina

  12. #12
    Cheeseburger in Paradise Avatar von Chris
    Registriert seit
    26.12.12
    Beiträge
    986
    also gehen tut das alles, auch mit der Versicherung. Aber es braucht dann schon sehr viel Organisation, auch mit einer Adresse, die die notwendigen Unterlagen per Post zustellbar macht.
    Versicherung zu finden ist nicht geradlinig und wird auch keine hohe Ausstattung haben. New York State ist leider auch einer der unguenstigsten Orte um eine passende Versicherung zu finden. Florida oder Texas waere da sicher einfacher.

    Damit sich das rechnet muss das Ganze auch im unteren Preissegment stattfinden. Da muss man dann das richtige Gefaehrt/Schnaeppchen zielsicher finden. Kennt sich einer von euch mit Autos/Technik aus?
    Risikoreicher ist es auf jeden Fall, denn die Karre muss 12 Wochen halten bevor sie auseinanderfaellt. Ein bischen Vorlauf zum organisieren waere da schon gut. Da haben wir mit naechster Woche natuerlich nicht sehr viel Raum zum manoevrieren.

    Ist da nun nach den Vorrednern noch Interesse?

  13. #13
    hat schon von Amerika gehört
    Registriert seit
    07.07.16
    Beiträge
    3
    Wir haben uns jetzt so entschieden:

    Um ein wenig zu sparen nehmen wir uns erst nach 9 Tagen in Washington D.C. einen Mietwagen.
    Somit kommen wir auf 800-1000 € für 11 Tage mit nem SUV.
    Geteilt durch 4 (wir nehmen noch jemanden von joinmytrip mit) ist das dann schon sehr bezahlbar.

    In Florida hab ich dann noch Zeit mich zu entscheiden wie ich weitermache.
    Unser Bekannter aus Miami gab mir noch den Tipp bei einer der vielen Auto-Auctions vorbeizuschauen.
    Aber mal sehen... vielleicht ergibt sich ja auch unterwegs eine Mitfahrgelegenheit für die Weiterreise

  14. #14
    Amerikaner
    Registriert seit
    11.01.13
    Ort
    Lehigh Acres, Florida
    Beiträge
    478
    Zitat Zitat von Kali Beitrag anzeigen
    Hallo Alex,
    erst einmal ein
    Wie meine "Vorredner2 schon schrieben ist nicht der Kauf eines Fahrzeugs das Problem sondern das Versichern.
    Das ist eines der Probleme, aber man kann das Fahrzeug auch nicht zulassen, wenn man keinen festen Wohnsitz hat. Zudem dauert es in den meisten Staaten ein paar Wochen, ehe man das endgueltige Nummernschild und die Stempelaufkleber erhaelt. Bis dahin faehrt man praktisch mit einer vorlaeufigen Zulassung, und das kann dazu fuehren, dass man des oefteren kontrolliert wird, wenn man diese vorlaeufige Zulassung am Fahrzeug in anderen Staaten als dem Ausstellenden hat.

  15. #15
    Amerikaner
    Registriert seit
    11.01.13
    Ort
    Lehigh Acres, Florida
    Beiträge
    478
    Zitat Zitat von Alex_W Beitrag anzeigen

    In Florida hab ich dann noch Zeit mich zu entscheiden wie ich weitermache.
    Unser Bekannter aus Miami gab mir noch den Tipp bei einer der vielen Auto-Auctions vorbeizuschauen.
    :
    Da koennen aber meistens nur Haendler einkaufen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •